Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Dayworker » 17.08.2020, 21:18

Bei Dell habe ich auch keine Auflistung zum T40 gefunden, aber einige Verkaufsseiten listen diesen als "kompatibel-mit-ESXi". Ausgehend vom Chipsatz könnte das ja durchaus der Fall sein, aber Controller und vor allem die NIC sind kritisch. Damit dürfte der T140 die kleinste, aktuelle ESXi-Lösung von Dell sein.

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon irix » 17.08.2020, 21:38

Da er ja nun schon ESXi auf den T40 laufen hat spielt es doch keine Rolle was andere schreiben. Ich wollte es nur korrigieren.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 413
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Wirrkopf » 18.08.2020, 08:13

Ich selber habe immer noch den alten Dell T20 am laufen.

Aber bisher waren die Dell T20 -> T120, Dell T30 -> T130 immer nur leicht abgewandelt und auf allen lief der ESXi genauso gut wie auf dem "offiziellen" zertifizierten Server. Beim Dell T40 gibt es auch dazu Erfahrungen das er damit gut funktioniert.

Chipsatz, NIC etc. sind beim Dell T40 <> T140 identisch: CPU: Intel Xeon E-2224G, Chipsatz Intel C246 , NIC Intel I219-LM, Max 64 GB DDR4 Ram in 4 Slots

Hier ein Test zum Dell T40 und eine hilfreiche Übersicht

Member
Beiträge: 413
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Wirrkopf » 19.08.2020, 07:36

Ich hab mal den Dell T140 in meine EInkaufsliste aufgenommen. Bei der Summe machen die 2 x 200 € mehr im Vergleich zum T40 auch nix mehr aus.

Das mit dem Fernwartungssystem "iDrac" habe nicht verstanden. Brauche ich da zusätzlich Lizenzen um das zu nutzen oder geht das so?

Komme ich damit auch aufs Bios etc.? Also so das ich komplett aus der Ferne z. B. eine ESXi aufsetzen kann? Oder ein anderes OS?

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon irix » 19.08.2020, 07:51

iDRAC ist "Heute" eine modulare und zu lizenzierende Komponente. Danke an HPE und die anderen dafuer! Frueher gabs nur eine iDRAC welche alles konnte und bei der Konkurrenz musste man genau hin gucken das man das gleiche kauft und dabei haben viele vergessen die ILO Enterprise Lizenz mit zukaufen.

Du willst die iDRAC9 Enterprise damit du die Remotekonsole hast und auch ueber die iDRAC auch FW Upgrade fuer alle Dell HW Komponenten einspielen kannst. Die iDRAC Enterprise ist dann auch immer ueber eine dedizierte Netzwerkverbindung erreichbar. Bei Basic/Enterprise muss ich nachgucken weil es sich da unterscheidet zwischen Tower/Rack/Blade/Usw. was es dediziert und was es ein shared Port ist.

Du willst auch noch OpenManage Integration for VMware mit den Hosts kaufen. Gibts seit 2011 und stellt mittels einer Virtual Appliance ein Plugin ins vCenter damit man mehr von der Dell HW, Garantie, FW Staende und auch FW Upgrade darueber initiieren kann. Wenn der Host aber nicht fuer vSphere zertifiziert ist wird Dell das nicht anbieten. Gib es zwar als auch externen 3/5er Bundle zukaufen aber ich kann nicht sagen obs mit T40 oder so dann funktioniert.

Du kannst mir deine geklickte Wunschkonfig gerne zukommen lassen und ich kann dir ein Angebot machen wenn du magst. Aber da alle Kleinst Server mit Intel CPUs max. 8 Cores finde ich die fuer Virtualisierung immer extrem ungeeignet. Weil so 10 und mehr VMs bekommt man locker hin. So 10G Netzwerk haben die kleinen auch nicht Onboard sondern muss dann ueber Zusatzkarten kommen.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon irix » 19.08.2020, 07:54

Achja... "in das BIOS" brauchts Heute nicht mehr so. Die iDRAC9 Enterprise ist eine Komplette HTML(5) GUI und dort laesst sich 99% aller HW Komponenten von NIC, RAID, BIOS,iDRAC konfigurieren und beim naechsten Serverneustart uebernimmt er dann die Aenderungen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 413
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Wirrkopf » 19.08.2020, 09:45

irix hat geschrieben:iDRAC ist "Heute" eine modulare und zu lizenzierende Komponente. Danke an HPE und die anderen dafuer! Frueher gabs nur eine iDRAC welche alles konnte und bei der Konkurrenz musste man genau hin gucken das man das gleiche kauft und dabei haben viele vergessen die ILO Enterprise Lizenz mit zukaufen.


Das heißt ohne Lizenzen und zusätzliche Kosten (in höhe von=?) nützt mit die iDRAC Fähigkeit des Dell T140 rein gar nix?
Bei zwei ESXi ist das jetzt auch nicht lebenswichtig. Jedenfalls wäre mir das keine hohen Einmalkosten oder gar laufende Kosten wert.

irix hat geschrieben:Du willst die iDRAC9 Enterprise damit du die Remotekonsole hast und auch ueber die iDRAC auch FW Upgrade fuer alle Dell HW Komponenten einspielen kannst. Die iDRAC Enterprise ist dann auch immer ueber eine dedizierte Netzwerkverbindung erreichbar. Bei Basic/Enterprise muss ich nachgucken weil es sich da unterscheidet zwischen Tower/Rack/Blade/Usw. was es dediziert und was es ein shared Port ist.

Du willst auch noch OpenManage Integration for VMware mit den Hosts kaufen. Gibts seit 2011 und stellt mittels einer Virtual Appliance ein Plugin ins vCenter damit man mehr von der Dell HW, Garantie, FW Staende und auch FW Upgrade darueber initiieren kann. Wenn der Host aber nicht fuer vSphere zertifiziert ist wird Dell das nicht anbieten. Gib es zwar als auch externen 3/5er Bundle zukaufen aber ich kann nicht sagen obs mit T40 oder so dann funktioniert.


Wie gesagt ich bin planerisch schon auf 2 x den ESXi zertifizierten Dell T140 umgestiegen.

irix hat geschrieben:Du kannst mir deine geklickte Wunschkonfig gerne zukommen lassen und ich kann dir ein Angebot machen wenn du magst. Aber da alle Kleinst Server mit Intel CPUs max. 8 Cores finde ich die fuer Virtualisierung immer extrem ungeeignet. Weil so 10 und mehr VMs bekommt man locker hin. So 10G Netzwerk haben die kleinen auch nicht Onboard sondern muss dann ueber Zusatzkarten kommen.


Der Dell T140 mit der geplanten preiswert CPU hat sogar nur 4 Cores :-) Aber da ich ja zwei davon haben will sind das auch nur ~5 VMs pro ESXi.

Und ja es ist für jeden Server eine intel SFP+ 10 GB Karte mit zwei Ports eingeplant

Meine aktuell geplante Hardware Konfiguration siehst Du ja unter: https://geizhals.de/?cat=WL-1686788

Ich bin aber auch offen für Vorschläge für preislich interessante Alternativen zum Dell T140. Vielleich gibt es da ja was mit integrierten SFP+ Karten, besserer CPU, kostenfreie Fernwartung... Kann vielleicht auch Rackformat sein. Der vorhand0ee 19" Schrank muss eh ersetzt werden weil das QNAP NAS nicht reinpasst weil zu wenig tief.


Bevor Kritik zum unmanaged QNAP SFP+ Switch kommt: Der vorhandene Switch mit den 4 SFP+ Ports (+48 1GB RJ45 Ports) ist managed aber ich habe in den letzten 2 Jahren nicht eine Einstellung darin vorgenommen. Ich brauch das einfach nicht. Daher die bewuste Entscheidung hier nicht sinnlos 1000 € mehr auszugeben für Features die nicht nötig sind. Desweitern finde ich es spanned das der 4 Ports (shared mit 4 SFP+) mit 10GBase-T anbietet und das würde ich gerne mal mit einem Client PC ausprobieren ob beim Anwender da was merkbares ankommt :-)

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon irix » 19.08.2020, 09:56

Wirrkopf hat geschrieben:Das heißt ohne Lizenzen und zusätzliche Kosten (in höhe von=?) nützt mit die iDRAC Fähigkeit des Dell T140 rein gar nix?


Natuerlich nicht. Eine Uebersicht siehst du hier https://i.dell.com/sites/doccontent/sha ... -sheet.pdf

Da du selber aber Features angesprochen hast welche nur in der Enterprise Version vorhanden sind... Virtual Console aka Remote Video.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 413
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Wirrkopf » 19.08.2020, 10:21

irix hat geschrieben:Du kannst mir deine geklickte Wunschkonfig gerne zukommen lassen und ich kann dir ein Angebot machen wenn du magst.

Wenn Dir das keine Mühe macht gerne! Gerne auch mit ganz anderen Komponenten wenn Du das für sinnvoller hälst und es insgesamt nicht teurer wird. Der Gedanke das im Paket zu kaufen, und nicht bei unterschiedlichen Händlern, ist mir durchaus symphatisch.

Anforderungen:

- 2x ESXi Server mit >= 64 GB RAM, CPU ca. Intel® Xeon® E-2136, wenn möglich fernwartbar (keine Laufwerke nötig, genug Laufwerke im Bestand) (ESXi zertifiziert)
- 1x NAS 10 GBit mit 3 x 4 TB NAS HDD, 3 x 1 TB NAS SSD, 12 Schächte (ESXi zertifiziert)
- 10 GB Switch (unmanaged reicht) gerne mit SFP+ UND GBase-T
- Kleinkram wie Kabel etc. (Die kosten bei SFP+ ja durchaus Geld)
- USV

Budgetgrenze: ca. 5000 €, Komponenten möglichst keine Radaubrüder.

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Dayworker » 19.08.2020, 18:25

Wenns der T140 wird, wäre ich sehr an einer Lautstärkemessung interessiert...

Member
Beiträge: 413
Registriert: 28.01.2005, 11:14

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Wirrkopf » 19.08.2020, 18:43

Dayworker hat geschrieben:Wenns der T140 wird, wäre ich sehr an einer Lautstärkemessung interessiert...


Ich habe mir dieses Video angesehen was mich ein wenig verunsichert hat. Da klingt das nicht ganz so leise wie ich mir das vorgestellt habe...

Lärm"messung" bei Minute 25

Zum iDrac: Ist das Dells Ernst das die für die "Enterprise" Lizenz über 260 € haben wollen? Bei 25 € hätte ich mir das überlegt aber das finde ich ist Wucher.

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: lokaler Raid-Controller oder ext. Storage?

Beitragvon Dayworker » 19.08.2020, 20:15

Ob einem die Enterprise-Lizenz die 260 Ocken wert sind, mußt jeder mit sich ausmachen. Leider gibts nur damit die Remote-Console.
Bei meinem T110ii gab es nicht mal iDRAC bzw war die damalige Beschreibung falsch und eine Aufrüstung unmöglich. Mehr als den BMC war nicht enthalten. Damit kann man von der CMD aus einige Dinge abfragen, den Verbrauch leider nicht oder den Server rebooten.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste