Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Hardwareangebot 2 VMWare Hosts + Konfiguration/Einrichtung

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 152
Registriert: 27.02.2008, 15:10

Hardwareangebot 2 VMWare Hosts + Konfiguration/Einrichtung

Beitragvon monster900 » 11.07.2013, 08:42

Hallo,
seit einigen Monaten bin ich als Sysadmin bei meinem neuen Arbeitgeber aktiv.

In diesem Jahr steht noch der Austausch von 2 unserer 3 VM-Ware 5.1 Hosts an (Lizenz Ess. Plus). Die 3 Hosts laufen im HA-Betrieb an einem SAN IBM DS3400 (4Gbit FC).

Die beiden Server sollen über jeweils 64 GB Ram und entsprechende Dual Sockel Xeon's verfügen (z.B. E5-2640). 5 Jahre Service und MS 2012 Datacenter Lizenzen.
Das ganze Angebot soll auch die Dienstleistung zur Einrichtung der Hosts bei uns im Haus beinhalten.

Der Standort ist im Hamburger Umland.
Mir ist klar, dass weiterer Informationsbedarf besteht. Alles weitere gibt es dann nach Kontaktaufnahme per PN.

Gruß
Dirk

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.07.2013, 11:57

Warum tauscht ihr nur 2 Hosts aus? Gerade im HA-Betrieb würde sich baugleiche HW bezahlt machen, damit man nachher nicht bezahlte CPU-Features über EVC wieder maskieren muß.
Mir leuchtet auch dein CPU-Wunsch hinsichtlich der geringen Speichermenge wenig ein. Ohne Kenntnis deiner Leerlauflast würdest du bei mindestens 8 Kernen und 8 GB vRAM die neue HW bereits komplett belegen. Eine recht grosse Kernanzahl bei sowenig RAM läßt in meinen Augen eigentlich nur den Schluß zu, daß die laufenden VMs viel Last haben und mehr VMs als vorhandene CPU-Kerne laufen zu haben, daher nur wenig Sinn macht.

Member
Beiträge: 152
Registriert: 27.02.2008, 15:10

Beitragvon monster900 » 11.07.2013, 12:30

Hallo Dayworker,
der eine Host ist erst im letzten Jahr neu gekommen (mit 2x E5-2640). Das war vor meiner Zeit.
Ich habe auch schon ein entsprechendes Angebot für 2 neue Hosts vorliegen (HP DL380).
Allerdings bin ich aus diversen Gründen nicht so recht von der Kompetenz unseres jetzigen DL überzeugt. Daher die Anfrage hier.
Ich lasse mich gerne von einem kompetenten Partner eines besseren belehren.

Gruß
Dirk

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 12.07.2013, 09:37

Moin,

du must in der Anfrage schon die Info mitgeben welcher Hersteller aus deiner Sicht nur in Frage kommt, weil nur diese Partner da vernuenftige Preise hinbekommen. Ansonsten must du sagen da es dir egal ist und hinterher nur funktionieren soll.

Wenn ein HP Host vorhanden ist machts ja durchaus Sinn weiter mit HP zugehen bzw. da das SAN von IBM kommt evtl. mit den 3 Buchstaben weiter.

Von mir wuerdest du nur was zum Thema Dell bekommen koennen. Wobei ich dann schon darueber Nachdenken koennte in Hamburg ne Aussenstelle aufzumachen :).

Die 64GB faende ich fuer die CPU und Core Leistung etwas wenig. Die CPU gibt max. 1333 fuer den Speichertakt vor und somit braucht kein Geld fuer 1600er Module ausgegeben werden. Mein Vorschlag waere 8x16GB und du haettest noch 2/3 aller Baenke frei. Oder wenn jeder Euro zaehlt dann 16x8GB und es verbleibt noch eine freie Bank. Allerdings mochte man generell die letzte nur ungern bestuecken da diese die Geschwindigkeit dann fuer alle vorgibt. Auf jeden Fall bitte drauf auchen alle 4 Speicherkanaele zubestuecken.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 152
Registriert: 27.02.2008, 15:10

Beitragvon monster900 » 15.07.2013, 10:42

Hallo Joerg,
ich möchte mich eben nicht auf einen bestimmten Hersteller festlegen. :grin:
Bisher sind alle Server von HP. Ich habe aber den Eindruck, dass HP irgendwie nicht der optimale Hardware-Partner im Bereich VM ist.
Viel wichtiger als die HW ist mir aber der Eindruck vom Systemhaus dahinter. Und da knirscht es m.E. beim jetzigen Partner am meisten.

Wie bereits bemerkt passen CPU-Leistung/RAM-Ausstattung der Server einfach nicht so recht zusammen. Auch in anderen Bereichen bin ich enttäuscht was die Performance des Partners angeht (Backup, USV-Konzept). Da erwarte ich von einem kompetenten Dienstleister einfach ein klares Machtwort.
Ok, jetzt bin ich ja verantworllich und kann Alles anders machen (hoffentlich auch besser :D ).

Zurück zur HW:
Mit Dell habe ich in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Da würde man bei mir offene Türen einrennen. Allerdings wäre uns ein Dienstleister im Großraum HH schon sehr wichtig.
Natürlich muss ich auch das Budget im Auge behalten.

Gruß
Dirk

Member
Beiträge: 152
Registriert: 27.02.2008, 15:10

Beitragvon monster900 » 12.12.2013, 10:06

Moin,
wollte Euch mal informieren, für welche Lösung wir uns schlussendlich entschieden haben und unsere Erfahrungen mitteilen.
Evtl. hilft das ja auch dem Einen oder Anderen bei der Entscheidungsfindung.

Der Joerg (Irix) aus dem Forum hatte per PN Kontakt mit mir aufgenommen. Nach einem ausführlichen Telefonat habe ich Joerg zunächst grob unsere Anforderungen geschildert.

1. Austausch der von 2 alten VM-Hosts gegen aktuelle HW
2. Aufrüstung bzw. ggf. Austausch unseres bestehenden IBM-FC-SAN, da wir hier an der Kapazitätsgrenze angekommen waren (3TB).

Joerg hat sich uns gegenüber als sehr kompetenter Gesprächspartner erwiesen, der geziehlt auf unsere Anforderungen eingegangen ist. Vor Allem war es sehr schön, dass Joerg von sich aus gleich die Möglichkeit einer Ablösung des bestehenden FC-SAN ins Spiel brachte. So etwas hätten wir uns auch von unserem betreuenden Systemhaus gewünscht! :roll:
Joerg hat uns dann sehr zügig 2 entsprechende Angebote zukommen lassen, so dass wir eine sehr gute Vergleichsmöglichkeit der Optionen Aufrüstung bestehendes FC-SAN vs. neues SAS-SAN hatten.

Auf Basis dieser Angebote wurden dann Angebote bei unserem bisherigen Partner eingeholt um hier auch eine Vergleichsmöglichkeit zu haben.

Joerg hat sich dann die Zeit gennommen uns fast einen vollen Tag zu besuchen um mit uns die Angebote detailliert zu besprechen. Das hat uns wirklich beeidruckt, da wir so etwas von unserem Systemhaus nicht kannten. Dabei war er m.E. sehr ehrlich und verschwieg uns auch nicht, dass die von unserem Systemhaus angebotene IBM V3700 (SAS-SAN) technisch moderner sei als die von Ihm angebotende Dell MD3200/3220.

Nach reiflicher Überlegung entschieden wir uns schlussendlich für die angebotende Lösung von Joerg und damit zu einem Wechsel sowohl des Systemhauses als auch zur Einführung von DELL-Hardware (2xDell R620, MD3220 SAS-SAN).

Ausschlaggebend waren auf der einen Seite die kompetente Beratung von Joerg. Dann die überzeugenden technischen Features der Dell R620 Server (nur 1HE, HP oder IBM konnten die gleichen Features nur mit 2 HE Servern bieten) und natürlich auch der attraktive Paketpreis.

Mitte November erfolgte die Installation/Einrichtung der Systeme vor Ort. Auch hier lief fast alles glatt, so dass fast keine Ausfallzeiten auftraten.

Fazit:
Joerg (bzw. das Systemhaus) hat uns sowohl beratungstechnisch als auch in der Durchführung der Arbeiten vor Ort überzeugt. :grin:


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste