Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Onboard-RAID eines H55M-Mainboard nutzen

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 172
Registriert: 02.04.2010, 11:02

Onboard-RAID eines H55M-Mainboard nutzen

Beitragvon drnicolas » 11.06.2013, 18:51

Ein ESXi läuft hier auf einem Gigabyte H55M-USB3 inklusive PCI-Passthrough.

Geht bestens.

Seit jeher ist der Onboard-RAID-Controller verwaist - aber warum diesen nicht als Spiegelung nutzen?

Ist das überhaupt möglich, da diese Lösung mit Sicherheit nicht zu den offizielll von vmware gelisteten Lösungen zählt ?
Ich erhoffe mir durch RAID1 eine verbesserte Datensicherheit, nachdem ich jüngst einige Porbleme wegen einer in die Jahre gekommenen HD hatte.


Ich würde mir vorstellen zwei 1TB-HDs an den RAID zu hängen und die virtuellen HDs der VMs dort zu lagern.

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 11.06.2013, 19:17

1. VMware supportet keine FakeRaids fuer vSphere ESXi und liefert auch keine Treiber. Aus diesem Grund wuerdest du spaeter die einzelnen Platten sehen wenn ueberhaupt.

2. Wenn du ein Geraet per Passthrough durchreist dann steht es nur dieser VM exklusiv und als ganzen zur Verfuegung sofern es denn ueberhaupt geht. Sprich eine VMs wuerde den RAID Controller sehen und per Treiberchen kann es evtl. die beiden Platten dann zusammen fassen. Aber da ist dann nix mit der Ablage von VMs.

Ob man einen internen Onboard Kontroller durchreichen kann haengt ab wie er Chipsatztechnisch angebunden.

Mit so einem Konstrukt erhoeht man auf keinen Fall die Betriebssicherheit.

Gruss
Joerg

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 11.06.2013, 23:25

Ich komm grad aus dem Kopfschütteln nicht raus...
Du machst dir Sorgen um deine Datensicherheit, willst deshalb ein Raid1 draus machen und scheiterst dabei mangels ECC-RAM eigentlich schon am H55-Chipsatz. Spätestens beim ESXi sollte man aufhören, irgendwelche Desktop-HW einzusetzen oder sich möglicher Folgen bewußt sein. VMs springen zur Laufzeit im gesamten RAM umher und ein gekipptes Bit macht sich daher in kürzester Zeit in allen laufenden Programmen sprich VMs bemerkbar.
Die Möglichkeiten des ESXi sind fast unendlich, aber gönne ihm doch bitte auch einen vernünftigen HW-Unterbau.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste