Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Hardware Upgrade / Einstieg

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 1
Registriert: 01.07.2015, 15:36

Hardware Upgrade / Einstieg

Beitragvon medius » 01.07.2015, 15:50

Hallo,

ich möchte unsere Infrastruktur erneuern, und schaue diesbezüglich nach Virtualisierungslösungen. Momentan setzen wir Xenserver ein, allerdings möchte ich auf VMware umsteigen.

Was sollen die Maschinen ausliefern?
Eine Tomcatapp mit einer riesigen Datenmenge (ca 4TB), ein paar kleine Seiten, internen DNS, SMTP-Relay, DHCP, named etc.
Alle Anwendungen/Dienste laufen unter Linux.
Mein Plan ist es nun 2 Server, sowie eine Storage-Lösung zu besorgen. Einer der Server soll alle oben genannten Dienste etc bereitstellen und sollte ein Dienst ausfallen hätte ich gerne das eine neue VM hochgefahren wird, bzw. sollte der Host abrauchen, der Backup-Server einspringen.

Also:

Ich hätte gerne 2 Server die natürlich möglichst günstig sein sollen. Also ich denke das ich dafür z.B. keinen Dell R730 oder vergleichbar benötige. Hier liebäugle ich eigentlich mit dem R420. Bei der Storage-Lösung bin ich allerdings planlos. Mein Wunsch wäre 2 Arrays wo die Daten jeweils einmal vorgehalten werden können (4TB), den Storage würde ich auch gerne direkt an die 2 Server anschließen wollen, sofern das möglich ist.

Ich habe zwar schon den Vertrieb von VMware kontaktiert, allerdings bis jetzt noch keine Antwort erhalten.
Ich blicke ehrlich gesagt nicht ganz durch, welche Lizenz für uns ausreichend wäre. Soweit ich es gelesen habe, sollte die vSphere Standard ausreichend sein. Oder reicht sogar das Essentials Kit?

Wie ihr seht wäre ich für jede Hilfe dankbar. Es ist wirklich komplettes Neuland für mich.

Vielen Dank!

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 01.07.2015, 16:14

Moin,

2x R430 sowie MD3400/3420 je nach dem obs 3.5" oder 2.5" Platten sein sollen. Bei letzterer kann man halt mehrere Diskgroups mit unterschiedlichen Medientypen/Groessen leichter abbilden.

- SSDs
- SAS und Nearline SAS Platten div. Groessen
- OPTIONALE Software Features

Es waere die MD mit redundanten Kontrollern sowie Shared SAS fuer die Anschluesse der Hosts und kein iSCSI oder FibreChannel. Somit mus nur die Frage beanwortet werden ob max 4x redundante Hosts Anschluesse und max. Kabellaeange von 6m ein Hinderniss sind. Auch solche Dinge wie Storage Replikation sind hier nicht moeglich.

Ja es greifen dann beide Hosts "gleichzeitig" auf den Datastore sprich LUN zu auch bei der SAS Loesung! Dem VMFS als Clustered Filesystem sein Dank.

Wie haben sehr vielen von solchen Konstrukten im Einsatz bei Kunden und ein Teil einer SAP Hosting Umgebung verwendet auch diesen Unterbau.

In deinem Falle sollte dann noch vSphere Essentials Plus dazu kommen damit per vMotion ein manueller Lastenausgleich und verschieben von VMs fuer Wartungszwecke moeglich ist sowie VMware HA welches in Falle einen Host oder VM Problems die VM automatisch neustarten kann sofern dies gewuenscht ist.

Auf manuellem Wege ist es mit Aufwand und schmerzen verbunden wieder an die VM zu kommen wenn ein Host weg ist. Des weiteren kann es nachgelagert schmerzen geben wenn man die VM neu registrieren muss/tut auch wenn sie den gleichen Namen hat. Die VMID ist eine andere und das finden dann Backupprogramme usw. nicht lustig bzw. fuer die ist es einen andere/neue VM.

Gruss
Joerg


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste