Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Neuanschaffung: 2x ESX und Share Storage oder VTRX?

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 8
Registriert: 05.06.2012, 00:18

Neuanschaffung: 2x ESX und Share Storage oder VTRX?

Beitragvon sel » 24.05.2016, 16:59

moin moin liebe VMler

Ich suche für folgendes aktuell laufendes Szenario Hardware für einen Umzug in die Virtualisierung:
Umgebung mit ca. 40 Usern
5x 2008 R2 Server: DC, Exchange (zieht eventuell in die Cloud), SQL, Fileserver, Terminalserver (nur 20 von 40 Benutzern), Aktuelles Firmendatenaufkommen etwa 700 GB

Ich habe folgendes Szenario im Kopf, aber korrigiert mich gerne wenn ich "träume" ,o):
2x ESX, und Shared Storage mit (active/ active) von HP oder DELL , 2x 10GbE Switche (wenn iSCSi), VMWARE Essentials Plus, VEEAM

1. Was nutzt ihr ggf. schon Erfolgreich in ähnlichen Konstellationen?
2. Würdet ihr iSCSi oder SAS einsetzen?
3. Hat jemand ähnliches mal auf Basis eines DELL PowerEdge VTRX getestet oder Produktiv im Einsatz?
3.1. Welche VMware / VEEAM Lizenzen nutzt ihr mit dem VTRX?

Freu mich auf euren input,
gruß, sebastian

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 24.05.2016, 19:13

Moin,

ich realisiere und betreibe seit 8 Jahren kleinere und groessere Umgebungen basierend auf Dell Hardware.

- Ja, wir haben Kunden mit VRTX und vSphere sowie eine auch hier im eigenen RZ. Man muss wissen wo die staerken und die schwaechen sind und diese fuer seinen eigenen Anwendungsfall bewerten
- Wenn du absehen kannst das du nie mehr als 4 ESXi Hosts haben wirst und eine Kabellaenge von max. 6m von Storage zu Host ausreichen wird dann ist ein Shared SAS (12Gbit/s) SAN evtl. eine fuer dich gute Loesung. Bei Kleinstumgebungen ist 10GbE iSCSI eine exrem grosse preisliche Huerde. Die fuer Storage zertifizierten 10GbE Switche kosten nunmal hoch 4 stellig oder noch mehr und davon brauchts ja 2

Veeam Enterprise braucht der:
- Granulare Wiederherstellung von AD, Exchange, Sharepoints, MSSQL Objekten an die Originalstelle
- Orchestrierung von VM Replikation was Failover und Failback angeht
- Adv. Tape Support
- SureBackup

Ansonsten reicht Standard und im Falle von weniger als 6 CPUs in Summe dann ein Veeam Essentials (je 2CPU) anstelle von Einzellizenzen.

VRTX:
Pros: Gut in Aussenstellen, wenig Platz, begrenztes Knowhow, 10GbE Intern wenn man es braucht, Leise

Con: Nicht automatisch billiger, Keine 100% Redundanz, Downtime beim Patches (eine Komponente), Kein SAN sondern ein Shared RAID Controller der sehr physikalisch ist und etwas unflexibel ist. Vorher passenden Anzahl an Disks fuer die Diskgroup definieren


Was das Shared SAS SAN angeht. Dell Powervault MD 3420 oder Dell Compellent SCv2020. Ja die beiden Komponenten gibts auch mit 1/10GbE iSCSI oder FC. Mein Rat waere aber die SAS Variante. Hohe Bandbreite bei extrem geringer Latenz und keine Switche bzw. teuere FC HBAs.

Die SAS Storages gibts auch von anderen Herstellern. Gibt hier im Forum min. 2 mit der VRTX in Aussenstellen und evtl. bald einen 3. Mit den SAS Systemen gibts ein paar mehr :)

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 155
Registriert: 24.05.2012, 15:37

Beitragvon vMario156 » 24.05.2016, 22:54

Wurde grade eben offizell vorgestellt, speziell für kleinere Kunden:

http://www.nutanix.com/products/xpress/


Sind allerdings mind. 3 Server.
Einstiegspreis inkl. 3 Jahre 24x7 Support wird bei <25k € liegen.

Member
Beiträge: 475
Registriert: 08.08.2008, 10:45

Beitragvon pirx » 25.05.2016, 10:21

Wir hatten uns kürzlich auch erst Nutanix für eine kleine Außenstelle angeschaut. Das war aber deutlich teurer als eine VRTX Lösung, vor allem die Supportkosten.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 25.05.2016, 11:01

Für die genannte Umgebung würde ich auch sagen ist die VTRX zu teuer.

2x R630 Host + eine Dell Powervault MD 3420 als SAS spart die Kosten für die ISCSI Switche wie Jörg schon schrieb.
Dann lieber noch einen dritten Host als Management und Backup Host, auf dem der Veeam läuft und ggf. ein LTO-6 LW.
Backup-Disk-TAPE....

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Neuanschaffung: 2x ESX und Share Storage oder VTRX?

Beitragvon irix » 25.05.2016, 15:26

sel hat geschrieben:3.1. Welche VMware / VEEAM Lizenzen nutzt ihr mit dem VTRX?


Als VMware Lizenz ist von
- Essentials Plus
- ESXi Standard
- Robo

alles dabei. Also das wo vMotion und HA mit drin ist weil sonst brauch ich keinen gemeinsamen Datenspeicher sondern es reichen 2 Standalone Hosts mit Lokalstorage.

Gruss
Joerg


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast