Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Backup der VMs auf externen Datenträger

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2012, 11:31

Backup der VMs auf externen Datenträger

Beitragvon bboecherer » 02.07.2012, 08:42

Hallo zusammen,

bin noch recht neu in dem Thema und arbeitet mich gerade Stück für Stück voran. Mein Problem ist gerade, dass ich nach einer performanten Lösung suche, VMs zu kopieren. Ich habe hier eine 200 GB VM. Das kopieren über Netzwerk, mi WinSCP, den Converter, NFS einbinden auf dem ESX, dauert einen ganzen Tag. Jetzt war meine Überlegung, eine USB-Platte an den ESX anzuschliessen und die dann zu mounten. Funktioniert leider nicht (mit ext2, ext3, NTFS versucht). Gibt es eine generelle Lösung, um große Dateien zu kopieren?

Gruß,

B.Böcherer

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 02.07.2012, 08:59

Hi!

Guck Dir mal die Veeam One Free Edition an. Dort gibt es die Funktion Veeam Zip.

Vielleicht ist das das richtige für Dich!?

Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2012, 11:31

Beitragvon bboecherer » 02.07.2012, 09:10

Veeam Backup & Replication habe ich als lizenzierte Vollversion. Gibt es auch dort diese Möglichkeit? Habe ich gerade auf die schnelle nicht gefunden... Ich guck aber mal etwas intensiver

Member
Beiträge: 206
Registriert: 09.09.2010, 14:12

Beitragvon Sven_B1982 » 02.07.2012, 09:23

die erste Frage ist wie genau willst du die VMs kopieren?

Eingeschalten/Ausgeschaltet?
manuell/Automatisch?
auf nen Datastore/extra Server?

wenn die VM ausgeschaltet war und du für 200GB wirklich 1 Tag gebraucht hast muss irgendwas an der Hardware nicht ganz passen, ein gewaltiger Flaschenhals das sind ja nur 2MB/s im schnitt. Je nach performance sollten 200GB innerhalb von ein paar Stunden kopiert sein.

lösungen gibts je nach Anforderungen verschiedene in verschiedenen Preisklassen.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2012, 11:31

Beitragvon bboecherer » 02.07.2012, 09:27

Ich will die VMs ausgeschaltet, manuell, auf einen anderen Datenträger kopieren. Ziel ist folgendes:
Wir haben einen ESXi 4 im EInsatz. Der soll durch Version 5 ersetzt werden. Vorher wollte ich gerne die VMs irgendwie "zwischenspeichern", damit im Worst-Case darauf zurückgegriffen werden kann.

Member
Beiträge: 206
Registriert: 09.09.2010, 14:12

Beitragvon Sven_B1982 » 02.07.2012, 09:33

vsphere client datastore auswählen und lokal runterkopieren

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 02.07.2012, 10:08

Hi,
bei der Benutzung des DS Browsers wäre ich extrem vorsichtig! Würde so was eher mit WinSCP machen bzw. direkt per Komandozeile.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 206
Registriert: 09.09.2010, 14:12

Beitragvon Sven_B1982 » 02.07.2012, 10:21

Die Testversion des Vm Explorers wäre auch ne möglichkeit:
http://www.trilead.com/de/

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 02.07.2012, 12:22

Veeam One war natürlich Käse (war noch nicht richtig wach... ;) )

Backup & Replication ist richtig. Wenn Du B&R schon hast, dann hast Du doch ein Backup auf einem (externen) Server. Warum brauchst Du dann noch ein weiteres Backup?

Die von mir angesprochene VeeamZIP Funktion gibt es ab der Version 6.1 (auch Free-Edition). Damit können VMs im laufenden Betrieb (oder offline) gesichert werden. Der Vorteil gegenüber den Backupjobs ist, dass diese nicht ablaufen. Desweiteren wird dabei komprimiert und dedupliziert, was den Vorgang deutlich verkürzt. Aus den 200GB werden vermutlich etwas unter 100GB werden!)

Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2012, 11:31

Beitragvon bboecherer » 02.07.2012, 12:42

Ich teste gerade die Zip-Funktion und lasse mich mal überraschen. Veeam 6.1 sieht auf den ersten Blick einiges schicker aus ;)
Problem ist, dass der ESX 4 an einem anderen Standort ist. Dort ist Veeam Backup nicht im Einsatz. Hoffung war, die VMs "mal schnell"auf dem alten Server einfach auf USB sichern und am neuen Standort eine Migration vorab zu testen. Leider funktioniert USB ja nicht, und alle anderen Kopiervorgänge haben mit bisher einfach zu lange gedauert

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 448
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 02.07.2012, 12:57

Einfach mal die Free Edition auf dem Notebook installieren und ein VeeamZIP ziehen.
Dann zum anderen Standort wandern und einspielen ;)

Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2012, 11:31

Beitragvon bboecherer » 05.07.2012, 08:36

So, habe jetzt einmal mit Veeam gespielt. Funktioniert tatsächlich alles einwandfrei, auch die VeeamZip-Funktion ist ganz nett. Performance ist soweit gut.
Bisher hier hin vielen Danke
Eine Frage habe ich interessenhalber aber noch:
Gibt es wirklich keine Möglichkeit, USB-Platten an einen ESXi 5 zu mounten? Es stell mir das grundsätrzlich als Notlösung vorteilhaft vor.

Gruß,

B.Böcherer

Member
Beiträge: 206
Registriert: 09.09.2010, 14:12

Beitragvon Sven_B1982 » 05.07.2012, 08:53

bboecherer hat geschrieben:So, habe jetzt einmal mit Veeam gespielt. Funktioniert tatsächlich alles einwandfrei, auch die VeeamZip-Funktion ist ganz nett. Performance ist soweit gut.
Bisher hier hin vielen Danke
Eine Frage habe ich interessenhalber aber noch:
Gibt es wirklich keine Möglichkeit, USB-Platten an einen ESXi 5 zu mounten? Es stell mir das grundsätrzlich als Notlösung vorteilhaft vor.

Gruß,

B.Böcherer


Nur über Umwege, das einbinden in eine VM und Freigeben als NFS/iSCSI soweit mir bekannt ist(aber keine Ahnung wie stabil das ganze ist).
Aber ich würd dir da eher vorschlagen nen eSATA Anschluss in den Server einzubauen(SATA anschlüsse dürften ja genug da sein hoffe ich, Kosten sind vernachlässigbar) und dann die externe Platte über den schnelleren eSATA Anschluss anbinden(gibt auch genug gehäuse die eSATA haben) wenn man das als "generelle" Notlösung bereithalten möchte, sollte dann auch problemlos vom ESXi erkannt werden und benötigt keine Konfiguration. Alternativ wäre auch nen SATA-Wechsellplattenrahmen denkbar.

Member
Beiträge: 237
Registriert: 08.05.2008, 15:36

Beitragvon nadsas » 13.07.2012, 07:42

hast du einen ESXi4 und einen ESX5 ? mach einfach nen clone auf den neuen ESX mit dem vmwareconverter

gruss
sascha

Member
Beiträge: 7
Registriert: 01.03.2017, 21:31

Re: Backup der VMs auf externen Datenträger

Beitragvon femi » 27.12.2017, 11:44

Die Idee gefällt mir!!


Zurück zu „vSphere 5 / ESXi 5 und 5.1“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste