Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Erfahrungen DELL VRTX

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 13:27

Erfahrungen DELL VRTX

Beitragvon kallimero0711 » 06.04.2014, 13:44

Hallo zusammen,

wir sind ein mittelständisches Unternehmen und planen die Erweiterung/Aufrüstung/Neuanschaffung unser Infrastruktur.

Derzeit setzen wir noch einige dedizierte Server ein, haben aber auch "schon" ein kleines Cluster, bestehend aus zwei HyperV-Hosts und einer zentralen NetApp FS2020, einfach angebunden über iSCSI.

Mit der Performance unseres Systems sind wir aus diversen Gründen nicht mehr zufrieden (NL-SAS Platten im Storagebereich, zuwenig CPU-Power in den Host-Systemen, 1Gbit iSCSI, etc.), weswegen wir die Neuaustattung unserer Serversysteme planen.

Es sollen zukünftig ca. 20 Serversysteme mit VMware virtualisiert werden; wichtig dabei ist uns eine angemessene Performance, sowie eine zukunftssichere und ausbaufähige Investition.

Zur Zeit befinden wir uns in der Angebotsphase und haben diverse "klassische" Konzeptionen angeboten bekommen (2-3 Hosts, zentrales Storage, red. Anbindung über iSCSI/NFS/10GboE).

Eine Interessanter Vorschlag kam nun von DELL, das DELL VRTX.

Mich Interessiert an dieser Stelle Eure Erfahrung mit der DELL VRTX. Ist dieses System als Basis für eine gesamte Infrastruktur wirklich zu Empfehlen? Wo liegen Vor- und Nachteile?

Über einen Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen.

Viele Grüße
kallimero0711

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 06.04.2014, 15:26

Ich halte die VRTX für ein interessantes System, allerdings mit folgenden Schwächen:

- Derzeit nur 1GbE Switching (soll sich aber in den nächsten Wochen ändern)
- Das Storage ist auf 25/12 Platten beschränkt. Es ist auch keine SSD Acceleration möglich wie z.B. bei einer MD32xx/MD34xx.
- Größter Kritikpunkt: Derzeit ist für den Shared SAS RAID Controller nur ein Support für ESXi 5.1 U1 Verfügbar.Unter 5.5 funktioniert der Treiber nicht. Wenn HyperV verwendet werden soll, gibt es hier keine Probleme.

Grundsätzlich ist die VRTX ein gutes System, allerdings sollte man sich ganz klar die Frage stellen ob dieses in den nächsten 3-5 Jahren nicht zu klein wird.

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.04.2014, 15:28

Moin,
die Diskussion sollten wir schon 1-2 mal gehabt haben und sollte sich ueber die Suche finden lassen.

Die beiden VRTX welche durch meine Haende gingen haben Kunden da Eingesetzt wofuer sie gemacht wurde sprich in Aussenstellen und Kleinstbueros. Beide laufen unter VMware vSphere.

Ob klassischen Setup, wobei ich glaube das ihr die interessanteste Variante mit 12Gbit Shared SAS und 2 oder mehr Hosts noch garnicht gesehen habt, fuer euch Sinn macht kann man pauschal nicht sagen. Bei der VRTX muss man halt nur wissen das Sie nicht vollstaendig Redundant ist und die Grenze was Storage angeht von vorne herein feststeht.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 06.04.2014, 17:24

Im aktuellen IT Administrator 04 2014 gibt’s nen deutsch Test zur VRTX.
Gibts auch als ebook. 8)

Member
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 13:27

Beitragvon kallimero0711 » 06.04.2014, 20:29

Vielen Dank für Euer Feedback.

Den Test in der aktuellen ITA habe ich gelesen.

Mir ist bis Dato unklar, wie bzw. ob sich das System erweitern lässt, inbesondere im Storage bereich. Mit den 25 Verfügbaren Platten würden wir bisher gut zurecht kommen, da Dinge wie DMS, etc. geplant sind, kommt da aber auch noch mehr...

Lässt sich kein Erweiterungs-shelf anhängen, wie man das bei den normalen SAN-Systemen kennt?

Viele Grüße

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 06.04.2014, 20:35

kallimero0711 hat geschrieben:Lässt sich kein Erweiterungs-shelf anhängen, wie man das bei den normalen SAN-Systemen kennt?


Nein.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 07.04.2014, 08:24

Zumindest bis jetzt. Was wohl irgendwann kommen soll, ist ein shared SAS HBA im PCIe Slot den ich an alle Blades durchreichen kann...

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 22.04.2014, 21:41

Hi,
ich habe die VTRX jetzt für einige Kunden durchgerechnet und wir sind eigentlich immer zum Schluss gekommen dass man mit klassichen 2HE Servern und einem Storage günstiger ist.

Die VRTX ist super wenn es um Außenstellen geht oder es kein RZ gibt!

Ansonsten tendiere ich immer mehr zu Rackservern und dann zu einer EQL oder eben zu einer NetApp :grin:

Gruß Peter

Member
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2014, 10:06
Kontaktdaten:

Beitragvon aron21 » 23.04.2014, 10:51

ich danke Ihnen für die Informationen, und danken Ihnen für Ihre Bemühungen

Member
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 13:27

Beitragvon kallimero0711 » 25.04.2014, 18:48

PeterDA hat geschrieben:Hi,
ich habe die VTRX jetzt für einige Kunden durchgerechnet und wir sind eigentlich immer zum Schluss gekommen dass man mit klassichen 2HE Servern und einem Storage günstiger ist.

Die VRTX ist super wenn es um Außenstellen geht oder es kein RZ gibt!

Ansonsten tendiere ich immer mehr zu Rackservern und dann zu einer EQL oder eben zu einer NetApp :grin:

Gruß Peter


Hallo,

ich habe nun die ersten Angebot meines DELL-Dealers und muss auch enttäuschend feststellen, dass die "klassische" Variante nur geringfügig teurer ist. Den Unterschied macht halt nur noch das benötigte (in unserem Fall 10Gbit-) Backbone-LAN.

Vielen Grüße

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 25.04.2014, 21:47

Hi,
Was meinst du mit "klassische Variante" wenn die VRTX günstiger ist als Rackserver mit einer MD ist ein super Preis.

Die Frage ist halt immer passt die VRTX auf die Anforderungen bzw. RZ Gegebenheiten.
Ich finde die Kiste super, aber sie passt halt nicht immer 100%, das wird auch die 10g Switch die ja kommen soll nicht ändern.

Gruß Peter

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 25.04.2014, 22:34

Hinweis fürs Archiv und so:

Der Shared PERC Controller ist da etwas seltsam. Oder sein Treiber.

ESXi 5.5 ist aktuell auf VRTX wegen des Treibers für Shared Perc unsupported.

Dell ESXi 5.1U2 hatte vor ca 4 Wochen den falschen Shared Perc Treiber drin (keine LUNs sichtbar; Installation mit Dell ESXi 5.1U1 + VMware Update 5.1U2 ging)

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 25.04.2014, 22:36

Hi,
Aber der Support für 5.5 soll ja die nächsten Wochen kommen.

Gruß Peter

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 25.04.2014, 22:47

Soll er - hatte da bisher glaub ich was von Juni gelesen ?

Member
Beiträge: 5
Registriert: 08.04.2014, 19:56

Beitragvon Aricon » 26.04.2014, 06:32

Laut Telefonat mit Dell vor zwei Wochen, soll es Ende Mai werden.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 13:27

Beitragvon kallimero0711 » 27.04.2014, 11:58

PeterDA hat geschrieben:Hi,
Was meinst du mit "klassische Variante" wenn die VRTX günstiger ist als Rackserver mit einer MD ist ein super Preis.

Die Frage ist halt immer passt die VRTX auf die Anforderungen bzw. RZ Gegebenheiten.
Ich finde die Kiste super, aber sie passt halt nicht immer 100%, das wird auch die 10g Switch die ja kommen soll nicht ändern.

Gruß Peter

Hallo,

unsere Anforderungen: Virtualisierung von ca 15 Server. HDD-Speicherbedarf 2,5 TB, RAM 192 GB. Uns genügen im ersten Schritt 2 Host, zentrales Storage, HA, vMotion.

Nun haben wir div. Angebote für "klassische" Rack-Server + Storage und halt die VRTX. Neben den bekannten Pro/Contras der VRTX habe ich mir einen klaren Preislichen Vorteil versprochen.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 27.04.2014, 12:49

Vergiss es. Solche Lösungen haben i.d.R. nie einen preislichen Vorteil, bzw. erst bei einer größeren Anzahl Server. Das gleiche Problem hast du bei Blade-Servern. Erst ab einer bestimmten Menge Servern lohnt es sich, darüber nachzudenken. Ansonsten sind die Kisten für Enclosure und Interconnects einfach zu hoch.

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 27.04.2014, 14:27

Ich habe gerade mal zwei gleichwertige Konfigs zusammengestellt:

Einzelkomponenten

2x Dell R520 -> Listenpreis 7.280,00 € = 14560,00€
2x Intel® Xeon® E5-2440 v2, 1.90GHz, 20M Cache, 7.2GT/s QPI, Turbo, 8C, 95W, DDR3-1600MHz
8x 16GB RDIMM, 1600 MHz, Low Volt, Dual Rank, x4 Data Width
2x 2GB SD Card
On-Board Broadcom 5720 Dual Port 1GBE
iDRAC Enterprise
SAS HBA
3y4h Pro Support

1x Dell PowerVault MD3220 -> Listenpreis 13.819,00 €
2GB Dual Controller
12x 600GB 10k SAS
3y4h Pro Support

1x PowerConnect 6224 - 24 Port managed Layer 3 switch,10GbE and Stacking capable -> Listenpreis 3.344,00 € €
3y4h Pro Support


31723€



Dell VRTX

2x PowerEdge M520 Server Node for VRTX Chassis -> Listenpreis 6.172,30 € € = 12344,60€
2x Intel® Xeon® E5-2440 v2, 1.90GHz, 20M Cache, 7.2GT/s QPI, Turbo, 8C, 95W, DDR3-1600MHz
8x 16GB RDIMM, 1600 MHz, Low Volt, Dual Rank, x4 Data Width
2x 2GB SD Card
On-Board Broadcom 5720 Dual Port 1GBE
iDRAC Enterprise
Shared SAS HBA
3y4h Pro Support


1x PowerEdge VRTX -> Listenpreis 15.956,00 €
PowerEdge VRTX 2.5 HDD HotPlug Backplane with Dual Expander (redundant)
12x 600GB 10k SAS
1x PowerEdge VRTX 1Gb Switch Module, Internal 16 ports to External 8 ports
3y4h Pro Support

28300,60€


Beide Lösungen sind nahezu identisch. Wenn man den Switch bei der einzellösung mit Rausrechnet, ist diese etwas günstiger...

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 27.04.2014, 15:19

Wir reden hier von ~10% Abweichung beim LP. Es würde mich schwer wundern, wenn sich diese Differenz beim Projektpreis wiederfindet. Ich erlebe es oft genug, dass z.B. Discounts auf Blades besser sind, als auf traditionelle Server.

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 27.04.2014, 16:00

Da der OP nach Meinungen gefragt hatte.

Die VRTX passt da wo sie als Insel in der Zentral IT gebraucht wird oder in Niederlassungen und das am besten ohne Verrenkungen. Es ist keine Eierlegende Wundertuete die zum halben Preis daher kommt.

Ich persoenlich fand die Einrichtung Einfach uns es ging schneller von statten als wenn es alles Einzelkomponten sind. Fuer den Kunden hatten wir die 5 benoetigen Kabel nummeriert und das Geraet dann direkt auf die Bausstelle geschickt. Die 2 Stromkabel und 3 Netzwerkkabel konnte dann unkundiges Personal anschliessen.

Eine VRTX musste in einem Buero mitlaufen und dank dem geringen Geraeuschlevel wurde die dort akzeptiert.

Was den PC6224 angeht... hatten wir bei einem Kunden welcher zwar einen extra Raum hatte fuer die Geraete aber leider war die angrenzende Wand zum Buero nur 20mm Rigips. Ich bin da ja schmerzfrei was Luefterrauschen angeht, aber die fanden das nicht lustig :)

bla!zilla hatte es eigentlich schon auf den Punkt gebracht... wer sein Chassis Mittelfristig nicht zu <75% auslastet zahlt halt mehr fuer diese Art von Spezialistentum.

@Marcel,
Unbalanced Memory funktioniert zwar ist aber unschoen. Im Projekt sollten dann 6 oder 12 Module stehen und nicht 8.

Wer die Vorteile von solchen Spezialisten nicht braucht sollte bei Standardkomponenten bleiben.

Des weiteren hatte er von redundanten 10GbE Switchen gesprochen und diese beiden alleine sollten den Preis der VRTX ausmachen. Ausser das ist was von Netgear/Allnet oder so.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 27.04.2014, 16:32

Hi Marcel,
bitte Achtung an der Bahnsteigkante. Du vergleichst hier gerade etwas Äpfel mit Birnen.

Das eine ist eine 1G Variante und das andere eine 10G Variante incl. einer Layer3 Switch. Ziehen wir nur mal die Layer 3 Switch ab, dann ist die klassische Variante schon günstiger.

Davon abgesehen, je nach RZ Umgebung ist manchmal die VRTX eine super Lösung.

Gruß Peter

Member
Beiträge: 5
Registriert: 06.04.2014, 13:27

Beitragvon kallimero0711 » 27.04.2014, 16:57

Vielen Dank für Eure Meinungen!

da wir zur Zeit noch in der "Findungsphase" sind und es erst einmal um eine Budgetierung geht, ist die Sache wohl klar - Wir werden die VRTX wohl nicht weiter fokussieren.

Mal so in die Runde gefragt: Da unsere Clients (1Gbit Anbindung bzw. Remote) zu 95% auf den virtuellen TS-Server laufen und auch sonst alles wichtigen Server-Systeme virtuell laufen - macht da 10Gbit überhaupt sinn? Oder reicht evtl einer 1Gbit Anbindung?

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 27.04.2014, 17:16

Ohne Nutzeranzahlen, Topologieplan kann dir das keiner Beanworten wo dein Bottleneck ist. Es ist unwahrscheinlich das 10GbE da einen nennenswerten Vorteil bringt und man muss den Zusammenhang sehen. Wenn es IP Storage werden soll bzw. auch auf fixes vMotion oder gar FT gewollt wird bzw. man alte Struktur abloesen moechte und man das micht seinem LAN zusammen auf Switche legen moechte dann naeher angucken. Ansonsten kann man auch viele 1GbE Karten in einen Host stecken.

Ich wuerde es auch besser finden da einen extra Thread aufzumachen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 27.04.2014, 20:36

Unabhängig dass die Konfig nur ein beispiel ist, vestehe ich nicht wieso der RAM unbalanced sein soll? DualChannel mit zwei Modulen je CPU.

Der Switch ist auch kein 10GbE Switch, sondern nur 10GbE Uplink.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 27.04.2014, 22:50

MarcelMertens hat geschrieben:Unabhängig dass die Konfig nur ein beispiel ist, vestehe ich nicht wieso der RAM unbalanced sein soll? DualChannel mit zwei Modulen je CPU.


Deswegen:
http://ark.intel.com/de/products/75263/ ... e-1_90-GHz
3-Kanal Speicher Interface. Du verschenkst also Bandbreite.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste