Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

vSphere Replication

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2010, 11:33

vSphere Replication

Beitragvon Razi » 13.01.2014, 17:37

Hallo,

ich habe ein kleines Verständnisproblem zur Nutzung von vSphere Replication:

Ich habe 2 ESXi 5.5 Host mit eigenen lokalen Festplatten. Die Überlegung war jetzt die Produktivsysteme auf einem Host laufen zu lassen und auf den anderen Server eben zu replizieren.

Die beiden Kisten sollen an einem Remotestandort ohne eigenem vCenter laufen. Mir würde die Lösung gut gefallen, da ich an diesem Standort kein SAN habe und einen Hardware-Ausfall schnell durch das Starten des Replikats kompensieren könnte...

Die Verwaltung der beiden Host würde über das vCenter in unserer Zentrale laufen.

Muss die Replication Appliance dann an den Remotestandort laufen? oder wie läuft der Replikationsdatenverkehr? Ich will natürlich verhindern, dass die Replikation richtung Zentrale (über die geringe Bandbreite) läuft...

Hat jemand so eine Lösung schonmal umgesetzt?

Vielen Dank für Euer Feedback!

Grüße

Member
Beiträge: 319
Registriert: 26.04.2009, 15:59
Wohnort: Laatzen

Beitragvon PatrickW » 13.01.2014, 19:20

Moin,

ich habe quasi genau das schon gebaut. Ein Kunde von uns hat in einem Außenstandort zwei Hosts mit lokalen Platten und die Management VM hierfür läuft auf dem Hauptcluster. Die Daten werden soweit mir bekannt direkt zwischen den beiden Hosts übertragen. Wir replizieren hier auch über kreuz, weil auf jedem Hosts produktive VMs laufen.

Achso, ich habe das Ganze mit 5.1 gebaut, sollte sich aber nicht wirklich unterscheiden.

MfG Patrick

Member
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2010, 11:33

Beitragvon Razi » 14.01.2014, 08:49

das hört sich ja schonmal gut an.

Hast Du eine Ahnung wie das mit der Lizenzierung von Microsoft ist? Brauche ich hier auch Datacenter Lizenzen?

Die Windows Lizenz ist im Fehlerfall ja nicht mehr an die Hardware gebunden...

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.01.2014, 09:54

Genau wie Patrik bestaetigt und du dir Vorgestellt hast so funktioniert das auch. Dein zentrales vCenter wird nur zur Steuerung verwenden und es fliesen keine Daten drueber.

Wenn man genau nachliest findet man deinen Anwendungsfall auch in http://www.vmware.com/files/pdf/vsphere ... erview.pdf

Jedes MS OS bzw. Applikation hat Transfer/Bewegungs Rechte eingeraeumt bekommt. Da wir nicht wissen was du hast bzw. eingekauft hast kann dir das so keiner Beantworten.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2010, 11:33

Beitragvon Razi » 14.01.2014, 10:06

Danke für Deine Rückmeldung.

Ich bin noch in der Planungsphase und habe noch nichts eingekauft.

Die Anforderung sind 2 (Hardware-)ausfallsichere Windows 2008 Std. Systeme.

Member
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2010, 11:33

Beitragvon Razi » 14.01.2014, 14:45

Ich habe die sache mittlerweile erfolgreich getestet und würde das nun auch so umsetzen.

Bei der Konfiguration des Replicationstasks ist mir aber noch ein Punkt unklar:
"Stillegung des Gastbetriebssystems"

Ich konnte leider nirgends Informationen darüber finden und weiss nicht was dies bedeutet.

Jemand ne Idee?

Grüße

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.01.2014, 15:02

Natuerlich.... mache mal einen Snapshot einer VM und lese genau durch welche 2 Optionen es gibt in dem Popup welches dir entgegen springt.

Bei einem Snapshot, und nichts weiteres wird bei einer Asys. Replication auch gemacht, kann man einwirken auf das OS sowie Anwendung was die Konsistenz angeht. Wenn der Haken gesetzt wird passiert folgendes
- Windows VSS wird angesprochen und alles was sich dort eingeklingt hat wird in einen Konsistenzen Stand gebracht
- Ueber die VMware Tools werden in vordefinierten Verzeichnissen bzw. Scriptnamen nach einweisungen gesucht welche Befehle an das OS/Anwendung absetzen um einen Konsistenten Stand zu erreichen

Das mit den Scripten ist "Custom Quiescing Scripts" im Jargon.


Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2010, 11:33

Beitragvon Razi » 14.01.2014, 15:20

Stimmt. Schön auf dem Schlauch gestanden...

Vielen Dank für die nützlichen Infos!

Gruss

Member
Beiträge: 216
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 20.02.2014, 15:46

Hallo,

das Thema passt, ich hoffe es ist ok, wenn ich mich hier anschließe.

Kann mir einer sagen, wo die VMs Limits für die Replikation stehen? Ich meine z.B. es wird nur 1 vCPU supported aktuell. Ich finde es aber nicht. :-(

Danke.

Viele Grüße

Rolf

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 20.02.2014, 16:02

Da kannst du lange suchen weil es das dort nicht gibt. Das einzige 1vCPU Limit betrifft FT.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 216
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 20.02.2014, 16:07

Danke Jörg.

Ist das aber nicht das gleiche, oder stehe ich gerade auf einem Mords Kabel?

Viele Grüße

Rolf

Experte
Beiträge: 1443
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 20.02.2014, 16:36

Nein, das sind zwei voellig verschiedene Schuhe.

Bei FT wird eine VM quasi parallel auf zwei Hosts gleichzeitig ausgefuehrt (d.h. einfach ausgedrueckt, der Hauptspeicher dieser VM existiert 2x im Cluster).
Bei Replication wird der Festplatteninhalt von VMs "gespiegelt" (d.h. die Plattendaten gibt es doppelt in leichtem zeitlichem Versatz).

Siehe dazu:
vSphere Replication
Fault Tolerance

Edit: Sorry, die Links wurden nicht korrekt dargestellt. Sollte jetzt ok sein.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 20.02.2014, 17:56

Natuerlich ist das was ganz anderes, aber es ist das einzige Produkt mit einer Einschraenkung auf 1vCPU. Die vSphere Replication hat diese Einschraenkung nicht.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1443
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 21.02.2014, 08:42

Mein Gott, was fuer eine Diva... ;-)

Mein Posting war als Antwort auf Rolf's Vermutung gedacht, und nicht als Majestaetsbeleidigung.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 21.02.2014, 08:46

Meine Anwort war fuer Rolf.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 216
Registriert: 08.12.2004, 13:54

Beitragvon Rolf-Walter.Wolff » 21.02.2014, 09:22

Jungs vielen Dank. Holt Euch ein Snickers :D

EDIT: Microsoft Replica ist dann beides zusammen, oder machen die auch nur den Storage?

Viele Grüße

Rolf

Member
Beiträge: 30
Registriert: 01.09.2010, 11:33

Beitragvon Razi » 04.08.2014, 12:07

mittlerweile ist das System produktiv. Funktioniert alles wunderbar.

Ich musste jedoch feststellen, dass die Replikation über die virtuell Appliance läuft. Diese sollte also auch an dem Standort laufen!?

Was jedoch wenn ich die gleiche Geschichte an einem 2ten Außenstandort einsetzen will? Bei der Installation einer 2ten Virt. Appliance kommt beim Start direkt die Meldung, dass es bereits eine Registrierte im vCenter gibt.

Im Umkehrschluss kann ich jedoch bei der Konfiguration der Replication eine virtl. Appliance auswählen. Es macht also den Anschein, dass das so gedacht ist?!

Grüße

Member
Beiträge: 382
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 06.08.2014, 11:22

Was ist die richtige vSphere Replication Version wenn ich vSphere 5.5 einsetzte?

Bei den Downloads bei Vmware finde ich eine version 5.1.2. Ist das die richtige?

Andere frage: Ist es möglich die ovf ohne VCenter zu installieren? Also aus dem "alten" vSphere Client? Bei einem ersten Versuch hat sich die ovf geweigert da VNCenter erforderlich wäre. Bisher bin ich gut OHNE VCenter ausgekommen und würde es nur ungern installieren.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.08.2014, 11:45

1. Ja man kann normal OVF/A auch ohne vCenter installieren
2. Steht evtl. in dieser OVF/A drinn das es nur ueber vCenter geht... evtl., weil vSphere Replication geht nur mit vCenter.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 382
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 06.08.2014, 13:17

irix hat geschrieben:1. Ja man kann normal OVF/A auch ohne vCenter installieren
2. Steht evtl. in dieser OVF/A drinn das es nur ueber vCenter geht... evtl., weil vSphere Replication geht nur mit vCenter.


So wie ich das verstanden habe "geht" das vSphere Replikation auch ohne vCenter. Meinst Du das einrichten der Replikation? Das die nur mit dem vCenter einzustellen ist?

Ein dauerhaft laufendes vCenter schluckt mir zuviel vRAM (min 4?). Aber temporär starten nur zum einrichten der Replikation wäre es machbar.

Wieviel vRam braucht die Replications applikation?

Kann man das so einrichten das die Replizierte VM automatisch anspringt wenn die Replikationsquell VM nicht mehr erreichbar ist?

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.08.2014, 13:19

vSphere Replication is distributed as a 64-bit virtual appliance packaged in the .ova format. It has a dual core CPU, a 10GB and a 2GB hard disk, and 4GB of RAM. You must deploy the virtual appliance in a vCenter Server environment by using the OVF deployment wizard on an ESXi host.


Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 382
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Beitragvon Wirrkopf » 06.08.2014, 16:00

Bleiben die Fragen:

Kann man das so einrichten das die Replizierte VM automatisch anspringt wenn die Replikationsquell VM nicht mehr erreichbar ist?

Nachdem man die Replikation mit dem vCenter deployed und konfiguriert hat, funktioniert die Replikation dann auch wenn das vCenter offline ist?

Sind di e4 GB Vram für jede der beiden Replikations VMs wirklich das unterste Limit? Kann man da runtergehen, was hat das für Folgen (langsamer, geht gar nicht mehr, unbekannt...) hat das schon mal jemand ausprobiert?

Folgendes Szenario: 2 x vSphere Server mit jeweils nur 16 GB Ram, nur lokale HDDs/SSds. Eine VM auf dem ein wichtiger Lizenzserver läuft der auch nicht aufgeteilt werden kann. Nun ist das Ziel das diese VM auf den zweiten ESXi repliziert wird und bei Ausfall des primären ESXi auf dem zweiten automatisch gestartet wird. Zur Not auch manuell.

Geht das so mit der Replikation oder ist das Bullshit und man kann es auch anders lösen?
(Von gemeinsamen Speicher halte ich nichts da wiederum Single Point of Failure und ausserdem ist sowieso kein Geld da auch. Nicht mal dreistellig.)

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11465
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.08.2014, 16:27

Wirrkopf hat geschrieben:Bleiben die Fragen:

Kann man das so einrichten das die Replizierte VM automatisch anspringt wenn die Replikationsquell VM nicht mehr erreichbar ist?


Automatisch? Nein.

..
Folgendes Szenario: 2 x vSphere Server mit jeweils nur 16 GB Ram, nur lokale HDDs/SSds. Eine VM auf dem ein wichtiger Lizenzserver läuft der auch nicht aufgeteilt


Guter Kandidat fuer VMware FT.

werden kann. Nun ist das Ziel das diese VM auf den zweiten ESXi repliziert wird und bei Ausfall des primären ESXi auf dem zweiten automatisch gestartet wird. Zur Not auch manuell.

Geht das so mit der Replikation oder ist das Bullshit und man kann es auch anders lösen?


Veeam B&R
Dell vReplicator

(Von gemeinsamen Speicher halte ich nichts da wiederum Single Point of Failure und ausserdem ist sowieso kein Geld da auch. Nicht mal dreistellig.)


vSphere Replication bedingt Essentials Plus oder hoeher... was hast du eigentlich?

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 06.08.2014, 16:56

Hi,

Kann man das so einrichten das die Replizierte VM automatisch anspringt wenn die Replikationsquell VM nicht mehr erreichbar ist?


Nein, um so was abbilden zu können brauchst du den VMware SRM. Mit VMware Replikation kannst du das Umschalten nur manuell durchführen. Max. Vielleicht per Script machen.

Gruß Peter


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast