Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Backup Exec 2010 R3 für ESXi 4.1/Exchange 2007 Problem/Frage

Backupsoftware und sonstiges ...

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 15
Registriert: 03.12.2010, 11:31

Backup Exec 2010 R3 für ESXi 4.1/Exchange 2007 Problem/Frage

Beitragvon Gandhi » 22.12.2011, 08:44

Hallo,

Wir beabsichtigen auf Backup Exec 2010 R3 umzusteigen.
Habe mir eine Demo-Stellung deswegen aufgebaut

Alle Server sind in einer VmWare Workstation am laufen.
1x Domaincontroller Win2k3 R2 Std. 32bit
1x vSphere Win2k8 R2 x64
1x Backup Server Win2k8 R2 x64
1x ESXi 4.1 in diesem läuft dann 1x Exchange 2007 32bit auf Win2k3 R2 Std. 32bit

Das Storage ist ein PC mit Nexentastor darauf.

Ich habe auf dem Backup-Server das Backup-Exec installiert.
Folgende Option sind am Backup Server:
Backup Exec (Trial)
Agent for VMWARE Virtual Infrastructure (Trial)
Active Directory Recovery Agent (Trial)
Agent for Microsoft SQL Server (Trial)
Agent for Microsoft Exchange Server (Trial)

Server sieht die LUN´s vom Storage.

Am Exchange 2007 habe ich dann den RemoteAgent per Remote Install-Option von Backup Exec installiert.
Im Zuge der Installation wurden ich auf 2 Warnungen hingewiesen das ich MAPI/CDO am Exchange installieren soll und das ich am Backup Exec die Management Tools vom Exchange installiert werden müssen.

Im Backup Job habe ich das GRE aktiviert und der JOB läuft auch ohne Fehler durch.
Nur wenn ich ein Restore machen möchte dann wird mir der Exchange nicht angezeigt und ich habe nur die Möglichkeit File Basierende Daten vom OS zurückzusichern. Also keine GRE Option für den Exchange.

Habe am Exchange die MAPI/CDO Schnittstelle installiert. Die Option wird aber deswegen auch nicht im Restore angezeigt
Müssen am Backup Server die Management Tools installiert werden ?
Muss am Exchange ein extra Beutzer angelegt werden für GRE so wie bei Arcserve (DB-Benutzer) ?
Der Remote Agent für die VM sollte doch reichen oder funktioniert das mit einem Exchange 2007 32bit nicht?

Hat jemand eine Idee an woran das liegen könnte ?

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 22.12.2011, 08:51

Hi,
ein Großteil deiner Fragen haben ja nun erstmal nichts mit VMware zu tun, daher kann ich dazu auch nicht so viel sagen. Nur ein Hinweis, wenn ich das gestern richtig gelesen haben wird im QT 1 BackupExec 2012 kommen. Daher vieleicht überlegen ob man nicht gleich auf die neue Version will.

Der Remote Agent für die VM sollte doch reichen oder funktioniert das mit einem Exchange 2007 32bit nicht?


Mit dem VMware Agent für BackupExec kannst du nur ganze VMs sichern, bzw. hast die BAckupExec Windows Agent mit lizensiert. Wenn Dienste wie MS SQl oder MS Exchange sichern willst, brauchst du auch den entsprechenden Agent.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 15
Registriert: 03.12.2010, 11:31

Beitragvon Gandhi » 22.12.2011, 09:02

Hi,

Das mit dem BackupExec 2012 habe ich auch gelesen.
Ich gehe aber mal davon aus das es nicht an BackupExec 2010 liegt sondern das ich wieder mal was übersehen habe bzw. das es woanders hakt.

Es ist momentan nur der Remote Agent auf der VM installiert.
lt. den Anleitungen die ich im INET gefunden habe wird nur der Remote Agent installiert bzw. gebraucht.
Werde heute Abend mal versuchen den den Exchange Agent zu installieren.

Robert

Member
Beiträge: 15
Registriert: 03.12.2010, 11:31

Beitragvon Gandhi » 26.12.2011, 17:54

Kleines Update von meiner Seite.

Hatte ein wenig Zeit über die Feiertage.
Habe jetzt einen ESXi 4.1 Server auf einem Celsius W460 installiert und dann den Exchange 2007 64 bit.
Remote Backup Agent von BackupExec in der VM installiert und siehe da es funktioniert jetzt mit dem Restore von einzelnen Emails.
Exchange Backup Agent habe ich nicht im Exchange installiert.
Am Backup Server wurde keine Management Konsole vom Exchange installiert und auch keine MapiCDO.

Ich gehe mal davon aus das Exchange 2007 32bit nicht unterstützt wird oder es ist ein Bug vom BackupExec.
Werde nochmals einen Exchange 2007 32bit installieren und das nochmals testen.
Es läßt mir einfach keine Ruhe.

LG
Robert

King of the Hill
Beiträge: 12374
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 26.12.2011, 20:10

Gandhi hat geschrieben:...
Ich gehe mal davon aus das Exchange 2007 32bit nicht unterstützt wird oder es ist ein Bug vom BackupExec.
Werde nochmals einen Exchange 2007 32bit installieren und das nochmals testen.
Es läßt mir einfach keine Ruhe.


Einzig und allein die Beta von Echange 2007 gabs als 32Bit. Alle GA Version waren und sind 64Bit.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 15
Registriert: 03.12.2010, 11:31

Beitragvon Gandhi » 26.12.2011, 20:16

Exchange 2007 32bit inkl. SP3 gibt es bei Microsoft zum Downloaden.
Es ist keine Beta.

Es sind aber folgende Einschränkungen:
1.Keine Unterstützung für den produktiven Einsatz! Einzige Ausnahme: Die 32bit Version darf für das notwendige Schema Update zum Beispiel in einer Rootdomain ohne 64bit Domain Controller eingesetzt werden.
2.Keine automatischen Antispam Updates über Windows Update.
3.Maximal 5 Datenbanken pro Server in bis zu 5 Speichergruppen.
4.Die 32bit Version ist immer eine Standard Version. Es gibt keine 32bit Enterprise Version.
5.Obwohl Single Copy Clusters (SCC) und Cluster Continuous Replication (CCR) nur in der Enterprise Version enthalten sind, erlaubt die 32bit Version SCC und CCR Konfigurationen. Hintergrund ist die Möglichkeit, SCC und CCR in einer (virtuellen) Testumgebung aufbauen zu können.
6.Die 120 Tage Trial ist nicht hard timebomed. Sie läuft auch nach 120 Tagen weiter, gilt dann aber als unlizenzierter Exchange Server, welcher bei jedem Start der Managamentkonsole einen Hinweisdialog verursacht.

Darum habe ich Sie auch zum Testen benutzt. Da ich in einem vituellen ESXi keine 64bit Gast-Systemen laufen lassen kann.

LG
Robert

King of the Hill
Beiträge: 13182
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.12.2011, 23:06

Darum habe ich Sie auch zum Testen benutzt. Da ich in einem vituellen ESXi keine 64bit Gast-Systemen laufen lassen kann.

Das stimmt inzwischen nicht mehr. Sowohl WS8, Player4 als auch vSphere5 sind dazu in der Lage.


Zurück zu „3rd Party Zubehör und Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast