Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Suche Storagelösung

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2014, 10:08

Suche Storagelösung

Beitragvon Bernie1502 » 20.01.2014, 11:00

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Storagelösung für VMware vSphere 5.1, ~80TB.

Ich habe vor einiger Zeit von einem Anbieter gelesen, dessen Konzept mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Dieser Storage hat (fast) ausschließlich VMware unterstützt und war natürlich somit entsprechend gut in der Integration etc.
Diesen Anbieter würde ich mir jetzt nochmal gern anschauen, weiß aber den Namen der Firma nicht mehr :(

Soweit ich mich erinnern kann, waren es Techniker, die früher bei VMware angestellt waren und jetzt mit dieser Storagelösung am Markt ihr Glück versuchen.

Hat davon oder was ähnlichem schon mal jemand gehört?

Danke schon mal!
VG

Member
Beiträge: 475
Registriert: 08.08.2008, 10:45

Beitragvon pirx » 20.01.2014, 11:48

War es eine von denen?

http://www.nimblestorage.com/solutions/ ... zation.php

http://www.nutanix.com/

http://www.pernixdata.com/


Wobei das nicht alles reine Storage Lösungen sind.

Member
Beiträge: 243
Registriert: 27.03.2012, 15:03
Wohnort: Würzburg

Beitragvon Gad » 20.01.2014, 11:54

Wäre es nicht sinnvoller das Storage System nach den Voraussetzungen die es erfüllen muss auszuwählen anstatt nach ehemaligen Mitarbeitern.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 20.01.2014, 12:25

Klingt nach NUTANIX oder Trintri.

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 20.01.2014, 14:37

Wuerde auch auf Tintri tippen. Gefuehlt gibts da aber noch ein halbes Dutzend andere wobei ich nicht wetten wuerde das davon in 2 Jahren noch alle da sind.

Ansonsten ist mir PureStorage als einer der AllFlashArray Anbieter noch untergekommen.

Was die Auswahlkriterien angeht ist das aber eine Komische Praeferenz. Ich wuerde mal sagen das sind Punke wenn es um das I-Tuepfel geht aber nicht die Primaerattribute oder?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 2
Registriert: 20.01.2014, 10:08

Danke!

Beitragvon Bernie1502 » 20.01.2014, 16:33

Hi und vielen Dank!
ich glaube - Tintri war es!

Und ja - ich suche den Storage nach den Anforderungen aus - ich möchte aber eben diesen Anbieter auch in Betracht ziehen, weil ich da eben vor einigen Monaten begeistert gelesen habe.

Eine genaue Anforderungsliste erstelle ich gerade und bin auch schon mit einigen Engineers zum Design in Kontakt - keine Angst, bei so einer Investition schaue ich nicht nur auf den Namen oder das Logo oder wo es den besten Kaffee gibt ;-)

Danke!

Member
Beiträge: 6
Registriert: 14.02.2014, 11:06

Beitragvon it-pro » 22.02.2014, 20:59

Ich schalte mich mal als absoluter Noop ein. Ist es nicht sinnvoller einen eigenen Storage zu verwenden? Evtl. USB 3.0 externe Festplatte an einem Webserver, sodass bei Bedarf auch von außen auf den Storage zugegriffen werden kann.
In welcher Preisspanne bewegen sich eigentlich die Preise von beispielsweise „Tintri“? Würde mich echt mal interessieren, da ich in naher Zukunft evtl. so etwas brauchen werde.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 22.02.2014, 21:16

Eine externe USB 3 Platte kostet 100 €, Lösungen wir Tintri, Nutanix etc. fangen so bei 50k € an.

Und nein, beides ist nicht zu vergleichen und eine USB 3 Platte an einem Webserver kann nicht als shared Storage für eine VMware Umgebung genutzt werden.

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 22.02.2014, 21:40

Ich werfe da mal so ein paar Stichpunkte ein...

IOPS
Wie sehen die Workloads aus ? %read %write %sequentiell %random
Haben wir vielleicht verschiedene Workloads für die sich unterschiedlich konfigurierte Diskgruppen anbieten ?
Raidpenalties bedenken
Gibt es 'heiße Daten' bei denen Flash etwas bringt ? Evtl mit irgendeiner Form von automatischem Storage Tiering ?
Interface zum Host - z.B. SAS ist schnelll aber i.d.R. max 4 hosts anschleßbar
Geht NAS oder muß es Block sein ? z.B. ist Exchange offiziell auf NFS Datastores unsupported. Läuft trotzdem weil ihm das keiner gesagt hat aber wenn man Probleme hat könnet MS support rumzicken.
Wenn Block.... SAS iSCSI FC FCoE ?
1GbE oder 10GbE ?
iSCSI über mehrere 1GbE loadbalanced dank multipathing ganz gut
NFS Datastores über 1GbE tun das erstmal gar nicht... da muß man das dann von Hand auf mehrere Datastores verteilen... aber mit 10GbE flutscht das
und was darfs denn kosten (aber nicht NUR nach Budget sizen das geht in die Hose)
Brauchen wir nur EIN Protokoll (also NFS oder iSCSI oder FC) oder mehrere ? Und wenn schon mehrere dann kann das Ding auch gleich noch Fileserver sein ?
Muß das erweiterbar sein ?
Bei Featurevergleichen eines Herstellers (WIR könnenn alles die Konkurrenz kann nix) auch mal die Gegenstücke der besagten Konkurrenz ansehen... da isses plötzlich andersrum...
Was kostets wenn das Ding ausfällt ?
Ist danach noch Budget da ? Thinprovisioning z.B. macht nur Spaß wenn man für den Platz den man Überprovisioniert hat noch Platten nachkaufen darf (und es vernünftig gemonitored wird).


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast