Das Forum wurde aktualisiert. Wurde höchste Zeit. Wenn etwas nicht funktioniert, bitte gerne hier jederzeit melden.

Intel/Micron 3D xpoint / Optane

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: Dayworker, continuum, Tschoergez, irix

Experte
Beiträge: 1292
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon UrsDerBär » 16.02.2018, 17:21

Hallo Leute,

Wie sieht es eigentlich mit dieser Art Speicher aus, ist das UBER-Resistent(er) oder sollte man ähnlich vorsichtig sein wie mit NAND und eben doch auf RAID setzen?

Abgesehen vom Preis finde ich die Dinger super Spannend. Wäre was für meine VDI-Umgebung wos nie genug schnell sein kann. Latenz und Low-Queue Performance sind ja geradezu prädestiniert dafür.

King of the Hill
Beiträge: 12253
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon Dayworker » 16.02.2018, 22:10

Solange die so unverhältnismäßig teuer sind, werden die über das Henne-Ei-Problem nicht hinauskommen. Auch wenn die Haltbarkeit besser ist, würde ich denen trotzdem nur im Raid vertrauen. Erst damit erhält man überhaupt eine Reaktionszeit.

Jenseits von Gut & Böse
Beiträge: 11267
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon irix » 16.02.2018, 22:30

Im vSAN als Buffer Device spielt das doch keine Rolle.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1292
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon UrsDerBär » 19.02.2018, 08:40

vSAN ist mir von der Lizenzierung und technischen Anforderungen in kleinen Umgebungen zu uninteressant. Irgendwie rechnet es sich dann nicht mehr so wirklich. (Windows VDA, VmWare Horizon, ). Muss ja mindestens 3 Hosts haben die vollständig durchlizenziert sind. Auch punkto Windows. Da ist die Karte dann fast schon ein klacks dagegen. Bin auch eher der All-Flash Typ, komme mit den Kapazitäten ja in der Regel locker klar. ;)

Ich frage mich halt mittlerweile (wieder einmal) was wahrscheinlicher ist. Ein Ausfall eines normalen RAID-Controllers oder einer solchen High-End SSD die selber schon jede Menge Korrektur-Algorythmen hat.

Wie schon in einem anderen Thread erwähnt, bis dato hatte ich bei den vielen SSD's von Intel (X25, 520er, 3700er) die ich schon verbaut habe noch keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen. Weder in Software-Raid noch Hardware-RAID-Konfigurationen.

King of the Hill
Beiträge: 12253
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Re: Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon Dayworker » 19.02.2018, 10:08

Bezüglich keiner Ausfälle kann ich nur sagen, daß ich mit meiner Sandisk SDSSDA-240G auf die Nase gefallen war. Die dauernden IO-Zugriffe wahrscheinlich vor allem durch das Monitoring der Zabbix-Appliance (10 Geräte alle 5sec) haben sie doch unerwartet schnell dahingerafft. Klar, daß ist nur eine nicht mal besonders schnelle Consumer-SSD, aber ein bisken mehr Lebenszeit als das knappe Jahr hätte ich ihr schon zugetraut. Die SSD ist jedenfalls nicht mehr ansprechbar.

Experte
Beiträge: 1292
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon UrsDerBär » 19.02.2018, 16:41

Mit Consumer-Disks habe ich Ausfälle noch und nöcher gehabt. Da war ich schnell durch. Meine Erfahrungen mit Consumerdiscs liegen aber auch sehr weit zurück, keine Ahnung wie das heute ist. Habe seither nur noch Enterprise-Ware verbaut- Die originalen Discs fliegen bei mir eigentlich immer raus. Egal ob Server, Notebook oder normaler Client. Die Arbeitszeit wenn was kaputt geht, ist mir schlicht zu schade.

Die P4800X sind mir aber doch etwas zu teuer im RAID-Betrieb. Rein von der Performance für Single-Betrieb wäre es mirs aber wert.

Leider bekommt man ja von den Herstellern keine Statistiken über die Rückläufer der einzelnen Modellreihen. Nur bei Intel habe ich vor ein paar Jahren mal eine offizielle Zahl von tiefen 0.2% gesehen. Weiss aber nicht ob über alle Reihen oder nur der Enterprise-Sektor. Meine es war über alle SSD's. Damals waren sie aber auch noch nicht ganz so differenziert wie heute.

Experte
Beiträge: 1292
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Re: Intel/Micron 3D xpoint / Optane

Beitragvon UrsDerBär » 28.02.2018, 16:37

Habe jetzt mal so ein Ding bestellt und werde meine VDI-Umgebung sowie eine DB auf No-RAID und zeitnahes Backup auf SSD's + Magnet über Nacht umstellen. Habe ja vielleicht 1 DWP per Month oder so und spezifiziert sind 30 DW per Day. =)

Dann noch mein Frust der Woche: IT bzw. in diesem Fall Magnetdiscs sind schon immer wieder mal für eine Überraschung gut. Habe diese Woche einen Super Fall in einer verwalteten Umgebung gehabt. Insgesamt X-Stunden anstatt ein paar Minuten mit dem Wechseln einer defekten HDD bzw. den Side-Effects verbracht.
--> Nachdem die alte und auch die neue Disc nicht im Controller angezeigt wurde, habe ich angefangen Hardware zu wechseln. Erst die Kabel, dann die Backplane. Dann wäre der Controller an der Reihe gewesen. Den fand ich aber sehr unwahrscheinlich, dass nur eine Lane eines Channels betroffen sein soll (auch wenn mich eigentlich nichts mehr schockt). Also vor dem Controller-Tausch nochmals einen Satz frischer Discs bestellt und voilà, läuft wieder. Olé Olé. Hätte kotzen können.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast