Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

alte ESX umgebung auf neue ESX Umgebung bringen

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2016, 11:09

alte ESX umgebung auf neue ESX Umgebung bringen

Beitragvon Admin010101 » 14.01.2016, 11:30

Hallo zusammen,

ich hab mal die SuFu benutzt aber in den tausenden von Posts nichts gefunden das mal auf mich zutrifft.

Ich hoffe ihr könnt mir mal nen kleinen Denkanstoß geben.

Folgendes Szenario habe ich.

Ich bin der Admin seit dem 1.1.16 einer neuen Firma.
Die jetzige ESX Umgebung ist dermaßen langsam und nicht gepflegt...
2x Dell Hosts mit 196GB RAM
1x DELL SAN per SAS 6G direkt an die Hosts angeschlossen
2x Datastores auf den SAN (20TB)
VMware Essentials Lizenz

--> Komplette Umgebung außerhalb der Garantie und SAN meckert mit einem defekten Controller

Habe dem Chef nun eingeredet, dass wir alles neu brauchen.
Angebote werden grade eingeholt.


Jetzt kommt meine Frage:

Ich will wieder 2 oder 3 Hosts mit einem SAN per 12G SAS angebunden haben.
Diesmal aber HA und VMotion dabei. (Essentials Plus)
Leider hat diese kein Storage VMotion dabei.

Wie bekomme ich die VMs vom "alten" SAN auf die komplett neue Umgebung.

Theoretisch brauche ich ja irgendwie eine Verbindung zwischen den SANs.
Ich hab auch gedacht, dass ich das ganze mit dem VMConverter machen könnte, aber das wird wohl ewig dauern bis der das alles über rüber schiebt.

Gibt es hier keine "elegantere" Variante?

Ich hoffe ich hab hier mal ein kleines Feedback von euch der diese Situation vllt . auch schon mal hatte bzw. migriert hat.

Grüße

Michael

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.01.2016, 11:47

Die Anwort. Im ausgeschalteten Zustand koennen VMs immer migriert werden auch was "Storage" angeht.

Wenn es im Live Betrieb gehen soll dann haengt das von deinem "Partner" ab der das mit dir macht. Allerdings kommt hier EVC mit in das Spiel und du sagtest das die Umgebung alt it und wenn die CPUs zuweit aus einander sind dann tue ich mich immer schwer die aktuelle Hardware per EVC in die Steinzeit herunter zustufen.

Das was du dir wuenscht ist

- Dell R530 oder R730
- Dell Powervault MD3420 altern. SCcv020 (Beide 8x 12Gbit SAS)

Eine 1HE Pizzaschachtel tut sich mit der Kabelanzahl schwer sofern du dauf den CMA Wert legst. Die neuen 12Gbit SAS Kabel sind so "doppelt" und Dick dazu und dann hast du davon wegen Redundanz ja 2.

VMware S(nS) kann nach gekauft werden aber man muss ausrechnen wielange der abgelaufen ist und ob neukauf besser ist. Der "Anrechnungsfaktor" von Essentials zu Essentials Plus ist sehr gering und da lohnt sich die Frage schon nicht... sprich selbst wenn ihr ein akt. Essentials habt und wollt Essentials Plus dann kauft man das neu.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das ihr nur ein Essentials habt.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2016, 11:09

Beitragvon Admin010101 » 14.01.2016, 16:16

Ahhhh, stimmt,
Dass das im ausgeschaltetem Zustand ja geht, daran hatte ich gar nicht gedacht.

Nein, muss definitiv nicht im "live" Betrieb sein.
Das ist mal ne gute Wochenendarbeit.

Naja, wir haben jetzt 2x Dell Poweredge T610 im Einsatz mit X5650 Prozessoren.

Das würde heißen, die EVC Kompatibilität ist auf jeden Fall vorhanden.
Ich mache wenn's klappt morgen noch das Update des VCenter auf die aktuelle Version 5.5.0 update03b.

Dann werde ich die jetzigen Dell Hosts noch standardisieren.
Denn:
Jetziger Stand ist einer mit ESXi 5.5 und der zweite noch mit 5.1
--> sehe ich auch als kritisch an

Das Dell Angebot ist gerade reingeflattert.
3x R630 mit 256GB RAM und E5-2650v3 CPU
1x MD3420 24x1,2TB

Ich denke dass die anderen Angebote auch diesem sehr ähneln werden.

Das mit der 1 HE Box denke ich sollte schon funktionieren. Theoretisch wird das einmal eingerichtet und dann hat außer mir da niemand mehr was zu suchen.

Das Essential Plus macht schon wegen der HA und dem VMotion Sinn. Das hat mein "Vorgänger" halt damals nicht bedacht bzw. ist einfach nicht mit der Materie vertraut genug. Deswegen hat er halt nur die normale Essentiales besorgen lassen.



Das heisst, ich muss, wenn die alternativ Lösung eingebaut ist, einfach "nur" einen der neuen Hosts an das alte SAN mit anbinden.
Die LUNs vom alten und neuen mit eintragen (noch einlesen how to) und dann im ausgeschaltetem Zustand die VMs einfach rüber schieben.

Klingt relativ einfach. :)

Gruß
Michael

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.01.2016, 16:27

Nein, du must nicht einen der neuen Hosts an das alte Storage bringen weil das kopieren ueber Netzwerk geht.


Ja, du "hast" ein EVC Problem weil die CPU doch weit aus einandern sind und die Frage ob man ein E5 v3 auf den Stand eines Westmare. Technisch kann man das... die Frage ob man es moechte. Da du aber gesagt hast das ein auschalten und kopieren kein Problem ist spielt das keine Rolle.
Allerdings koennte man es temporaer machen und EVC Mode dann aendern und wenn die einzeln VMs mal ihr Wartungsfenster haben den alten Mode auf den aktuellen entfernen.

2x Strom
1x iDRAC
1x SIP (KVM)
2x 12Gbit SAS
4-6x 1Gbe Rj45
1x LED

in den CMA einer Pizzabox... das ist sportlich.

Gruss
Joerg

PS: Du hast eine PM.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 14.01.2016, 16:40

Hallo Michael,

um was für eine Umgebung handelt sich das denn? Also Anzahl User, VM's und CPU und Ram Bedarf.
wie sieht denn die Backup-Strategie aus? Bei 3 Host kann man das noch mit Veeam Essential Lizenz erschlagen.

Muss wirklich eine 2 Host Umgebung durch 3 Host ersetzt werden? Oder hat der Chef halt mal Geld freigegeben?
Wofür wird denn der ganze Platz gebraucht?

Member
Beiträge: 152
Registriert: 27.02.2008, 15:10

Beitragvon monster900 » 14.01.2016, 16:46

Admin010101 hat geschrieben:
Das mit der 1 HE Box denke ich sollte schon funktionieren. Theoretisch wird das einmal eingerichtet und dann hat außer mir da niemand mehr was zu suchen.


Wir haben bzw. mussten aus Platzgründen 1HE Dell Server (R620) nehmen (mit 6Gbit SAS).
War schon ein ganz schönes Gefrickel alle Kabel (2 x Netzteil, LAN incl. idrac, SAS, ggf. VGA+USB) in den CMA zu bekommen...
Jörg weiß schon warum er das so schreibt. :grin:

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 14.01.2016, 16:56

monster900 hat geschrieben:
Admin010101 hat geschrieben:
Das mit der 1 HE Box denke ich sollte schon funktionieren. Theoretisch wird das einmal eingerichtet und dann hat außer mir da niemand mehr was zu suchen.


Wir haben bzw. mussten aus Platzgründen 1HE Dell Server (R620) nehmen (mit 6Gbit SAS).
War schon ein ganz schönes Gefrickel alle Kabel (2 x Netzteil, LAN incl. idrac, SAS, ggf. VGA+USB) in den CMA zu bekommen...
Jörg weiß schon warum er das so schreibt. :grin:


Aber Joerg hatte es ja hinbekommen ... er erinnert sich Dunkel 8)


Aber nochmal zurueck zum Thema... auf dem Papier ist die Hardware ja garnicht so schlecht... wie definiert sich dann "sehr langsam"?

Gruss

Member
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2016, 11:09

Beitragvon Admin010101 » 15.01.2016, 13:24

Sportlich ist immer gut. Weil EDVler sind ja eh so faul....

Spaß beiseite.

Ich weiß schon dass das etwas eng wird, aber die haben hier nur einen "mini Serverraum". Ist eigentlich nur ne Putzkammer...
Serverschrank, wo sie alle Patchfelder und Switche auch schon rein gebaut haben.

Zweiten Schrank bekomme ich nicht rein, zweiter Brandabschnitt gibt's auch nicht... Doof

Da muss ich bisschen auf meinen Platz achten. gut, ich hab jetzt 2x 5HE mit den Dell T610 verbaut und es geht GANZ knapp noch. 3HE Loch hab ich noch --> Deswegen mal mit 1HE Server geplant.
Naja, mal sehen was HP und FTS noch anbietet.
Aber der Einwand ist schon mal zur Kenntnis genommen. Danke

Aber wenn es einmal machbar war, dann bekomme ich das auch bestimmt hin. Zur not auch ohne den CMA.
Useranzahl: 20
Es sind zumeist Entwicklungsumgebungen. Und die brauchen Platz und Leistung. Ist nicht schön wenn man zuschauen kann wenn etwas "gebaut" wird.

Zur Hardware nochmals:
Theoretisch reichen mir die Hosts und die SAN von der Performance.

Bis jetzt ist die SAN wie folgt ausgestattet:
4x 2 TB NS Platten
6x 4 TB NS Platten
1x Controller ausgefallen.
SAN ohne Garantie seit 1,5 Jahren ca.
Reparaturkosten und Garantie Aufnahme ca. 8000€
Frei ca. 5TB

Zwei Dell T610 Hosts mit 2x X5650 CPU + 196GB RAM
Auch außerhalb der Garantie.
RAM Auslastung bei beiden ca. 70%


Die User meckern über schlechte Performance oder einfach Netzwerkausfälle bei RDP Zugriff.
Ich brauch grade zum Auflösen eines Snapshots gerade 27h und er läuft noch auf 99% weiter....
Mal sehen wie lange das NOCH braucht.

Nur das ausschalten einer VM, dauert hier bis zu einer Minute, bis VMware merkt, dass sie aus ist.

usw usw usw.


Dann war Vorgabe, dass die ESX auf HA gebracht werden sollen. Das heißt, ich hätte eh ne neue Lizenz benötigt und dann noch einen Host, denn in der jetzigen Umgebung kann ein Host das ganze nicht stemmen.

Ich hätte die Umgebung eh anfassen müssen, zwar eigentlich Stück für Stück aber dann kam halt der Reparaturaufwand und alles zusammen.
Da macht es Sinn, komplett nochmals zu investieren.

Ach ja und zu Backup,
mein Vorgänger hat ein File Level Backup gemacht. Ganz normal per Robocopy auf ne NAS.
-----> DRINGEND neues Backup Konzept ausarbeiten.

Ich werde wie vorgeschlagen auf VEEAM Essentials Enterprise gehen.

Dann hab ich alles sauber gesichert und dann will ich noch nen Ultrium 7 Wechsler haben.
Dann hab ich auch meine Auslagerung des Backups.

So weit mal von meiner Seite.

Grüße
Michael

Profi
Beiträge: 827
Registriert: 18.03.2005, 14:05
Wohnort: Ludwigshafen

Beitragvon Martin » 15.01.2016, 14:54

So wie das aussieht, sind das SATA Platten, da wundert es nicht wirklich, daß bei diesem "SAN" keine ordentliche Performance möglich ist.

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.01.2016, 15:51

2 Unterschiedliche Diskgroups mit Parity und evtl. einer global Hotspare. Dann noch NearLine SAS. Nun.....da darf man sich nicht wundern.

Des weiteren muss man wissen wir der guenstigte Einstiegspreis der Dell Powervault und ehemals IBM DS3500 erreicht wird.

Aber da man rueckwirkdend nicht die Gruende aufarbeiten kann wie man zur Entscheidung ueber diese Loesung gekommen ist sollte man das auch nicht tun. Nur bitte nicht den Fehler wiederholen.

Wenn HEs ein Problem sind dann gibts da auch anderen Loeseungen als 3 Pizzaschachteln und ein externes Storage.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 4
Registriert: 14.01.2016, 11:09

Beitragvon Admin010101 » 25.01.2016, 10:52

Hallo da bin ich mal wieder.

Wollte mal den aktuellen Status posten:

Ich schiebe seit letztens fleißig alle VMs hin und her, so dass ich für die Migration auf die neuen Hosts und SAN gerüstet bin.

Warum: Ich habe hier alle VMs auf Thick lazy Zeroed stehen und da mal ein Datastore zu wechseln dauert mir an dem "Umzugs Wochenende" einfach zu lange.

Deswegen schiebe ich hier jetzt schon fein zwischen den jetzt noch vorhandenen Datastores hin und her, dass ich sie auf Thin Provisioning bringe.
(habe jetzt schon fast 1,5 TB mehr auf dem SAN frei)


Keine Sorge, ich habe nicht vor den Fehler zu wiederholen.
Ich hab diesmal ein richtiges Konzept vorgelegt und habe auch schon alles bestellt.
Umgesetzt wird dann halt alles mal an einem Wochenende.

Das neue SAN (24x 1,2TB SAS) hat ordentlich Dampf und auf den neuen Backup Server bekomme ich auch das ganze SAN drauf.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich in den kommenden ca. 3-5 Jahren keine Performance Probleme haben werde.
Zur Not häng ich einfach noch ein HDD Shelf dazu und statte es dementsprechend mit SSDs aus ;)

Warten wir mal ab, wann die neue Hardware da ist und läuft...

Gruße

Michael

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 25.01.2016, 12:13

Hallo Michael,

hoffentlich auch 10K SAS Platten, die gibts ja auch als 7200rm.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast