Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Host Absturz ohne Fehler

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 3
Registriert: 10.04.2014, 07:40

Host Absturz ohne Fehler

Beitragvon Maik » 10.04.2014, 10:06

Hallo zusammen,
mich plagt derzeit ein sehr seltsames Problem. Ich habe einen neuen Server da stehen, der vollständig und ohne Fehlermeldung Abstürzt wenn ich einige GB Daten auf den Datastore kopiere.

Es ist ein WORTMANN Server mit Intel S2600CP4 Board, einem LSI 9271-8i Controller inkl. CV 1 Modul, 128 GB RAM, 8x 600 GB SAS2 HDD und 2x Intel Xeon E5-2630v2 CPU.

Der Server hat ein RAID 10 über alle Platten mit aktiviertem Write Cache (256 KB Blockgröße).
Installiert habe ich den ESXi 5.5 mit Update 1 und Driver Roll Up.
Zum Test habe ich auch den ESXi 5.5 ohne Update 1 genommen sowie den ESXi 5.1 mit Update 2.

Nachdem der ESXi installiert ist und ich meine ISOs via Netzwerk auf den Datastore schieben will, stürzt der Host ohne Meldung ab und bootet komplett neu hoch. (Meist nach 2 bis 3 GB kopierten Daten.)

Ich habe dann zum Test auch die aktuellen LSI Treiber manuell installiert, brachte aber auch keine Besserung.
Der LSI Controller wurde auch schon ausgetauscht. Jedoch auch ohne Besserung.

Recht seltsam fand ich, dass nachdem ich die Blockgröße des Write Cache auf 1024 KB erhöht habe, hat der Server deutlich länger beim kopieren durchgehalten, ca. 100 GB. Ist dann allerdings auch wieder abgestürzt.

Hat jemand einen Rat bzw. einen Vorschlag wo ich ansetzten könnte?

Beste Grüße,
Maik

King of the Hill
Beiträge: 12359
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 10.04.2014, 11:55

Teste mal den RAM und nimm dazu nicht gerade Memtest. Keine Ahnung was Memtest da eigentlich testet, aber damit kannst du dir jedes gewünschte Resultat selbst generieren.
Daher empfehle ich Prime95 oder das darauf aufbauende Orthos Multiprime zu nehmen. Als positiven Nebeneffekt kannst du dabei auch gleich die Kühlung deines Servers auf volle Funktionalität testen.


Wie wird dein LSI-Controller eigentlich gekühlt?
Hast du dem noch eigenhändig einen Lüfter verpaßt oder hängt der Controller einfach ohne weitere, gezielte Luftführung im Slot?

Member
Beiträge: 3
Registriert: 10.04.2014, 07:40

Beitragvon Maik » 19.04.2014, 23:52

Den RAM hatte ich durch austauschen und dezimieren ausgeschlossen. Test habe ich zusätzlich auch noch gemacht, ohne Effekt.

Der LSI Controller hängt normal im Slot, wird durch die 4 Hauptlüfter ordentlich mit gekühlt. Da der Server aber bei meinem Problem auch schon nach 10 Minuten Betriebszeit abraucht würde ich die Hitze auch eher ausschließen.

Hab die Kiste an den Hersteller zurück geschickt, bin gespannt was rauskommt.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 10.04.2014, 07:40

Beitragvon Maik » 14.05.2014, 19:00

Hier noch die Auflösung des Rätsels, die Festplatten waren schuld. Die Platten waren nicht zu 100% mit dem LSI Controller kompatibel was in der Konstellation zum Absturz führte...


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste