Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Mein Projekt "vSphere Workstation" ...

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Mein Projekt "vSphere Workstation" ...

Beitragvon McStarfighter » 02.02.2014, 17:10

Hi,

nach reiflicher Überlegung (und auch weil ich endlich meinen Traum realisieren will) habe ich mit letzten Dezember eine übergroße Workstation zusammengebaut (jetzt bitte nicht an dem Wort "Workstation" aufhalten, ich verwende den Begriff halt anders als andere).

Hier mal die damalige Einkaufsliste:

Gehäuse = 1x Lian Li PC-D8000B 323,17
2x Lian Li FanGuard 24,80
KingMod Dämmplatten-Set fürs Gehäuse 45,00
Lüfter = 11x Noiseblocker Pro Lüfter 120 mm 128,10
6x Noisblocker Pro Lüfter 140 mm 91,93
Mainboard = ASUS P9X79 Pro 254,90
Prozessor = Intel Core i7 3820 279,69
CPU-Kühler = be quiet! Dark Rock Pro 2 74,90
Wärmeleitpaste = Artic Silver 5 7,39
RAM = Corsair Vengeance 8x8 GB 312,72
RAID-Controller = Adaptec 72405 599,00
Adaptec 7805 488,70
RAID-Kabel = 7x Kabelpeitschen 135,10
Massenspeicher = 2x Crucial M4 512 GB SSD 623,23
2x Western Digital WD5000BPKX Black 500 GB 111,10
24x Seagate HDD 4TB 3459,08
Backplanes & Backplates = Chieftec SNT 3141SATA (3x 5.25 auf 3x 3.5) 102,88
JOUJYE SATA Backplane für 4x 2,5 44,41
4x Lian Li BP3SATA und 4x BP2SATA 142,54
Netzteil = be quiet! Dark Power Pro 1000W 215,20
Grafikkarte = Gainward GeForce GTX 660 Golden Sample 192,27
Optisches Laufwerk = LG BH16NS40 Blu-Ray-Brenner 77,89
Keyboard mit Maus = Logitech K400 29,99
Mini USB-Stick = Intenso Micro Line USB-Stick 32 GB 20,00
Sonstiges (Kabel und so) = 200,00

Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich damit eigentlich nur ein XBMC Media Center im Sinne, aber irgendwie merkte ich dann doch, daß es einfach zu wenig für die Kiste wäre. Und so fand ich wieder Gefallen an der Virtualisierung und damit natürlich auch an vSphere ...
Erstmal noch ein paar Worte zur Konfig:
- Am Adaptec 72405 hängen die 24 Seagate-Platten a 4TB, eingerichtet als RAID 6 mit 2 HotSpares.
- Am 7805 hängen einmal die beiden Crucial SSDs als RAID 1 und dann noch die beiden 2,5er HDDs von WD, ebenfalls als RAID 1.
- Das Mainboard beherrschft VT-d.
- Die ganze Workstation ist physisch und auch von der Hardware her auf Festplatten-HotSwap ausgelegt.

Was ich mir nun aufbauen will:
- Ein komplette Domäne mit DC. DNS, DB-Server, vCenter Server etc.
- Einen Software Deployment Server für Windows
- Einen PXE Server für Setup- und Live-Discs
- Eine FreeNAS-VM mit Passthrough der 72405
- nen großen Zoo an verschiedenen VMs

Nun stellen sich mir dazu auch ein paar Fragen:
- Wie groß sollte der USB-Stick fürs ESXi sein und wie schnell (gibts da Produktempfehlungen)?
- Kann der ESXi mit der GeForce-Karte umgehen (kein Passthrough)?
- Wie ist das mit der Plugin-Einschränkung bei der vCenter Server Appliance?

Und ansonsten bin ich natürlich für aufhellende Kritiken und Nachfragen sehr dankbar.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Re: Mein Projekt "vSphere Workstation" ...

Beitragvon echt_weg » 02.02.2014, 20:09

McStarfighter hat geschrieben:Und ansonsten bin ich natürlich für aufhellende Kritiken und Nachfragen sehr dankbar.

Frage:
keine Angst vor der Stromrechnung? :grin:

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 02.02.2014, 21:28

Schon lange nicht mehr, der ist ja nur ca. 40 Stunden in der Woche an ... ;)

Mir stellen sich viel eher meine Fragen von oben ...

King of the Hill
Beiträge: 12355
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.02.2014, 00:12

Muß es unbedingt ein Adaptec- oder auch LSI-Controller sein?
Bei den Preisen würde ich eher in Areca investieren, denn deren RJ45-Anschluß läßt eine wesentlich bessere Administration und Überwachung von Controller- und Plattenzustand zu. http://www.123raid.com/Pages/whyAreca.aspx ist nur eine von vielen Webseiten dazu, die die Vorteile eines Netzwerkanschlusses am Controller schildern. Das hat natürlich seinen Preis, wenn dazu auch noch 24 Ports benötigt werden...

Die Grafikkarte = Gainward GeForce GTX 660 Golden Sample 192,27 kannst du dir auch sparen. "Golden Sample" deutet auf OC-Fähigkeiten hin, die im ESXi absolut unnötig sind. Mehr als 1024x768 Bildpunkte bei 256 Farben stellt der ESXi eh nicht da und Passthrough klappt einigen wenigen Berichten zufolge auch nur mit einzelnen AMD-Karten. Viel interessanter ist es zu wissen, ob eine Graka auch vollständig UEFI-geeignet ist. Viele ältere Grakas zeigen unter Win8.x im UEFI-Modus keinen Bootscreen mehr an, weil das GPU-Bios nicht UEFI-fähig ist.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 03.02.2014, 01:12

@Dayworker: Ich habe das Zeug schon, das ist keine künftige Einkaufsliste.

Ich will hier auch keinerlei Enterprise- oder Hochskalierfähigkeiten ausreizen ... Das ist halt die Kiste, die ich eigentlich im Dezember noch als MediaCenter nutzen wollte. Und nun will ich halt für mich selbst und ohne Business-Ambitionen vSphere nutzen ...

Und mein privates Budget ist auch weitestgehend ausgeschöpft ... ;)

Zur Graka: Da war schon Windows 8.1 drauf, im UEFI-Modus, und alles lief erste Sahne. Ich will die Graka auch garnicht durchreichen, ich will nur wissen, ob der ESXi mit der was anfangen kann ...

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 03.02.2014, 02:09

wer ein lokales raid hat findet nur wenig gruende fuer usb stick. erstenne also ein10gb volume aus der raid6 diskgroup.

gruss
joerg

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 03.02.2014, 10:39

irix hat geschrieben:wer ein lokales raid hat findet nur wenig gruende fuer usb stick. erstenne also ein10gb volume aus der raid6 diskgroup.

gruss
joerg


Ich erkenne da einen ziemlich guten Grund, nämlich daß das RAID6 ja in eine FreeNAS-VM durchgereicht werden soll per VMDirectPath. ;)

King of the Hill
Beiträge: 12355
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.02.2014, 12:28

Wenn du den 24port-Controller in eine VM durchreichst, umgehst du natürlich die Problematik mit der Gesundheitsanzeige von Controller und Platten unter ESXi.

Der ESXi kann eigentlich mit jeder Graka etwas anfangen, solange sie 1024x768 Bildpunkte bei 256 Farben abbilden kann. Deine GTX660 ist da zu deutlich höherem berufen und könnte bei ungeschickter Lüfteransteuerung trotz 24 Platten deutlich hörbar sein. Der ESXi bringt jedenfalls keinen Treiber mit, der Energiesparfunktionen einer Graka aktivieren würde. Wenn du Pech hast, läuft die GPU unter Vollspeed und dank des 6poligen Stromanschluß darf die Karte dabei auch bis zu 150W verheizen.

Benutzeravatar
Experte
Beiträge: 1519
Registriert: 25.04.2005, 17:20
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon McStarfighter » 03.02.2014, 14:13

Also lieber sowas wie die GT 610 von nVidia?!

http://www.nvidia.de/object/geforce-gt-610-de.html


BTW: Kennt einer nen USB-Stick, der sich für ESXi anbietet?

King of the Hill
Beiträge: 12355
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.02.2014, 18:45

Das Graka-Modell schon oder sogar noch kleiner, aber ich würde etwas ohne Lüfter nehmen. Bei der Laufwerksbatterie mußt du eh für eine vernünftige Durchlüftung sorgen und der kleine Miefquirl wird gegen 17x Lüfter mit 120er oder 140er Durchmesser eh nicht anstinken können.
Du solltest dabei dann nicht deine beiden Raid-Controller vergessen. Die kommen ausgehend von http://www.adaptec.com/de-de/support/raid/sas_raid/sas-7805 und http://www.adaptec.com/de-de/support/raid/sas_raid/sas-72405 zwar ohne Lüfter daher, die Produktspezifikationen enthalten bei der Betriebsspannung aber Werte von 1.5A bei 12V (7805) und 1.8A bei 12V (72405). Die 18W bzw 22W müssen aber trotz der vielen Laufwerkskabel immer noch zuverlässig abgeführt werden, denn die zulässige Betriebstemperatur mit Flashmodul ist bei beiden mit 0-50°C angegeben. Ohne Flash darf es noch 5°C wärmer sein.

Als Stick kannst du eigentlich jeden mit 4GB nehmen. Sticks mit 1 GB würden auch ausreichen, aber die scheinen inzwischen ausgestorben zu sein. Wenn der Stick jedoch mit auf dem MB sitzen soll, sieht die Sache aufgrund der Wärmeentwicklung natürlich anders aus. Da ein oder zwei Euro mehr auszugeben, könnte sich lohnen. Allerdings sind Sticks vom Grabbeltisch meist deutlich langsamer und heizen sich daher auch nicht so stark auf. Von der Warte würde irix sein Vorschlag mit dem 10GB Volumen für den ESXi auch seinen Reiz haben. IO-technisch spielt der Stick jedenfalls keine Rolle, da beim Start eh alles in den RAM geladen und ansonsten nur noch stündlich die ESXi-Config zurückgeschrieben wird.


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast