Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Verständnisprobleme zum Thema "RDM"

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 1
Registriert: 13.02.2014, 13:18

Verständnisprobleme zum Thema "RDM"

Beitragvon hpd_2805 » 13.02.2014, 15:37

Hallo VMware Experten,

kann mir bitte jemand bei diesem Verständnisproblem helfen?

Schliesst man externe Geräte an einen Server an, der unter VMware läuft an, dann können diese den Gastbetriebssystemen, die "unter" VMware laufen

1. Vollkommen virtualisiert, d.h. als VMFS
2. In RDM virtual compatibility mode
3. In RDM physical compatibility mode

zur Verfügung gestellt werden. Angenommen, bis hier her liege ich richtig, dann nehme ich an, dass bei

1. Der VMware Kernel die IOs (= SCSI commands) als Dienstleister für die Gäste schickt (und somit die Gäste dies nicht selbst tun).
2. Der VMware Kernel die IOs (= SCSI commands) READ und WRITE als Dienstleister für die Gäste schickt und alle anderen SCSI commands von den Gästen selbst geschickt werden, siehe: http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=2009226
3. Der VMware Kernel die IO (= SCSI commands) REPORT LUN als Dienstleister für die Gäste schickt und alle anderen SCSI commands von den Gästen selbst geschickt werden, siehe: http://kb.vmware.com/selfservice/micros ... Id=2009226

Ist das richtig? Und falls nicht, wie ist denn der richtige Sachverhalt?

Danke für jedwede Hilfe VG hpd_2805

Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste