Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

ESXi 5.5, C#-Client und VMs mit vHW 8

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

ESXi 5.5, C#-Client und VMs mit vHW 8

Beitragvon ~thc » 03.01.2014, 15:10

Gibt es hier im Forum schon Erfahrungen, ob sich ein ESXi 5.5-Host, dessen VMs maximal vHW Version 8 haben, komplett (wie 5.0 auch) mit dem C#-Client verwalten lässt? Oder gibt es weitere (Web-Client)-Fallstricke?

King of the Hill
Beiträge: 12359
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 03.01.2014, 15:57

Die vHW-Version hilft dir nur bedingt weiter. Schon mit 5.1 ließen sich einige Dinge komfortabel nur noch über den Web-Client einstellen. Soweit wie ich das mitbekommen habe, galt das unter anderem schon für EVC und die VT-Einstellungen (EPT, RVI etc).
Aber zumindest die vHW bis zur Version 9 kannst du noch vollständig mit dem vSphere-Client beeinflussen. Aufgrund eines Fehlers/Bugs oder auch bewußter Beschränkung lassen sich unter 5.5 neue VMs mit dem C#-Client jedoch nur noch bis zur vHW-Version 8 anlegen.

Experte
Beiträge: 1301
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 03.01.2014, 16:01

So halb là là ;)

Fallstrick ist nur vCenter. Ist der Host durch vCenter verwaltet, dann ist die Verwaltung direkt auf dem Host sehr eingeschränkt. Sprich man muss sich auf vCenter verbinden. Mag ich nicht in kleinen Umgebungen.
Deswegen und wegen dem enormen Ressourcenverbrauch verzichte ich nach Möglichkeit gerne auf vCenter, auch wenn ein paar Dinge wegfallen.

Experte
Beiträge: 1956
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 04.01.2014, 12:47

Danke für die Antworten - zusammen mit dem Hinweis von irix aus einem Nachbarpost, dass der C#-Client keine vHDs > 2 TB anlegen kann, sieht es ja für einzelne Hosts ganz brauchbar aus.

Guru
Beiträge: 2617
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 05.01.2014, 10:04

~thc hat geschrieben:Danke für die Antworten - zusammen mit dem Hinweis von irix aus einem Nachbarpost, dass der C#-Client keine vHDs > 2 TB anlegen kann, sieht es ja für einzelne Hosts ganz brauchbar aus.


Das löse ich indem ich mich mit einer WS 10 mit dem Server verbinde.
Ich spiele gerade mit einer Win7 VM und einer 3 4TB Platte um meinen Itunesserver zu virtualisieren. Bis jetzt hat das alles super geklappt.

Gruss

King of the Hill
Beiträge: 12359
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 05.01.2014, 14:59

Die WS ab der Version 9 kann mit vSphere zumindest soweit zusammenarbeiten, daß du damit auch zur WS-Version passende vHW-Versionen von vSphere bearbeiten kannst und die WS ist auch nicht kostenlos. Zu deren doppelten Preis kann man sich schon fast das
vSphere Essentials Kit kaufen und erhält damit auch eine vollständige API, die automatisierte Backups überhaupt erst möglich macht.

Die WS und auch WSX ändern aber rein garnix daran, daß sich manche vSphere-Einstellungen nur noch über den Web-Client erreichen lassen.


Zurück zu „vSphere 5.5 / ESXi 5.5“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste