Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Pernixdata nur für Cluster Hosts?

Backupsoftware und sonstiges ...

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Pernixdata nur für Cluster Hosts?

Beitragvon tester78 » 24.12.2015, 23:10

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fi ... 995980.jpg

Hallo, ich wollte die Pernixdata FVP Extension auf einem 5.5 Host in einem Vcenter hinzufügen der nicht in einem Cluster ist.

Auf den anderen 2 Hosts die ebenfalls nicht in einem Cluster sind gibt es auch dieses Ergebnis.

In meinem anderen VCenter mit Cluster lies sich die Extension installieren.

Ich finde bei pernixdata aber keine Informationen das die Extension nur für Cluster Hosts ist.

Weiss hier vielleicht jemand genaueres?
Danke

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 26.12.2015, 20:04

Ja, du brauchst ein vCenter damit FVP funktioniert. FVP Cluster entsprechen vSphere Clustern, so dass du die Host Extension auf alle Mitglieder eines Clusters installieren musst.

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Beitragvon tester78 » 26.12.2015, 23:18

Ja, ich habe und weiss das ich ein vcenter brauche.

Wenn ich dich richtig verstehe brauche ich auch ein Cluster, richtig?

King of the Hill
Beiträge: 12103
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.12.2015, 23:27

tester78 hat geschrieben:Ja, ich habe und weiss das ich ein vcenter brauche.

Wenn ich dich richtig verstehe brauche ich auch ein Cluster, richtig?


Ja.

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2733
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Pernixdata nur für Cluster Hosts?

Beitragvon rprengel » 27.12.2015, 07:37

tester78 hat geschrieben:http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=b22063-1450995980.jpg

Hallo, ich wollte die Pernixdata FVP Extension auf einem 5.5 Host in einem Vcenter hinzufügen der nicht in einem Cluster ist.

Auf den anderen 2 Hosts die ebenfalls nicht in einem Cluster sind gibt es auch dieses Ergebnis.

In meinem anderen VCenter mit Cluster lies sich die Extension installieren.

Ich finde bei pernixdata aber keine Informationen das die Extension nur für Cluster Hosts ist.

Weiss hier vielleicht jemand genaueres?
Danke


Hallo,
was macht die Software genau?
Gruss

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 27.12.2015, 10:16

Vereinfacht gesagt: Server-side Caching. RAM oder lokalerFlash Speicher in ESXi Hosts wird mit Hilfe eines Kernel-Moduls (Host Extension) als Read und/ oder Write Cache verwendet. Damit abstrahiert man Performance (Flash/ RAM) von Kapazität (Speichersystem). Da das Caching im Server passiert und die Host Extension durch ihre Nähe zur VM viel besser weiß was die einzelne VM so treibt (Workload), ist das Caching deutlich effizienter als wenn man es im Storage macht. Man muss hier aber klar server-side Caching und Tiering unterscheiden (habe dazu vor langer Zeit mal was gebloggt).

King of the Hill
Beiträge: 12103
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 27.12.2015, 10:44

Die Software gibts seit einigen Wochen in einer kostenfreien Variante wo man bis zu 128GB Host RAM als ReadCache deklarieren kann und dann Caching pro VM aktivieren kann. FVP Freedom -> https://get.pernixdata.com/FVP-Freedom

- Es braucht eine Windows VM wo das Management (Dienst, MSSQL Express, vCenter Plugin) drin laeuft
- Jeder Host bekommt das FVP Kernel Modul (ueber VUM oder esxcli)
- Kein Hexenwerk und fast selbsterklaerend
- Nur in der Bezahlversion kann man auch WriteCaching machen
- Gibt White/Blacklists sowie die Ausnahme fuer VMs welche VADP machen
- Auswahl der VMs ueber VM-Name oder komplette Datastores
- Write Caching erfordert 10GbE wobei 1GbE es zur Not tut und hier Compression zum Einsatz kommt. Jeder Host des Clusters braucht dann die Software(Lizenz) sowie jeder Datastore muss auf jedem Host gemountet sein
- Die Flash oder Memory Resourcen werden in einen Clusterpool zusammengefasst

Achtung:
Fuer die welche gedankenverloren immer die letzten VMware Patches einspielen und immer die neuste vSphere Version auf die Hosts buegeln ist Vorsicht angesagt.

Ich bin PernixPrime Partner und wir setzen die Sofware fuer Kunden ein bei denen das SAN deutlich unter Last steht und man an dieser Stelle nicht mehr deutlich skalieren kann sprich die Latenz kann dort nicht vermindert werden.
Da wo mehr Reads als Writes gemacht werden merkt und spuert man es sehr deutlich. Passt die Workload in die Caches reduziert sie die Latenz extrem und das SAN hat wieder mehr Luft fuer andere IOPs.

Als Flash Resource neben Memory kommen eher Intel DC P3600 und sowas zur Anwendung. Memory nur fuer die auserwaehlten VMs :)

Gruss
Joerg

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 27.12.2015, 12:14

Nutze ich RAM für bestimmte VMs, dann schließe ich Flash als Acceleration Resource (zumindest für die Hosts die RAM als Ressource anbieten) aus. Asymmetrische Cluster im Sinne von FVP sind nicht unbedingt vorhersehbar, inbesondere dann, wenn DRS arbeitet. Da sollte man entweder mit mehren FVP Clustern arbeiten um Tiers zu bauen oder DRS Regeln nutzen. Und es ist immer eine gute Idee VMs den FVP Clustern hinzuzufügen, nicht unbedingt Datastores.

Wie Jörg schon sagte ist Pernix FVP Freedom eine ziemlich nette Sache. Unbedingt ausprobieren.

btw: Unabhängig davon ist Memory als Acceleration Resource natürlich allein deswegen schon cool, weil man PernixData FVP einfach mal so testen kann (Trial sollte kein Problem sein, wenn es Freedom nicht tut). Bei den heutigen Clustern sollten 16 GB und mehr eigentlich kein Problem ein. Dazu auch ein ganz interessantes Post von Frank Denneman:

http://frankdenneman.nl/2015/12/23/insi ... sxi-hosts/


Zurück zu „3rd Party Zubehör und Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste