Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Zweiten vCenter Server installieren - was beachten?

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 32
Registriert: 01.03.2012, 08:39

Zweiten vCenter Server installieren - was beachten?

Beitragvon tozzy » 30.04.2014, 09:46

Hallo zusammen,

wir haben in unserer Umgebung einen recht alten vCenter Server. Über die Jahre hat sich da so ziemlich alles drauf gesammelt, was VMware anbietet.
Parallel läuft noch ein SQL Server 2008 auf der Maschine.

Da die Maschine in letzter Zeit immer langsamer wird, würde ich gerne einen zweiten vCenter Server aufsetzen, der die alte Maschine in naher Zukunft ablöst.

Was ist hierbei zu beachten?


Danke und Gruß

Member
Beiträge: 216
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 30.04.2014, 10:22

Guten Morgen,

je nachdem für welche vCenter Variation Du Dich entscheidest, erst mal installieren.
Du kannst beide vCenter parallel betreiben, da es ja die 60 Tage Vollversion gibt. Während dieser Zeit kannst Du die Hosts und Lizenzen nach und nach migrieren, bis Du das alte vCenter abschalten kannst.
Zu der Datenmigration können bestimmt andere noch mehr sagen, wir haben das bisher nie gemacht.

Welche anderen Produkte hast Du noch?

Viele Grüße

Rolf

Member
Beiträge: 32
Registriert: 01.03.2012, 08:39

Beitragvon tozzy » 30.04.2014, 10:49

Hallo Rolf,

danke für die schnelle Antwort.
Also installiert sind folgende Produkte:

- vCenter Orchestrator
- VMware Client Integration Plug-in 5.1.0
- VMware Client Integration Plug-in 5.5.0
- VMware Tools
- VMware vCenter Converter
- VMware vCenter Converter Client 4.2
- VMware vCenter Converter Standalone
- VMware vCenter Inventory Service
- VMware vCenter Server
- VMware vCenter Server - Java Components
- VMware vCenter Server - tc Server
- VMware vCenter Update Manager Client 4.1
- VMware VIX
- VMware vSphere Client 4.1
- VMware vSphere Client 5.1
- VMware vSphere Client 5.5
- VMware vSphere PowerCLI
- VMware vSphere Update Manager
- VMware vSphere Web Client
- vSphere Syslog Collector

Ich habe mir jetzt einfach mal alles ausgeben lassen was von VMware ist. Alles nichts wildes, aber ich denke die Masse machts in diesem Fall. Der SQL Server läuft immerhin auch noch auf der Maschine.

8 GB Arbeitsspeicher finde ich hier deutlich zu wenig, oder?


Viele Grüße

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 30.04.2014, 11:03

Das einzig wichtige ist das beim 2. vCenter geschaut wird das er eine andere ID sich aussucht. Die vCenter IDs gehen von 0-63 und Murphy wuerde gucken das 2x die selbe heraus kommt was dann zu gleichen MAC fuer VMs fuehren kann.

Ansonsten hast du uns nicht gesagt ob evtl. SSO und WebClient separat laeuft weil die Komponenten bedienen durchaus auch mehrere vCenter.

Grosses Problem waeren vDS. Migration einer komplexen Umgebung ist schwer.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 32
Registriert: 01.03.2012, 08:39

Beitragvon tozzy » 30.04.2014, 11:23

Hallo Jörg,

der Web Client läuft auch auf der Maschine.
Wenn das problematisch werden könnte, dann muss ich mir eine andere Lösung überlegen.

Ich hatte gehofft das man das möglichst "einfach" realisieren kann. Server 2012 R2 aufsetzen, vCenter Server 5.5 Update 1 installieren, auf externe Datenbank verweisen und aus die Maus.

Gibt es eine Alternative wie ich mein Problem mit dem vCenter Server lösen könnte?


Danke und Gruß

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 30.04.2014, 13:16

Die unbekannte ist die ADAM DB. Somit wuerde ich den VMware Support fragen oder in der KB gucken ob es Artikel gibt welche eine Migration beschreiben.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 30.04.2014, 20:12

Hi,
Die Frage ist ob du die alten Performancedaten migrieren willst. Wenn nicht würde ich über die VCSA nachdenken. Ist super schnell in Betrieb und der WebClient läuft meiner Meinung nach etwas flüssiger und der ist ja nun das was uns in Zukunft blühen wird....

Gruß Peter

Member
Beiträge: 32
Registriert: 01.03.2012, 08:39

Beitragvon tozzy » 30.04.2014, 22:25

Hi Peter,
am schönsten wäre es wenn ich den alten vCenter Server ausschalten und den neuen einschalten könnte. Noch schnell die Hosts wieder einbinden und aus die Maus... :D

Warum zum Henker ist das (offensichtlich) so umständlich?

Ich werde doch auch nicht der einzige sein der seinen vCenter Server nach 5 Jahren mal neu aufsetzen möchte, oder?


Gruß

Member
Beiträge: 216
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 30.04.2014, 23:39

Nein bist Du nicht. Wir setzen es in der Regel bei jeder Migration neu auf (nur vCenter ohne Zusatzprogramme). Bisher war das von 3 nach 4 und von 4 nach 5 . :-) ohne Datenübernahme.

Viele Grüße

Rolf

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 01.05.2014, 09:01

Hi,
Wenn die die Datenbanken nicht migrieren willst oder musst dann mach das doch so, einfach neuer vCenter installieren. Dann Host aus alten vCenter entfernen und im neuen aufnehmen. Fertig.

Aber wie gesagt einfach mal über die VCSA nachdenken ;)

Gruß peter

Member
Beiträge: 475
Registriert: 08.08.2008, 10:45

Beitragvon pirx » 01.05.2014, 09:52

Bei mir steht auch die Migration von 3 vCentern auf die vCSA an. Ob vCSA oder das klassische vCenter ist dabei erst mal egal. Das Hinderlichste für mich ist immer noch, dass ich VMs online nicht direkt zwischen vDS verschieben kann, auch wenn die Portgruppe die gleiche ist. Es muss immer der Umweg über eine vSS gemacht werden. Und natürlich die Berechtigungen usw. neu anlegen. Es gibt aber ein fling von VMware, dass einiges davon übernehmen soll. Ungetestet: https://labs.vmware.com/flings/inventorysnapshot

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 01.05.2014, 11:29

tozzy hat geschrieben:Warum zum Henker ist das (offensichtlich) so umständlich?

Ich werde doch auch nicht der einzige sein der seinen vCenter Server nach 5 Jahren mal neu aufsetzen möchte, oder?


Ich setze nie neu auf. Wann immer es möglich ist, mgriere ich die DB. Wenn die Rollups der Performancedaten funktionieren, dann ist in der DB auch kein Müll drin. Zudem gibt es tatsächlich Firmen die mit Dingen wie z.B. Berechtigungen oder distributed Switches arbeiten.

Und was ist daran umständlich? Bei einem komplexen Produkt wie dem vCenter ist es doch Verständlich, dass die Funktionsfähigkeit von mehr als nur der DB abhängt. Da geht es um Hostnamen, SSL Zertifikate etc. Setze dich mit dem Aufbau und der Funktionsweise des vCenters auseinander und du wirst erkennen, warum es ein wenig komplizierter ist.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 01.05.2014, 18:16

bla!zilla hat geschrieben:...
Ich setze nie neu auf. Wann immer es möglich ist, mgriere ich die DB.
....


Also ein Update auf dem bestehenden System, oder eine DB-Migration in ein neues System? z.B. von W2008 auf W2012?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 01.05.2014, 18:37

Das Topic geht von einem 2. vCenter aus aber nun scheint es doch im ein Upgrade und Migration zuhandeln. Ein OS Upgrade inkl. upgrade auf vCenter 5.5 ist nicht zusupportet im gleichen Schritt.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 01.05.2014, 19:09

stahly hat geschrieben:
bla!zilla hat geschrieben:...
Ich setze nie neu auf. Wann immer es möglich ist, mgriere ich die DB.
....


Also ein Update auf dem bestehenden System, oder eine DB-Migration in ein neues System? z.B. von W2008 auf W2012?


Sehr unglücklich formuliert. Ich migriere das vCenter auf den möglichen und unterstützen Wegen.

Member
Beiträge: 32
Registriert: 01.03.2012, 08:39

Beitragvon tozzy » 01.05.2014, 21:55

Danke an alle für die Informationen.

@Joerg: Es geht auch nach wie vor um einen 2ten Server und nicht um ein Upgrade oder sonstiges... ;)

Gruß

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 01.05.2014, 22:05

Eigentlich nicht viel, außer dass die alle historischen Daten, Berechtigungen, Anpassungsrichtlinen, Updatemanager Richtlinen, Konfigurationen etc. wegfliegen. Wenn ihr Dinge wie dvSwitches oder Auto Deploy habt, dann würde ich mir das ernsthaft überlegen. Ansonsten vCenter installieren, Hosts importieren, fertig.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 02.05.2014, 08:54

Wenn du keine Services wir SSO WebClient doppelt verwenden willst dann ist es doch ganz einfach. Mach eine normale Installation und pruefe hinterher nur die vCenterID das diese nicht gleich sind.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2080
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 03.05.2014, 10:01

Hier noch ein thematisch passender Link:

http://www.virtuallyghetto.com/2014/05/ ... rvers.html

Member
Beiträge: 32
Registriert: 01.03.2012, 08:39

Beitragvon tozzy » 03.05.2014, 13:06

Wenn ich feststellen sollte das nach der Migration doch mehr fehlt wie erwartet, dann könnte ich doch auch noch zurückrudern, oder?

Die "alte" Konfiguration bleibt doch unverändert.

Member
Beiträge: 216
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 24.05.2016, 13:59

Hat es geklappt?


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste