Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

RAM-Module > Bestückung versch. grössen

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 30.03.2009, 17:13

RAM-Module > Bestückung versch. grössen

Beitragvon UrsDerBär » 12.06.2013, 17:11

Hat es heute eigentlich noch den gleichen negativen Einfluss wie früher, wenn man in Quad-Channel CPUS in der ersten Reihe zbsp. 4x16 und in der zweiten Reihe 4x4 GB Riegel der gleichen Bauart verbaut?

Thanks!

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 12.06.2013, 18:21

Stell dir eine VM mit 20GB vRAM auf dem zweiten Sockel vor, die da laufen muß, da der erste Sockel ausgelastet ist. Zum anderen ist das ja gerade der Sinn von NUMA, daß die CPU den ihrem Sockel zugewiesenen RAM bevorzugt und vor allem ohne Waitstates nutzen kann.
Von daher würde ich sagen, JA und der ESXi wird dich zu diesem Ungleichgewicht sicherlich auch wieder "anmaulen".

Experte
Beiträge: 1664
Registriert: 04.10.2011, 14:06

Beitragvon JustMe » 12.06.2013, 19:01

Aehem, ich sehe da kein Ungleichgewicht, das irgendwie mit NUMA zu tun haette...

UrsderBaer schreibt ja nicht einmal, dass er ueberhaupt mehr als einen Sockel verwenden wuerde.

Abgesehen davon kann diese Frage sicher nur der HW-Hersteller des Mainboards schluessig beantworten, der die CPUs evaluiert hat.

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 12.06.2013, 19:02

@Dayworker
deine Anwort zielte an der Frage vorbei. Gehe mal davon aus es ist ein Single Socket System.


@UrsDerBär
die Baenke werden mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten angefahren und die langsamste Bank gibt die Geschwindigkeit vor. Bei Aufruestaktionen ncht unueblich.

Dazu kommt noch das die Summe der "Ranks" auf 8pro Channel begrenzt ist. Wenn Quad Memory verwendet worden ist koenne somit nur 2 der 3 Baenke belegt werden.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 12.06.2013, 19:58

Beim Single-Socket dürfte es auch einen Unterschied machen. Neben dem Quadchannel lassen sich meistens auch noch die Bänke im Interleaving betreiben und falls Memory-Mirroring zum Einsatz kommen soll, müssen die Bänke auch gleich bestückt (Memory modules must be identical in size, speed and technology in corresponding slots) sein.

Experte
Beiträge: 1323
Registriert: 30.03.2009, 17:13

Beitragvon UrsDerBär » 13.06.2013, 07:50

Guten Morgen Leute,

Schonmal Danke für die Inputs. War wohl etwas ungenau formuliert.

Etwas genauer:
Mir geht es wie irix korrekt erkannt hat um zbsp. die Aufstockung eines Basis-Systems welches zbsp. pro CPU (Egal ob Dual oder Single) 4x4 GB hat und ich zusätzlich 4x16 GB reinschiebe. Beide die gleiche Geschwindigkeit/Stromversorgung/Typ aber nicht umbedingt die gleiche Anzahl Ranks und eben Grösse.

Im Dual Systeme wäre jeweils Sockel 1 + 2 identisch bestückt.

Bei Mirroring und anderen Spässen ist mir das durchaus logisch, dass die CPU's identisch bestückt werden müssen/sollen. Auch die sonstigen technischen Limitierungen wie die Anzahl Ranks pro Channel. Das der langsamste zählt ebenso. Das ist auch alles relativ einfach logisch erklärbar.

Die Frage ist wirklich nur wenn ich pro Bank für jeden Channel ein identisches Modul verwende, zbsp. Bank 1: QuadRank Module mit 16GB und in die zweite Bank mit 4GB SingleRank.

Hat das einen negativen Einfluss gegenüber zbsp. 8x8 oder 8x16 GB (unabhängig von der verfügbaren Menge an Speicher.
A. Bei jeweils identischer Rank-Zahl
B. Bei unterschiedlicher Rank-Zahl


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast