Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Hardware - CPU Berechnen (und Hardware bewerten)

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 17
Registriert: 31.10.2012, 13:02

Hardware - CPU Berechnen (und Hardware bewerten)

Beitragvon speckles » 18.07.2014, 10:36

Hallo Community,

wir sind derzeit in der Planung einer Anschaffung von vsphere hypervisor oder vsphere essentials kit oder vphsere Standard. Das Produkt richtet sich noch nach den Kosten und der Datensicherungsmöglichkeiten. Dies soll hier aber nur ein sekundäres Problem sein, da wir zunächst nach einer möglichen Hardware suchen.

Wir möchten ca. 10 physikalische Server virtualisieren. Hierzu planen wir die Anschaffung von 2 Hostsystemen (z.b. HP 380 G6/7/8). Jeder soll ungefähr 5 virtuelle VM's befeuern können, jedoch im Ausfallszenario auch die anderen Maschinen übernehmen können, sodass zu "Notfallzeiten" ein Host mit 10 VM's klarkommen muss.

Das VM-Guest OS ist Windows Server 2003 und Windows Server 2008 r2 und ein Linux Rechner. Es laufen auf den Servern meist nur Applikationen für Schnittstellen die Daten austauschen und verarbeiten (meist als Task alle 10 Minuten). Weiterhin zwei SQL Server, einer davon ein Dokumentenarchivierungssystem.

Nun versuche ich eine passende Hardware zu erstellen. Folgende Konfiguration habe ich mir bislang vorgestellt.
- 32/64gb ddr3 ram
- 1 raid für os, raid 10 für vm's (SAS Platten)

Nun fehlt mir noch der Prozessor. Da ich hiermit enorme Probleme habe (verständnisproblem), möchte euch um Hilfe bitten.

Und zwar habe ich mir einen HP Server mit 2x Xeon X5650 Six-Core 2.66 GHz herausgesucht. Dieser sollte nach meinen Berechnungen folgendes Beispiel ermöglichen, wenn ich es richtig verstanden habe:

2x Physikalsiche CPU (2 Sockel), jeweils 6 Kerne
Hyperthreading aktivierbar:

(2x physikalsiche Server * 6 Kerne) * 2 für Hyperthreading = 24 logische CPU mit je 2,66 GHz

Die Mindestanforderungen für ein Windows Server 2008 sind laut MS:
Mindestens: 1 GHz (x86-Prozessor) oder 1,4 GHz (x64-Prozessor)
• Empfohlen: 2 GHz oder höher

Das heißt, ich könnte z.b. 24 Server mit Windows Server 2008 darauf installieren und laufen lassen? Hier würde ich natürlich nur 20 VM Server installieren, da der Host selbst auch Ressourcen benötigt. Hat dann jeder VM Server 1 CPU mit 2,66GHz?

Hoffe da auf einige Antworten.

Vielen Dank.
speckles

Member
Beiträge: 206
Registriert: 09.09.2010, 14:12

Beitragvon Sven_B1982 » 18.07.2014, 10:53

So in etwa ist die rechnung ja, jedoch dürfte da auch einige Anwendungen drauf laufen die selber auch anforderungen haben die höher sind oder?

Wichtig ist dran zu denken das es egal ist ob du 1,5 GHz oder 2,66 GHz braucht die VM dann alleine ein logischen prozessor belegt. Bei uns ist es so das die meisten Windows 2008 R2 Server bei 100-500 MHz rumdümpeln die sie im Betrieb im Schnitt brauchen, Spitzen sind höher und auch einige Anwendungen brauchen bei Last mehr. VMs die wirklich mehr wie eine logische CPU belegen haben wir nur ein paar so das wir auf unserem E5520(2x4 Kerne+HT) locker 10 VMs ausführen können.

Member
Beiträge: 17
Registriert: 31.10.2012, 13:02

Beitragvon speckles » 18.07.2014, 11:08

Hi,

@Sven_B1982: Danke für deine Antwort.
Was mir jetzt jedoch noch unklar ist bzw. sorgen macht ist folgendes. Ist es wirklich so das diese VM mit 2,66GHz arbeitet? Ich kann mir das wirklich nicht vorstellen, weil die Hardware ist ja nicht mehr geworden. Können diese "logischen Algorhytmen" von HT wirklich so viel bewirken?

Warum sprichst du an dieser Stelle von "ein logischer Prozessor"? Was ist ein logischer Prozessor in diesem Fall? Für mich wäre es ein logischer Kern gewesen.

In meinem Kopf stellt sich das so dar, das ich 2x physikalsich Server mit 6 cores und somit 12 echte Cores habe, die durch HT auf 24 verdoppelt werden.

Aber Cores sind doch nicht gleich CPU/Prozessoren. Oder muss ich CPU und Prozessor vielleicht noch unterteilen von der Begrifflichkeit?

Guru
Beiträge: 2305
Registriert: 23.02.2012, 12:26

Beitragvon ~thc » 18.07.2014, 12:44

Um bei deinem Beispiel zu bleiben:

Das sind 2 echte Prozessoren / CPUs
Diese haben je 6 Kerne - also insgesamt 12 physische Kerne
Mit Hyperthreading werden dem OS (ESXi) 24 Kerne präsentiert - das sind dann logische Prozessoren, die ESXi zwischen sich selbst und den VMs verteilen kann.

Der VM wird einfach signalisiert, dass sie den gleichen Prozessor hat wie der Host - mit so viel Sockeln/Kernen wie konfiguriert: vSockel x vCores = vCPUs. Im Normallfall 1 x 1 = 1 vCPU mit 2,66 GHz.

Wenn diese VM die Leistung voll abruft (100% Last / 2,66 GHz), wird ein physischer Kern (von 12) voll ausgelastet. Da ESXi auch etwas tut, kannst du maximal 11 Volllast-VMs auf deinem System fahren.

Im Normalfall brauchen aber Windows 2K8 R2-Server eben nur 100-500 Mhz - bei 12 x 2,66 GHz könntest du rein rechnerisch dann 60 oder mehr VMs betreiben.

Für deine 10 VMs ist das also selbst unter ungünstigen Umständen (10 x Vollast) nicht unterdimensioniert.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast