Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

ESXI 5.5 Raid Level

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 23
Registriert: 29.05.2013, 08:51

ESXI 5.5 Raid Level

Beitragvon visionmaster2012 » 03.04.2014, 09:31

Guten Morgen Liebes Forum,
Ich Baue grade für einen Kunden einen Neuen Server:
MB Intel 2600CP2
2x Intel Xeon E5-2620v2 2,1 6Core
96 GB Ram
darin sind verbaut ein:
LSI 9271-8i 8port + Cache Vault NAND Speicher
+ Cache Cade 2.0 /Fast Path
6x HGST SAS 2 TB HDD
2x Samsung Server SSD S843T 240 GB

ich würde mal spontan sagen Raid 6 - die beiden SSD´s als Raid1 Read Cache..
Stripe size 128KB.

ich bin am überlegen ob ich den Cache Cade auch als Raid1 aber auch als Write/Read Cache arbeiten lassen soll.
was meint ihr ?
es wird ein Server2008r2 Terminal Server als Gast laufen für 30 User.
und evtl ein File Server 2008r2...

was meint ihr ?

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 03.04.2014, 10:13

Die Samsung kenne ich persönlich nicht so gut. Von den Desktop-Teilen bin ich wenig überzeugt.

Aufgrund Preis-Leistung finde ich passt Intel der Serie DC S3700 aktuell am besten. Vielleicht auch noch der kleine Bruder. Skalierung in RAID-Verbünden sehr linear. Da stinken günstige SSD's normalerweise ab.

Grund: Die Teile haben selber Kondis, welche die Daten bei Stromausfall noch wegschreiben. Andere SSD's machen das meist nicht. Da hilft dann auch keine Batterie am Controller oder deaktivieren des Plattencache weil SSD's immer mit Cache arbeiten.

Intel 520 ist auch OK, mit denen habe ich Langzeiterfahrung. Ist EOL, gibts aber noch --> Wurde in Intels Modular Server zusammen mit nem SAS-Interposer verwendet. Sind also schon tauglich, Ausfälle hatte ich noch keine und habe ca. 50 davon im Einsatz. Skalieren auch in Raid-Verbünden sehr linear.


Magnetplatten: Ich würde da eher auf SAS und nicht SATA Platten gehen. SATA ist nicht supported von VmWare und B wirst Du damit kaum glücklich punkto Speed. Wenn es SATA sein muss, dann wenigstens die RAID Editions von den jeweiligen Hersteller (WD RE z.B. oder Seagate Constellation ES). Ob es mit SSD's Erweiterung und SATA reisst, kann ich nicht beurteilen. RAID 6 ist ziemlich lahm. Würde für VM eher auf RAID 10 gehen, dafür wie gesagt mit SAS.

Member
Beiträge: 23
Registriert: 29.05.2013, 08:51

Beitragvon visionmaster2012 » 03.04.2014, 10:35

hmm das sind Samsung Server SSD´s
und das sind SAS HDD´s

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 03.04.2014, 10:42

Dann sinds wohl NL-SAS. Also SATA-Platten mit SAS Anschluss. Das sind im Grunde wohl etwas bessere SATA Platten. Wie gesagt, ich persönlich würde richtige SAS-Plattne nehmen. Das heisst 10k oder besser 15k.

Wie gesagt: Die Samsung kenne ich nicht und nur weil Server drauf steht, heisst das noch lange nix. Spezifikationen anschauen. Die haben sicher auch beides im Programm, mit Kondensatoren für Stromausfallpufferung und ohne. Meist ist da ein ziemlicher Preisunterschied zwischen dem wirklich brauchbaren Material und den eher für Hobby geeigneten auf wenn es Produktionskostentechnisch fast aufs gleiche raus kommt. ;)

Member
Beiträge: 206
Registriert: 09.09.2010, 14:12

Beitragvon Sven_B1982 » 03.04.2014, 10:44

visionmaster2012 hat geschrieben:hmm das sind Samsung Server SSD´s
und das sind SAS HDD´s


das sind Nearline-SAS, drin sind SATA-Platten die mit 7,5k drehen. Sind bischen besser wie SATA-platten was Datenübertragung usw angeht aber an echte SAS(mit 15k) kommen die nicht ran.

Member
Beiträge: 63
Registriert: 30.12.2011, 01:47

Beitragvon dhx256 » 03.04.2014, 12:46

Tut euch das nicht an! Ihr wisst gar nicht was euch entgeht, wenn ihr ein ordentliches Storage habt.
Wir haben früher ein RAID 5 aus NL-SAS (Segate) gehabt. 15GB Online-Backup einer Datenbank auf Festplatte schreiben: ohne Cache (BBU defekt) 30 Minuten, mit Cache 15-20 Minuten. Gleicher Gast auf neuen Storage 8x300GB SAS 10k (allerdings RAID 50) knapp fünf Minuten. Auch alles andere geht schneller von der "Hand". Datenbank reorg läuft auch nur noch ein Bruchteil der Zeit. :-)

Sonnige Grüße
Martin

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 03.04.2014, 13:25

So siehts aus, auch wenn ein SSD-Read-Write Cache schon bissel was bringen dürfte. Der Controller ist auf alle Fälle ziemlich zackig. Habe ich auch schon verbaut. Er braucht aber eben auch ein paar schnelle Platten im Hintergrund, sonst hilft alles nix.

Schau Dir bei den Gehäusen auch Supermicro an. Da kannst eines nehmen mit Single oder Dual-Expander mit 12-X Festplatten und so ein paar Platten nachschieben wenn mehr Bedarf an IOPS oder Speicherplatz da ist.

Member
Beiträge: 23
Registriert: 29.05.2013, 08:51

Beitragvon visionmaster2012 » 03.04.2014, 14:36

danke für die infos :-)

Nun, der Server ist Fertig...Raid6 mit ssd cache... allerdings mit 2 x500GB Samsung Server SSD´S... SSD-Read-Write Cache :-) als Raid1
ich habe alldings ein Chenbro 19 2HE genommen...
ESXI 5.5 drauf.... der erste gast lauft schon... und geht ab wie sau :-)

bin zufrieden... werde die kiste erst mal 2 tage testn


8)


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste