Die Foren-SW läuft schon geraume Zeit ohne erkennbare Probleme. Sollte etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

iSCSI LUN direkt an Windows Server

Moderatoren: continuum, irix, Dayworker

Member
Beiträge: 36
Registriert: 18.07.2012, 22:39

iSCSI LUN direkt an Windows Server

Beitragvon Sheep78 » 06.12.2012, 09:18

Hallo zusammen,

wir haben bei uns ESXi V5.1 im Einsatz mit einer EQL 6110. Nun haben wir einige Volumes, welche nur für bestimmte Server/Dienste vorhanden sind, z.B. SQL-DB, Exchange-DB.

Im moment haben wir die Volumes an dem ESXi verbunden und dort wieder weitergegeben an den SQL bzw. Exchange-Server.

Nun stellt sich uns die Frage, ob es evtl mehr sind macht diese Volumes direkt an den Server per iSCSI zu verbinden, da wir hier ja den HIT-Kit für Windows nutzen könnten, welcher direkt mit SQL usw umgehen kann.

Macht das evtl mehr Sinn?

Wenn ja würden wir den Windows Server mit einer weiteren LAN-Schnittstelle versorgen, welche direkt im SAN-Netz hängt. Wäre dies der korrekte Weg?

Danke im voraus für eure Antworten.

Gruss Lars

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11813
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: iSCSI LUN direkt an Windows Server

Beitragvon irix » 06.12.2012, 10:22

Sheep78 hat geschrieben:Hallo zusammen,

wir haben bei uns ESXi V5.1 im Einsatz mit einer EQL 6110. Nun haben wir einige Volumes, welche nur für bestimmte Server/Dienste vorhanden sind, z.B. SQL-DB, Exchange-DB.

Im moment haben wir die Volumes an dem ESXi verbunden und dort wieder weitergegeben an den SQL bzw. Exchange-Server.

Nun stellt sich uns die Frage, ob es evtl mehr sind macht diese Volumes direkt an den Server per iSCSI zu verbinden, da wir hier ja den HIT-Kit für Windows nutzen könnten, welcher direkt mit SQL usw umgehen kann.

Macht das evtl mehr Sinn?


Ja kann Sinn machen. Aber ich wuerde es davon abhaengig machen wir der wirkliche Backup Prozess ausschaut. Das Hit bzw. Snapshosts im SAN helfen nicht bei Hardwarefehlern sondern sind fuer die welche eine kleine RPO realisieren wollen/muessen.

Wenn ihr also bislang vRanger/Veeam einsetzt dann sichert der ja nur noch den VM Teil und die Datenpartitionen sind fuer ihn nicht greifbar. Allerdings hat sich zumind. fuer vRanger hier was getan weil es nun einen Agenten gibt.


Wenn ja würden wir den Windows Server mit einer weiteren LAN-Schnittstelle versorgen, welche direkt im SAN-Netz hängt. Wäre dies der korrekte Weg?


Ihr macht 2 zusaetliche vNICs damit das MPIO zum Einsatz kommen kann. Jede vNIC haengt dann an einer Portgruppe welche eine aktive pNIC und eine weitere als Standby hat.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 36
Registriert: 18.07.2012, 22:39

Re: iSCSI LUN direkt an Windows Server

Beitragvon Sheep78 » 06.12.2012, 10:59

irix hat geschrieben:Wenn ihr also bislang vRanger/Veeam einsetzt dann sichert der ja nur noch den VM Teil und die Datenpartitionen sind fuer ihn nicht greifbar.

Sehr guter Einwand, daran habe ich gar nicht gedacht. Wir haben in der Tat Veeam im Einsatz, dann werde ich es wohl besser weiterhin so machen wie bisher.

Vielen Dank für den Hinweis

Gruss Lars


Zurück zu „VMs & Appliances“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast