Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

2 CPUs bei nur 1 virtuellen Maschine sinnvoll?

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 26
Registriert: 07.09.2013, 12:30

2 CPUs bei nur 1 virtuellen Maschine sinnvoll?

Beitragvon Samy77 » 13.06.2014, 18:15

Hallo,

bringt das überhaupt etwas oder kann ich nur die Ressourcen von 1 CPU für eine virtuelle Maschine verwenden?

Danke
Samy

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 13.06.2014, 19:30

Je nach VMware-Produkt kannst du auch 64 vCPUs an eine VM vergeben, wenn du mindestens über dieselbe Anzahl an CPU-Kernen im Host verfügst. Das die VM dadurch aber nicht schneller sondern viel, viel langsamer wird, sollte dir vorher bewußt sein. Denn bei VMware bekommt eine VM nur dann Rechenzeit zugewiesen, wenn entweder die in der VM konfigurierte Anzahl an CPU-Kernen auch wirklich frei ist oder die VM aufgrund vorheriger Nichtausführung wegen unfreier Kernen genügend Boni angesammelt hat.
Die Chancen auf ungehinderte Ausführung einer VM mit einer Singlecore-VM ist dadurch wesentlich grösser.

Wenn das die einzigste VM eines Hosts ist, sollte die VM davon weitestgehend ungehindert ausgeführt werden, wenn das jeweilige VMware-Produkt (ESXi) nicht seinerseits verwaltungstechnische Aufgaben erledigen muß und dadurch auch Kerne beansprucht. Bei den Desktop-Produkten Fusion, Player und Workstation hat in jedem Fall noch das jeweilige Host-OS den Vorrang und dadurch stehen max ~75% der zu erwartenden Systemleistung in einer VM zur Verfügung. Der ESXi bringt dort mit ~95% deutlich mehr Performance in eine VM.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast