Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 16.12.2020, 18:11

Hi,

ich habe noch paar alte R720er PE von Dell im Einsatz. Nur sind die beiden SD-Karte die gerade drin stecken für vsphere7 zu klein (2x 2GB).
Nun bin ich am Überlegen wie ich das OS umziehe, bzw. was für Optionen vorhanden sind.

Gedanklich bin ich bei "alte SD-Karten raus und neue größere rein" oder "jeweils 2 kleine SSDs für einen Raid1".
Jetzt ist die Frage, welche SD-Karten kann ich nachkaufen.
Muss ich auf irgendwas achten außer das die ein bisschen schneller und größer sein sollten?

SSDs will ich eigentlich für 4 GB nicht verschwenden.

Gibt es einen von VMware beschrieben Migrationspfad?

Grüße

King of the Hill
Beiträge: 13295
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon Dayworker » 16.12.2020, 23:39

Der ESXi wird bei Host-Start komplett in den Arbeitsspeicher geladen und danach schreibt dieser nur seine Config in regelmäßigen Abständen zurück. Dadurch halten selbst billige/neue SD-Karten sehr lange, wenn die Betriebstemperaturen stimmen und die Geschwindigkeit hat somit keine Priorität. Eine SSD einzusetzen macht jedoch aus Haltbarkeitsgründen einen Sinn. Die Wertschöpfungskette von Flash-Speicher beginnt mit Smartphones über SSD und ganz, ganz, ganz weit weg am Ende dann USB-Sticks samt SD-Karten etc. Ich habe inzwischen mehrere 16er, 32er und noch mehr 64er Sticks mit deren deutlich kleineren Strukturen verbraucht, während mein ESXi auch nach 7 Jahren immer noch von einem 4er USB-Stick im Güldenen Gewand mit Kettchen fürs Schlüsselbund startet. Der kam damals irgendwie als Werbegeschenk ins Haus...
Wenn ich das mit diesem BOSS-Gerät richtig verstanden habe, bringt dir der Austausch gegen grössere Karten nichts, weil der Ursprung ja die kleinere Karte ist. Damit müßtest du den ESXi eigentlich neu auf die grössere Karte installieren. Dazu dürfte aber "irix" bestimmt genauere Angaben machen können.

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 17.12.2020, 08:36

Werde 6 SSDs inkl. Adapter bestellen, kosten ja echt nichts mehr. (betrifft 3 Server)
Heftig wie billig das Zubehör geworden ist.

6x 120GB WD green --> https://www.amazon.de/Green-interne-Fes ... ers&sr=1-2
6x --> Zubehör Rahmen um auf 3,5 Zoll zu kommen --> https://www.amazon.de//dp/B00UN550AC/
6x SAS/SATA Caddys --> hab ich noch da
Einwände?

edit:

das sind ja schon 2,5Zoll Einschübe, also sieht das Setup so aus:

die SSDs + 6x https://www.ebay.de/itm/164405780452?Vi ... 4405780452

King of the Hill
Beiträge: 12539
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon irix » 17.12.2020, 13:09

Aktuell ist das Thema das es bei Dell wohl kein ESXi 7.0 auf SD gibt/geben wird. Ich vermute als Grund das VMware das Partitionslayout ja geaendert hat und es hier nun die OS_DATA Partition gibt welche bis zu 128GB gross ist wenn der Datentraeger so viel bietet. Ja ich habe W.Leam sein Blog gelesen das man die mit Rumfrickeln auch kleiner bekommt. Fakt ist das VMware aber was geaendert hat und fuer die Zukunft da irgendwelche Weichen gestellt hat.

Des weiteren hatten sich die SD Karten bereits in bestimmten Umgebungen als unpassend erwiesen. Wer eine VSAN Umgebung hat mit 512GB und mehr Hostspeicher weis was ich meine.

Fast alle unsere Hosts haben SD Karten. Hab ich auch fuer meine Kunden so immer umgesetzt und in den meisten Faellen haben wir Diskless Server (halt SAN Storage hinten dran). Nun sind aber die ersten vSphere 7 Hosts im Feld und wir werden in Zukunft die BOSS* Variante mit den 2x240GB m.2 SATA nehmen. Ja ich habe auch schon ESX7 auf die 16GB SD Karten installiert.

Unsere R620/720 bleiben auf 6.7 sehr wahrscheinlich und dort wo SD zu klein wuerde haben wir die 2/4G Karten gegen 16er getauscht.

Kommen wir zur eigentlichen Frage. Ich installiere die Hosts immer neu. Man koennte evtl. gucken ob man die esx.conf einfach nur rueberrettet aber in kleinen Umgebungen hat ich die konfig schnell ausgelesen und ich bin gut mittels der alten esxcfg- Kommandos vieles auf die Schnelle wieder zu konfigurieren.

BOSS gibt fuer bestimme Server Modelle schon als S2 Variante und dann kommt man da auch von "extern" ran um M.2 zu wechseln und muss nicht den Deckel aufmachen.

Die Lenowo Server haben auch so ein M.2 Boot Kaertchen und ich vermute mal HPE auch.


Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 19.01.2021, 09:52

Guten Morgen,

die ersten SSDs sind drin, IDRAC sagt im laufenden Zustand alles cool, aber die LED am Panel blinken wie verrückt. LOG schmeißt leider nur den Fehler "PDR1001 Fault detected on drive 2 und 3 in disk drive bay 1. Check drive." Mehr als Disk entfernen und wieder rein wird da nicht vorgeschlagen.
Wenn ich mir den Raid und die Platten einzeln ansehe, ist alles grün.
Kann es sein, das DELL unbedingt zeigen möchte ungern SATA SSDs in einem R270 gesehen werden?

King of the Hill
Beiträge: 12539
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon irix » 19.01.2021, 11:25

Dann ziehe mal ueber die iDRAC das Logfile vom Kontroller (ist eine ASCII) Datei und somit fuer den Admin lesbar und guck da rein.

Aber ich frage mal ganz direkt.... die SSDs sind keine von Dell fuer die R720 zertifizierten sondern welche aus dem $Mediamarkt oder?

Edit:
Sollte in der iDRAC7 fuer die R720 das Thema Storage noch nicht drin sein dann muesste man im ESXi das OMSA oder PercTool(megaraid cli) VIB installieren um das Logfile zu erzeugen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 19.01.2021, 13:33

Ja, es sind definitiv keine von Dell Zertifizierten SSDs. Habe den Support gefragt was ich da noch rein stecken könnte an kleinen SSDs aber nicht wirklich ne brauchbare Antwort bekommen. Also habe ich normale WD Greens genommen. Die sind natürlich nicht getestet. Funktionieren aber eigentlich. Support hab ich auf die alten Kisten eh keinen mehr.
Ich schau mal nach dem VIB.

ps.:
Beim Upgraden, ziehst du dir einfach ne Kopie vom esx.conf und spielst es dann zurück, mit dem aktuellen ESXi Build?

Grüße

King of the Hill
Beiträge: 12539
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon irix » 19.01.2021, 14:05

ReedyTT hat geschrieben:Beim Upgraden, ziehst du dir einfach ne Kopie vom esx.conf und spielst es dann zurück, mit dem aktuellen ESXi Build?


Nein... das wuerde man wohl koennen... ich kenne da welche die wohl alle 60 Tage auf diesem Weg die eval zurueck setzten aber ich habe eine Handvoll esxcfg-* Kommandos welche mit die Konfig anzeigen bzw. ich darueber dann wieder einen Frisch und neue ESXi hinkonfiguriere.

Ich habs in den letzten 12 Jahre nun oft genug so machen koennen aber wenn ich mal viel Zeit habe dann schreibe ich das eine Powershell Script mal zuende welches mir den ESXi konfiguriert. Steht ganz oben auf der Rueckseite meines PDF Todo's. :lol:

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 19.01.2021, 14:49

Ich schau mir das ganze ESXi bespielen gerade mit Ansible an.
Es sieht aktuell so aus, als kann man echt alles damit automatisieren.
Allein die esx.conf als Template verwenden hilft so viel. Zeit müsste man mal haben :evil:

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 20.01.2021, 15:23

Hab dir mal ne PM mit dem Logfile geschickt.
Mit was öffnet man das?

King of the Hill
Beiträge: 12539
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon irix » 20.01.2021, 15:39

Du hast mir ein gzippes XML geschickt. Das sieht eher nach LCC aus weil da auch viele andere Dinge drin standen.. ich sehe auch HDD/RAID relevantes aber das ist irgendwie nicht das was ich meine. Wenn man auf dem RAID Controller steht kann man neben den Eigenschaften (Rebuild Raten und Verhalten mit Hotspares) auch nen Logfile exportieren.

Ich gucke mal das ich hier ein 12Gen Poweredge finde mit Localstorage und dann zeige ich dir was ich meine.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 20.01.2021, 16:01

Hmm ich find da nix.

Auch bei der Fehlerbehebung ist nichts drin.
Dateianhänge
Controller_config.png

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 22.01.2021, 15:36

Habe mal etwas nach links und rechts geschaut und bis auf den Perc Controller veralbern bzw. ein DELL Branding auf die SSDs flashen, gibt es gerade keine zufriedenstellende Lösung.
Ich denke es wird darauf hinaus laufen das ich SAS SSDs einkaufen und verbaue.
Kann mir wer sagen ob die Dell Artikelnummer "„6R5R8 | 06R5R8“ kompatibel zu den R720 ist?

Member
Beiträge: 165
Registriert: 27.02.2013, 16:08
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: ESXi Migrations Pfad SD-Karten alt zu neu

Beitragvon ReedyTT » 28.01.2021, 14:24

sind kompatibel, und laufen nun.

Als Ergebnis für dieses Topic:

Die Lösung in meinem Fall war auf SAS SSDs zurück zu greifen, die 2GB SD Karten sind nun im Schredder.
Den Einsatz von Consumer SATA SSDs kann ich nur abraten, denn dann dreht der Raidcontroller durch.

Wie immer Danke an für eure Hilfe :grin:


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste