Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Vernünftige Disketten

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Vernünftige Disketten

Beitragvon UrsDerBär » 07.04.2016, 17:31

Hallo Leute,

Ein Bekannter hat noch Maschinen mit Disketten im Einsatz. Umrüstung kostet ein Vermögen. Man könnte mehrere kleine Neuwagen kaufen wenn er alle Maschinen auf USB umrüsten müsste. Insofern extrem uninteressant.

Gibt es auf dieser Erde noch vernünftige Disketten zu kaufen? Wir haben schon verschiedenstes an Neumaterial durch. Da ist die Hälfte der Disks schon als neu im Arsch. Manche Hersteller gehen sogar gar nicht. Ich habe nun schon soviele Stunden mit dem Scheiss am Hut, dass mir und auch dem Bekannten langsam aber sicher die Nerven für den Schrott fehlen.

Die Maschinen sind (leider) Top. Extrem robust und sie laufen einfach. Teilweise schon ewig. Im Gegensatz zu mancher neuen Maschine und können viele einfache Sachen super schnell erledigen.

Wohlverstanden, weder auf den uralten Laufwerken - was noch verständlich wäre - noch auf nagelneuen Laufwerken. Neue Laufwerke sind TEAC. War eigentlich immer gutes Material. Auch an den Maschinen sind teilweise schon neue Laufwerke drinn.

Habe auch mal einen bezahlbaren Disc to USB Emulator speziell für CNC-Maschinen gefunden, aber so geheuer sind mir die Dinger auch nicht und sehe schon die Stunden auf mich zukommen um den Scheiss einzustellen.

Grüsse und vielen Dank für Inputs.

Guru
Beiträge: 2790
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Re: Vernünftige Disketten

Beitragvon rprengel » 07.04.2016, 18:58

UrsDerBär hat geschrieben:Hallo Leute,

Ein Bekannter hat noch Maschinen mit Disketten im Einsatz. Umrüstung kostet ein Vermögen. Man könnte mehrere kleine Neuwagen kaufen wenn er alle Maschinen auf USB umrüsten müsste. Insofern extrem uninteressant.

Gibt es auf dieser Erde noch vernünftige Disketten zu kaufen? Wir haben schon verschiedenstes an Neumaterial durch. Da ist die Hälfte der Disks schon als neu im Arsch. Manche Hersteller gehen sogar gar nicht. Ich habe nun schon soviele Stunden mit dem Scheiss am Hut, dass mir und auch dem Bekannten langsam aber sicher die Nerven für den Schrott fehlen.

Die Maschinen sind (leider) Top. Extrem robust und sie laufen einfach. Teilweise schon ewig. Im Gegensatz zu mancher neuen Maschine und können viele einfache Sachen super schnell erledigen.

Wohlverstanden, weder auf den uralten Laufwerken - was noch verständlich wäre - noch auf nagelneuen Laufwerken. Neue Laufwerke sind TEAC. War eigentlich immer gutes Material. Auch an den Maschinen sind teilweise schon neue Laufwerke drinn.

Habe auch mal einen bezahlbaren Disc to USB Emulator speziell für CNC-Maschinen gefunden, aber so geheuer sind mir die Dinger auch nicht und sehe schon die Stunden auf mich zukommen um den Scheiss einzustellen.

Grüsse und vielen Dank für Inputs.


Kannst du irgendwie mit Image-Dateien tricksen sofern du die Engeräte dazu bringen kannst remote nach Disketten zu suchen.
Ich denke da grob an eine Vm die Diskettenserver spielt.
Gruss

Profi
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 07.04.2016, 19:07

Anscheinend produziert nur noch Verbatim Disketten, von ein paar unbekannten "noname" Quellen mal abgesehen.

Member
Beiträge: 87
Registriert: 23.05.2013, 22:14

Beitragvon vl13 » 07.04.2016, 21:23

Evtl. findest du noch alte SD to floppy adapter so aus dem Jahr 99/2000 die wurden damals eingesetzt um die bilder aus den ersten digital kameras auszulesen.
Such mal nach "MSAC-FD2M Floppy Disk Adaptor"

Profi
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 07.04.2016, 21:29

Der Adapter funktioniert nur mit MemorySticks, nicht mit SD-Karten, und auch nur mit speziellen Windows Treibern.

Member
Beiträge: 87
Registriert: 23.05.2013, 22:14

Beitragvon vl13 » 07.04.2016, 21:37

Dann ist das wohl keine Option, habe so einen Adapter das letzte mal im letztem Jahrhundert in der Hand gehabt ...

Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 07.04.2016, 22:08

Vielen Dank schonmal für die Inputs

Floppy-Disk-Adapter.... Hmmm.... Kenne da auch nur die spezifischen Teilen. Mit MemorySticks meinst sicher auch die komischen ehemalig-fast-Standard-Dinger von Sony damals oder? Habe ich leider nix dergleichen (mehr) rumliegen.

Spezielle Treiber wäre mir sowas von Schnuppe. Mir ist eigentlich alles egal, mache ja eh schon einiges was man nicht macht. *hust*. Hauptsache es läuft zuverlässig und ist im Fehlerfall schnell zu ersetzen. :D

Es gibt jede Menge so komische Floppy-To-Micro-Controller-Image-Emulator als China-Ware. Das Zeug ist mir aber sowas von unsympathisch und die Berichte davon waren auch meist negativ. Nichtfunktion ist ja ein Wort, aber grad die Boards der CNC-Maschinen wollte ich jetzt nicht zerschiessen (Was wohl schon vorgekommen sein soll beim "Schrott").


Habe auch ein paar spezifische Adapter gefunden die angeblich für CNC Maschinen taugen sollen. Die ganzen Maschinen-Deppen haben ja auch immer ihr eigenes RAW-Format verwendet wo man direkten Schreibzugriff aufs Disk-Laufwerk sowie nen Extra-Writer mit Direktem Hardware-Zugriff braucht auf ner Win-Maschine. Aber so richtig jemand kennen, der das auch tatsächlich einsetzt, tue ich eben leider nicht.

Profi
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 07.04.2016, 22:32

Eine schnelle Suche hat folgendes ergeben: SFR1M44
http://www.amazon.de/gp/product/B00C4PAL5I

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2014, 18:38

Beitragvon aluhut » 08.04.2016, 00:44

Laut einem Kommentar bei Amazon:

"Leider keine 100% Emulation was bei Industrieanlagen zu Problemen führen kann.

Dazu illegale Software auf der Treiber CD und mehr als schlechte Unterstützung ab Windows 8 und die Anleitung ist auch eher unbrauchbar."

Guru
Beiträge: 2790
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 08.04.2016, 04:00

UrsDerBär hat geschrieben:Vielen Dank schonmal für die Inputs

Floppy-Disk-Adapter.... Hmmm.... Kenne da auch nur die spezifischen Teilen. Mit MemorySticks meinst sicher auch die komischen ehemalig-fast-Standard-Dinger von Sony damals oder? Habe ich leider nix dergleichen (mehr) rumliegen.

Spezielle Treiber wäre mir sowas von Schnuppe. Mir ist eigentlich alles egal, mache ja eh schon einiges was man nicht macht. *hust*. Hauptsache es läuft zuverlässig und ist im Fehlerfall schnell zu ersetzen. :D

Es gibt jede Menge so komische Floppy-To-Micro-Controller-Image-Emulator als China-Ware. Das Zeug ist mir aber sowas von unsympathisch und die Berichte davon waren auch meist negativ. Nichtfunktion ist ja ein Wort, aber grad die Boards der CNC-Maschinen wollte ich jetzt nicht zerschiessen (Was wohl schon vorgekommen sein soll beim "Schrott").


Habe auch ein paar spezifische Adapter gefunden die angeblich für CNC Maschinen taugen sollen. Die ganzen Maschinen-Deppen haben ja auch immer ihr eigenes RAW-Format verwendet wo man direkten Schreibzugriff aufs Disk-Laufwerk sowie nen Extra-Writer mit Direktem Hardware-Zugriff braucht auf ner Win-Maschine. Aber so richtig jemand kennen, der das auch tatsächlich einsetzt, tue ich eben leider nicht.


http://bochs.sourceforge.net/doc/docboo ... usage.html
geht also nicht. Du musst die Medien lokal ansprechen und kannst kein Samba Share pro Image nutzen?
Gruss

Profi
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 08.04.2016, 10:35

aluhut hat geschrieben:Laut einem Kommentar bei Amazon:
"Leider keine 100% Emulation was bei Industrieanlagen zu Problemen führen kann.
Dazu illegale Software auf der Treiber CD und mehr als schlechte Unterstützung ab Windows 8 und die Anleitung ist auch eher unbrauchbar."

Zu der Kompatibilität gibt es sehr unterschiedliche Aussagen, viele davon positiv. Daher käme es für mich auf einen Versuch an.

Die "illegale Software" und Win8 Unterstützung bezieht sich nur auf das Programm zur Erstellung der Floppy-Imagedateien, wofür es viele andere Alternativen gibt.

Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 08.04.2016, 12:22

Amazon-Teil: Hmm, heisst das, ich muss vorher ein Flp-Image erstellen und das draufladen?
Ziemlich umständliche Sache bei sich ändernden Daten die man Rückspielen, eventuell ändern und aufspielen etc. muss.

@rprengel: Was genau meinst Du damit, kann bei Linux nicht wirklich folgen, bin ein Windows-Kind =)

Das Problem ist, die CNC-Maschinen haben nur ein Diskettenlaufwerk. Also muss eine physische Disk reingeschoben werden oder eben ein vollwertiger Emulator für den Floppy-Anschluss vorliegen der nicht auf ein bestimmtes Disk-Format angewiesen ist, da die Teile entweder kein richtiges Dateisystem haben oder ein proprietäres.


Habe noch folgende gefunden:
- http://www.plrelectronics.com/floppy_to_usb.php
- Deutschland: http://www.ipcas.com/products/usb-flopp ... o-udd.html
- ein Schweizer: http://embeddedsw.net/EMUFDD_Floppy_Har ... _Home.html

Der erste gibt sich gleich für ein bestimmtes Modell aus.

Zumindest der Schweizer hat relativ viel technische Infos aufm Netz und sehr sehr viele Fotos von CNC-Maschinen. Viellleicht wäre das der richtige. =)

Profi
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 08.04.2016, 12:57

UrsDerBär hat geschrieben:Amazon-Teil: Hmm, heisst das, ich muss vorher ein Flp-Image erstellen und das draufladen?
Ziemlich umständliche Sache bei sich ändernden Daten die man Rückspielen, eventuell ändern und aufspielen etc. muss.


Dafür ist ja die VFD-Software da, welche am PC ein virtuelles Diskettenlaufwerk mit dem entsprechenden Image zur Verfügunng stellt. USB-Stick anstecken, Image mounten und dann wie gewohnt mit der "Diskette" arbeiten.

Das "deutsche" Modell sieht dem SFR1M44 äußerst ähnlich ;)

Guru
Beiträge: 2790
Registriert: 27.12.2004, 22:17

Beitragvon rprengel » 09.04.2016, 05:46

UrsDerBär hat geschrieben:Amazon-Teil: Hmm, heisst das, ich muss vorher ein Flp-Image erstellen und das draufladen?
Ziemlich umständliche Sache bei sich ändernden Daten die man Rückspielen, eventuell ändern und aufspielen etc. muss.

@rprengel: Was genau meinst Du damit, kann bei Linux nicht wirklich folgen, bin ein Windows-Kind =)



Hallo,
wir hatten früher einen Server für 32 CDs die gleichzeigt benötigt wurden.
Alle Cds lagen als ISO Dateien vor und wurden über loop-back devices gemounted und dann per Samba allen Systemen im Netzwerk als Windows-Freigaben zur Verfügung gestellt.
Das hilft aber nur wenn du die Diskettenlaufwerke irgendwie dazu bringen kann Inhalte über Netzwerke zu akzeptieren.

Gruss

Member
Beiträge: 87
Registriert: 23.05.2013, 22:14

Beitragvon vl13 » 10.04.2016, 08:32

Auf cnczone gibt es einen alten thread, der Floppy to USB adapter wurde anscheinend auch von ein paar members getested und scheint zu funktionieren (preis war 2009 je nach model ca. $50 bzw $79).
Die Adapter sind noch verfuegbar, an deiner stelle wuerde ich dort evtl mal im forum anfragen wie die langzeit erfahrungen sind.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast