Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

B&R "DirectSAN" Modus: Datenverlust verhindern

Backupsoftware und sonstiges ...

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 497
Registriert: 01.08.2008, 14:31

B&R "DirectSAN" Modus: Datenverlust verhindern

Beitragvon tester78 » 23.03.2016, 11:14

Hallo

ich habe Veeam V&R v9, vcenter 6 und ein MD3200 SAS SAN.

Und sichere im Hot ADD Modus.
Nun ist mir aufgefallen das ich immer eine Last von 99% auf der Quelle habe.

Weiter nehme ich an das ich mit dem DirectSAN Modus eine höhere Geschwindigkeit erreichen könnte.

Wenn ich die VDs meines SANS jetzt direkt dem Windows Server meines Veeam Servers präsentiere ist mir das Risiko zu groß das warum oder wer auch immer diese Datenträger dann formatiert, initialisiert oder sonstwie beschädigt.

Ich weiss das ich das "automount" im Windows deaktivieren kann, aber das deckt ja nicht alles ab.

Auf meinem SAN kann ich die VDs auch nur voll oder gar nicht zuordnen. Nicht nur lesend z.Bsp.
Ich nehme an Lesezugriff sollte für Veeam ausreichen?

GIbt es eine Alternative für mich?
Also vielleicht einen weiteren Backup Proxy mit einem Linux, wo es weniger wahrscheinlich ist das Daten beschädigt werden, wenn dort die VDs ankommen?

Danke für Kommentare

King of the Hill
Beiträge: 12371
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 23.03.2016, 11:37

https://helpcenter.veeam.com/backup/vsp ... necks.html

1. Veeam Proxy sind immer Windows und nicht Linux basierend
2. Auch der Veeam Proxy braucht automount. Gefahrenpotential ist auch hiergegeben nur etwas kleiner weil ja nicht direkt auf der "Grossen" LUN rumgemalt wird sondern nur in einer VMDK.
3. Ja man kann mehrere Proxies deployen und bei einem Kunden reduziert sich die Backupzeit um die 1/3 wenn man die Anzahl von 1 auf 3 erhoeht. Was ich auf die schnelle nicht weiss ist ob wir es bei Automatic Proxy Selection gelassen hatten oder pro BackupJob expliziet zugewiesen hatten. Wir hatten auf jeden Fall mehrere Jobs welche dann Teils parallel liefen
4. Bei Umstellung auf SANmode geht alle Last auf den Backupserver ueber
5. Von angezeigten Transferraten nicht blenden lassen sondern es zaehlt einzig die Zeit welche benoetigt wird
6. Supportet ist SAN Mode einzig und allen mit phys. Backup Servern und nicht Virtuellen

Gruss
Joerg


Zurück zu „3rd Party Zubehör und Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast