Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

HP Microserver - CPU Upgrade

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

HP Microserver - CPU Upgrade

Beitragvon tester78 » 20.03.2013, 16:50

Hallo, ist beim N40L oder N54L ein CPU Upgrade möglich?

Wenn ja welche CPU ist jeweils die schnellste kompatible?

Danke

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 20.03.2013, 18:43

Bei den Microservern hat sich meines Wissens nach nur die CPU verändert. Wenn die CPU gesockelt ist, sollte sie sich auch austauschen lassen.
Da ich bisher noch nichts zum CPU-Upgrade gelesen habe, könnte die CPU auch gelötet sein und BGAs löten ist nichts für Anfänger, aber wäre zumindest machbar.


[add]
Ausgehend von http://www.amd.com/us/products/embedded/processors/Pages/asb2-processor-family.aspx ist das eine Embedded CPU und kommt im BGA-Kleid daher.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 25.03.2013, 20:29

zumindest beim n36l und 40l ist die cpu verlötet

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.03.2013, 00:14

Für Embedded CPUs ist Lötausführung üblich und daher wird dies auch auf den N54L zutreffen. Aufgrund dieser Ausführung bekommt man als Normalsterblicher solche CPUs auch nirgends einzeln sondern höchstens noch als Paket inklu Board zu kaufen. Wenn man sich mal die Preislisten von Intel und AMD genauer ansieht, findet man anbei immer die Klausel, daß dieser nur für die Abnahme von 1000 Einheiten gilt und diese Anzahl dürfte gleichzeitig auch die Mindestbestellmenge darstellen.

Auch nicht vergessen werden sollte bei diesem Thema, daß man jedwede Garantie verliert (aufgrund des recht geringen Verkaufpreises vielleicht für den ein oder Anderen noch verschmerzbar) und bei Embedded- wie auch bei Notebook-CPUs meist kein Headspreader das zerbrechliche Silizium-Dice schützt. Der Kühlkörper sitzt somit direkt auf dem Silizium auf und dieser läßt sich aufgrund der geringeren Dice-Höhe auch nicht einfach durch ein Zubehörteil ersetzen, da diese für die sich durch den drüberliegenden Headspreader ergebene Bauhöhe ausgelegt sind. Damit sind wieder Sonderbauformen gefragt, die vielleicht in Asien nur wenige Cent kosten, aber nur durch Millionenstückzahlen auf diesen Preis gelandet sind.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste