Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi 5.5 Speichersystem für VMs

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 87
Registriert: 24.08.2006, 22:33

ESXi 5.5 Speichersystem für VMs

Beitragvon hardye » 09.02.2015, 09:01

Hallo!
In einer Diskussion über die verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten wollte ich mal Eure Erfahrungen zum Thema Speichersubsystem hören (lesen).
Im konkreten Fall gibt es einen Server mit einem SAS-Controller (Adaptec 51645) und 4 SAS-Platten (147GB, 10K, 2,5"). Auf diesem LUN (ESXi 5.5 mit VMFS5) liegen 4 Serversysteme (Server2008R2, AD, Webserver usw.). Als 2. RAID gibt es ein RAID5 mit 12 Platten (SATA 320GB 7,2K 2,5") als Storage des Fileservers und der Webserver-Daten. Das nur als Hintergrund.
Nun zur Frage. Die 4 SAS-Platten sollen als Storage für die Server-Systemdaten diesen. In Frage würde ein RAID10 oder ein RAID5 kommen. Mir sind die Vor- und Nachteile jeweils bewusst (Netto-Speicher, Ausfallrate, Rebuildrate, IOPs usw).
Doch wie sieht es in der Praxis wirklich aus? Würdet ihr im konkreten Fall ein RAID10 dem Raid5 vorziehen? Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen zum Thema.
VG Hardy

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 09.02.2015, 21:17

Antwort aus dem Bauch:
Gehen wir von der Verwendung einer BBU aus > http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... aptec.html

Wenn für die VM's auch 300GB im R10 reichen, dann R10. Hätte den Vorteil das im Idealfall auch 2 Platten ausfallen können.

Wichtiger als Die Frage ob R5 oder R10 für die SAS Platten ist doch eher, willst du wirklich ein 12 Platten SATA Raid5? Oder nicht besser ein Raid6? bzw 11x R5 und 1x als Hotspare?

Der Adaptec ist mit 512MB Ram sicher auch nicht die Rakete.

Am Ende wird es "wurscht" sein. Viel wichtiger ist eini gutes Monitoring, was bei Adaptec wohl nicht einfach über das bloße installieren eines CIM Pakets läuft wie bei LSI.
http://vmware-forum.de/viewtopic.php?t= ... sc&start=0

Member
Beiträge: 87
Registriert: 24.08.2006, 22:33

Beitragvon hardye » 10.02.2015, 07:41

Hallo,
alles soweit verständlich und auch schon als Basis in meine Überlegungen geflossen.
Der Adaptec hat inzwischen einige Jahre guten Dienst getan. Eine BBU ist natürlich dran. Das RAID5 mit den 12 Platten läuft auch seit Jahren gut und macht keine Probleme. Darum sollte es auch nicht gehen hier.
Bisher wurde ein RAID10 für die Systemdaten eingesetzt. Der Platz wird knapp, und so kam mir die Idee des RAID5. Langsamer möchte ich dabei aber nicht werden, lieber schneller ;-)
Das Raid mit den SATA Platten ist schon sehr flott. Es liegen nur große Dateien auf dem Raid.

Das Monitoring ist ein großes Problem und findet bisher nicht statt. Welche Möglichkeiten blieben mir denn da überhaupt?
Für das alte System sollte möglichst kein Geld mehr investiert werden müssen.

Guru
Beiträge: 2305
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 10.02.2015, 08:18

RAID5 hat gegenüber RAID10 aufgrund der Logik (Parity-Berechnung) eine langsamere Schreibgeschwindigkeit. Schneller sollte es also auf keinen Fall werden. Da die Daten auf dem anderen RAID liegen, sollten sich die Schreibzugriffe auf die System-VMDKs doch in Grenzen halten oder?

Von Adaptec gibt es in den "Storage Manager Downloads" den CIM-Provider für VMWare und den Storage Manager für mehrere Plattformen. Letzteren zum Laufen zu bringen, kann aber vertrackt sein.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 10.02.2015, 09:22

@ hardy: Wenn eh schon alles steht und läuft verstehe ich die Frage nicht.
Dann sollte die Frage eher lauten, ob die Umstellung des R10 auf R5 aufgrund von Platzmangel performanceproblem macht.
Wie thc schrieb, das kann nur langsamer werden. Und da dein Adaptec dann die Berechnung für 2 Raid-5 durchführen muss, kann es auch das "große" Raid-5 beinträchtigen.
Mein Hinweis zum R5 war auch nur dahingehend, dass man manchmal das wesentliche übersieht.
Im Link von mir ist auch ein Thread zum Monitoring bei Adaptec Controllern.
Wenn würde ich da jetzt nichts dran ändern.

Member
Beiträge: 84
Registriert: 17.07.2013, 15:42

Beitragvon leo » 12.02.2015, 11:04

Wenn du das kleine RAID für das System neu aufbaust, dann würde ich direkt auf SSD gehen. ESXI 5.5 Update 2 unterstützt die Intel P3700. Dann geht dein System ab wie eine Rakete.

Wenn du das konservativ angehen willst, dann schließe einfach zwei große Intel S3700 als RAID 1 an die vorhandene Adaptec an.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast