Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

LSI MegaRAID SAS 8704ELP wird nicht erkannt.

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 172
Registriert: 02.04.2010, 11:02

LSI MegaRAID SAS 8704ELP wird nicht erkannt.

Beitragvon drnicolas » 27.07.2013, 10:27

Ich habe mir gebraucht o.g. Controller zugelegt um meine Harddisk-probleme am ESX in Griff zu bekommen.

Das Ding wurde leider ohne Manual geliefert und funtkioniert nicht wie erwartet. :cry:

1. Beim Booten kommt nicht die erwartete BIOS-Meldung, auch geht das Booten ziemlich schnell - als würde der Controller nicht erkannt.

2. vsphere 5.1U1 fährt wie gewohnt hoch, der Controller ist aber nicht gelistet - wahrscheinlich als Konsequenz zu 1)

3. Der Controller wird um den Prozessor mit Kühlkörper sehr heiss - ist das normal ?

4. Auf der Rückseite des Controllers blinkt immer mal wieder eine winzige rote LED auf (so im Abstand 1-2sek, aber eher unregelmäißig). DIe Bedeutung dieser LED habe ich überhaupt nicht nachvollziehen können.

Kennt jemand solche Symptome ? Der Controller steckt in einem langen PCIe-Slot

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 27.07.2013, 11:13

Ohne jegliche Mainboard/System Angabe sind kaum Hilfen möglich.
Gehen wir mal von einer White-Box aus, die nicht auf der Vmware HCL steht.

Da wärst du mit eine Perc5i besser bedient.
http://www.hardwareluxx.de/community/f1 ... 93769.html
Seitenlang Infos.
http://www.ebay.de/itm/Dell-Perc-5-I-LS ... 3f276cc9b5
http://www.ebay.de/itm/PCI-Bracket-scre ... 27d260b4e8

Knapp 100€ für alles und mit dem bei HWL genannten Pin-Mod klappt es meist.

Wenn ich mal von deinen Post's und dem erwähnten Gigabyte GA-EP45-DS5 ausgehe, so steht das sogar in der Pinmod liste.

King of the Hill
Beiträge: 12995
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 27.07.2013, 13:42

Der 8704 beruht auf dem LSI-Prozessor SAS1078 und also solcher unterstützt dieser nur Sata2- und SAS-Laufwerke.
Alles weitere sowie einen kleinen Überblick über dessen Anschlüsse findest du im PDF MegaRAID SAS 8704ELP/SAS 8708ELP RAID Controllers.


Treiber und Co findest du unter anderem unter MegaRaid SAS 8704ELP. Diesen gibt es auch noch in der Ausführung "EM2".

Member
Beiträge: 172
Registriert: 02.04.2010, 11:02

Beitragvon drnicolas » 28.07.2013, 14:07

Kleines Update:

Ein Teilerfolg: In einem älteren Board GA-EP45-DS3R wurde der Controller erkannt und funktioniert. Eine aktuelle Firmware ließ sich auch flashen.

Im vSphere-Rechner (Mainboard GA-H55M-USB3) allerdings weirthin keine Funktion; egal in welchem PCIe-Slot der Controller steckt; auch Abschalten aller onboard-Komponenten hilft nichts.

Auch den Pin-Mod (trennen der Pins 5 & 6 auf der B-Seite des PCI-e) habe ich versucht - ohne Erfolg.


Anscheinend ist PCIe nicht gleich PCIe - so ein Mist!

King of the Hill
Beiträge: 12995
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 28.07.2013, 14:43

PCIe ist schon PCIe und prinzipiell auch abwärtskompatibel. Allerdings können sich PCIe1.0- bzw 1.1-Karten schon mal von PCIe2.0- oder 3.0-Steckplätzen irritieren lassen.
Manchmal fallen solche Kontrollr auch auf die Nase, wenn der MB-Hersteller das BIOS unsauber implementiert hat.

In jedem Fall könnte auch noch der genaue Steckplatz entscheidend sein. Hast du mal einen anderen Slot ausprobiert?

Member
Beiträge: 172
Registriert: 02.04.2010, 11:02

Beitragvon drnicolas » 28.07.2013, 16:54

Ja, beide Steckpl'tye durchprobiert - keine Aenderung.

Ich habe sogar die Geschichte mit Abkleben der Pins 5und6 gemacht - auch nix.

King of the Hill
Beiträge: 12995
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 28.07.2013, 20:10

Was für dein Problem die genaue Ursache ist, werden wir wohl nie ermitteln. Aber der P45-Chipsatz war fast die Speerspitze der Serie 4 und du hast jetzt einen H-Chipsatz mit klar anderem Einsatzzweck. Der H-Chipsatz war bei der ersten Core_i-Generation notwendig geworden, um die in die CPU gewanderte Grafik überhaupt ausgeben zu können. Wenn ich mich nicht täusche, gab es sogar einige MBs, die aus diesem Grund auch über keinen PEG/PCIe_x16-Slot verfügten.
Dazu kommt, daß kein MB-Hersteller irgendwelche HW abseits des geplanten Einsatzzweckes auf Kompatibilität testet. Den Traum von Server-HW in Form eines HW-Raidcontrollers in ein billiges Desktop-MB zu verfrachten, kann sich dann ganz schnell in Luft auflösen und auch mit HP- und Dell-Controllern ist es ein Glücksspiel. Beide Hersteller geben eine Kompatibilitätsgarantie nur für ihre Controller in ihren eigenen Servern und für HP-Controller finden sich genügend Problemmeldungen im Web, wenn diese in Whitebox-Systemen laufen sollen.

Von daher empfehlen wir nicht ohne Grund richtige Server, die wie mein Dell T110 Gen11 für wenig Geld zu erwerben waren und eventuell auch jetzt noch sind. Selbst der HP Microserver mit AMD-CPU und jetzt neu mit Intel-Celeron bzw -Pentium sind von der Warte bessere ESXi-Mitspieler als jede Desktop-HW.

Member
Beiträge: 172
Registriert: 02.04.2010, 11:02

Beitragvon drnicolas » 29.07.2013, 10:33

Ganz schön frustrierend, daß offenbar doch nicht so ohne weiteres die Steckplätze nutzbar sind.

das Board wurde damals gezielt angeschafft um 1. Graka wegzulassen und 2. vt-d zu machen.

vt-d funktioniert übrigens absolut problemlos. Das scheint aber auch schon alles zu sein. Die SATA-Anschlüsse auf dem Board machen immer wieder Probleme - daher der Kauf des 8704ELP.

King of the Hill
Beiträge: 12995
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 29.07.2013, 16:27

Wenn VT-d nachweislich funktioniert, sei zufrieden. Das funktioniert nämlich bei weitem nicht auf allen MBs, auch wenn die MB-Hersteller dort gerne anderes behaupten und je nach CPU Stichwort k-Typen kannst du diese Funktionalität dann eh abhaken.

Member
Beiträge: 172
Registriert: 02.04.2010, 11:02

Beitragvon drnicolas » 30.07.2013, 13:52

Richtig. Bei mir funktioniert vt-d mittlerweile zufriednstellend.

2 ISDN-Karten (AVM B1 4.0 und EICON Diva 2FX) werden an 2 unterschiedliche VMs durchgereicht und funktionieren prächtig.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast