Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Welcher Hersteller baut die besten Business Notebooks ?

Backupsoftware und sonstiges ...

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Welcher Hersteller baut die besten Business Notebooks ?

Dell
7
22%
HP
4
13%
Lenovo
15
47%
Maxdata
0
Keine Stimmen
Samsung
0
Keine Stimmen
Fujitsu
6
19%
Schenker
0
Keine Stimmen
Packard Bell
0
Keine Stimmen
Sony
0
Keine Stimmen
Toshiba
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 32

Member
Beiträge: 497
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Welcher Hersteller baut die besten Business Notebooks ?

Beitragvon tester78 » 29.05.2011, 19:42

Von welchem hersteller ist euer Notebook bzw wovon seit Ihr überzeugt?

King of the Hill
Beiträge: 13181
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 29.05.2011, 21:17

Ich hab hier ein älteres Dell Inspiron 6400 mit Intel Merom (Core1) und Broadcom-Nic, daß zumindest mit dem ESXi3.5 erfolgreich lief. Der 4er scheitert neben VT auch an der fehlenden 64bit-Fähigkeit und dem durch den Chipsatz auf 2 oder max4GB eingeschränkten RAM-Ausbau.

Mein Wunsch-Gerät wäre ein Dell Precision M6500 mit 3jährigem PRO-Support. Beim Dell-Support sieht es da folgendermaßen aus:
Dell-Schrauber hat geschrieben:Prosupport war früher Businesssupport. Ist der "Firmensupport"

Privatsupport erklärt sich von selbst. Jeder der Privat bei Dell ein Gerät bestellt bekommt Privatsupport (Serienmäßig einschicken). Kann aber mit VorOrtService erweitert werden.

Normalsupport war früher der Geschäftskundensupport. Ein bisschen abgespeckter als der Pro.

Soo und die Jungs und Mädels vom Normalsupport sind nicht mehr in D sondern ausgelagert nach Rumänien. Naja und neu heißt leider auch Chaotisch. Die kennen noch nicht wirklich alle Abläufe. Bei Druckern ist es im Moment ein bisschen..................... sagen wir anstrengent ;) Ein paar gibts noch in D aber leider leider nicht mehr lange.

Speziell am Support solltest du also heutzutage nicht mehr sparen. Die Technik wird bis auf wenige Geräte der "Ruggedized" Abteilung leider immer empfindlicher.

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 01.06.2011, 09:49

Das ist ja eine Superumfrage!

Maxdata: den Hersteller gibt's seit 3 Jahren nicht mehr.
Sony: seit ungefähr 5 Jahren keine Business-Notebooks mehr; hier zählt nur das Entertainment.
Samsung: haben sie Business-Notebooks mal hergestellt?

Mein klarer Favorit ist Lenovo. Habe aktuell einen fast zwei Jahre alten W500; habe ihn mit zwei SSD-Platten und 8 GB Speicher aufgepeppt.

Ich bete zu Gott, dass er nicht kaputt geht. Eine Bildschirmauflösung von 1920*1200 bei einer Größe von 15,4 Zoll gibt's leider nicht mehr heutzutage (Juni 2011). Sonst hätte ich mir einen W520 geholt; diese gibt's aber leider nur mit einer Full-HD Auflösung von 1920*1080 - die Entertainment-Branche lässt grüßen.

Zum Support von Lenovo: der Vorgänger meines geliebten W500, das war glaube ich ein 61i, ist mal kaputt gegangen... Na ja, nicht wirklich - ein Lautsprecher wollte nicht mehr laut sprechen :) Bin leider ein Perfektionist und wollte ihn repariert haben. Das Notebook sollte an den Service-Center geschickt werden. Das wollte ich aber nicht so wirklich - auf der Festplatte sind vertrauliche Daten... Der Mitarbeiter am Telefon sagte mir: dann bauen Sie die Festplatte aus und schicken Sie das Gerät ohne Festplatte zu uns. Wir brauchen die Festplatte nicht, sie ist ja nicht kaputt...

Nach 2 Tagen bekam ich das Gerät zurück, repariert, mit einer Rechnung unter 50 EUR (war schon außerhalb der Garantie und kein ServicePack o.Ä. vorhanden).

Member
Beiträge: 264
Registriert: 13.05.2009, 13:53
Wohnort: HH

Beitragvon Borg-HH » 28.06.2011, 15:49

Lenovo ist der letzte Hustensaft. Seit drei Jahren müssen wir die Teile verwenden, vorher hatten wir HP. Die HP waren richtig gut, robust und zuverlässig. Ich hatte in diesen 3 Jahren schon so viel Lenovo Laptop Schrott. Am meisten gehen die Display Panels flöten, die Beschriftungen auf den Tastaturen rubbeln sich ab, die Lüfter rattern und quitschen und das Preis/Leistungsverhältnis sieht ganz schlecht aus. Die Geschichte mit dem Repair Center ist übel. Trotz Garantie hätten sie gern, das man die Laptops selbst repariert. Mußte auch schon Rechnungen einscannen, weil sie die Geräte nicht gefunden haben.

Member
Beiträge: 1
Registriert: 30.06.2011, 14:33

Beitragvon Walther » 30.06.2011, 14:34

mMn sind die DellGeräte fürs Business Top. Auch Lenovo ist nicht zu verachten, obwohl die Qualität abgenommen hat.

Member
Beiträge: 55
Registriert: 23.12.2003, 20:07
Wohnort: Naumburg

Beitragvon mommi » 30.06.2011, 16:24

Wir setzen hier bei uns nur Geräte von Fujitsu ein. Lifebook oder Celsius-Mobile.
Ich selbst habe ein Celsius H700 und bin damit sehr zufrieden.
Das neue H910 mit 16 GB RAM und zwei mal SSD-Platten ist der absoulte Performance-Hammer. (ich hatte schon mal leihweise ein Testgerät)

Member
Beiträge: 1
Registriert: 26.10.2011, 05:46

Beitragvon alexander1988 » 04.11.2011, 04:41

Die Dell Business Notebooks bevorzuge ich. Ich habe keine Erfahrung mit Fujitsu & HP. Lenovo ThinkPad ist auch gut.[/url]

Experte
Beiträge: 1325
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 04.11.2011, 09:48

Also ich kann mich über die Lenovo Geräte auch nicht wirklich beklagen. Setze aber ausschliesslich die 'richtige' Thinkpad-Serie ein. Die kleineren Serien sollen wirklich nicht so das wahre sein, kosten aber auch nix.

Lüfter ist extrem leise bis unhörbar. Notebook wird nicht heiss ohne Ende und schnell isses auch.

Mit dem Service klappte es soweit auch wunderbar. Mir ist mal einer heftigst über mein Netzwerkkabel gestolpert, das Notebook blieb auf dem Tisch, aber am Mainboard ist die Arretierung des Netzwerkkabel ausgebrochen.

Auch ich konnte Batterie, Festplatte, Netzteil und den ganzen Krempel behalten. Wurde einfach das Mainboard getauscht und die Kiste kam nach ein paar Tagen zurück.


Fujitsu setzt ein Kollegin in rauhen Mengen ein. Angeblich sehr sehr unproblematisch.

Profi
Beiträge: 846
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 04.11.2011, 10:06

alexander1988 hat geschrieben:Die Dell Business Notebooks bevorzuge ich. Ich habe keine Erfahrung mit Fujitsu & HP. Lenovo ThinkPad ist auch gut.[/url]


Geht das auch ohne Spam-Link??

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 187
Registriert: 26.11.2008, 23:45
Wohnort: CH

Beitragvon ch-hunn » 04.11.2011, 10:38

Martin hat geschrieben:
alexander1988 hat geschrieben:...SNIP...


Geht das auch ohne Spam-Link??


Nein, sonst wäre das dann ja ein Leerposting :D

Ach ja, es ist FREITAG :grin:

SCNR
Chregu

Member
Beiträge: 150
Registriert: 21.01.2009, 20:58
Wohnort: Hessen

Beitragvon BaSe » 04.11.2011, 11:54

Ich kann Dell Latitude Serien und HP Elitebook empfehlen, haben beide im Einsatz und wechseln gerade zu HP. Habe zur Zeit ein HP Elitebook 2540p, echt ein schickes Teil muß ich sagen.

Die Lenovo Geräte erinnern mich immer an Lego, keine Ahnung warum :)

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 870
Registriert: 26.09.2007, 13:09
Wohnort: NRW

Beitragvon ideFix » 04.11.2011, 12:24

Mit Dell NB hatte ich mal was 2009 zu tun - Lösten FSC NB ab. Fand die FSC aber qualitativ besser.
Auch die Dockingstationen von FSC find ich bis jetzt am besten - im Vergleich zu HP/DELL/Toshiba.

Bei meinem Vater in der Firma werden nur Thinkpads (erst IBM dann LENOVO) eingesetzt (seit 2000) - bisher auch kaum Probleme.

Im Grunde ist der Hersteller egal - viel wichtiger ist ein vernünftiger Partner bzw. das Supportkonzept.
Am besten ist es natürlich wenn nie etwas kaputt geht. Aber bestimmte Pappenheimer in den Firmen bekommen ja alles hin ;-)

Privat habe ich ein FSC S7220 (T9600/4GB) - und es wird auch wieder ein Fujitsu werden.
Ist ja nicht mein erstes ;) Aber Probleme hatte ich bis jetzt noch nicht. 8)


Zurück zu „3rd Party Zubehör und Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast