Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Energiesparender, leistungsfähiger ESXi 5 Server Hardware?

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 24
Registriert: 28.02.2008, 13:31

Energiesparender, leistungsfähiger ESXi 5 Server Hardware?

Beitragvon keamas » 05.02.2013, 10:29

Hi ich habe momentan einen Intel Core 2 Duo 2,4 GHZ mit 8 GB RAM als VMware ESXi 5 im Einsatz.
Da das ganze zu langsam ist und der DDR2 RAM sehr teuer ist usw... wollte ich mir etwas neues anschaffen oder das Gerät aufrüsten, und es wäre ein netter Nebeneffekt wenn das Gerät recht wenig Strom verbrauchen würde.

Ich habe mir auf jedenfall den
HP ProLiant Microserver mal in's Auge gefasst (ist aber glaube ich fast etwas zu schwach) daher bin auch nicht abgeneigt meine bisherige Hardware etwas aufzurüsten bzw. etwas anderes zu kaufen.

Der ESXi sollte so ca. 4 oder 5 VMs hosten:
-Windows 2008 R2 Server
-FreeNAS (ZFS + Encryption sobald es implementiert ist)
-Ubuntu mit Owncloud
-Sophos UTM Firewall
-evtl. noch eine zusätzliche Ubuntu VM...

Hardware Anforderungen
-Gehäusegröße: Egal Platz ist eigentlich vorhanden.
-Möglichst leise und Stromsparend.
-2 Netzwerkkarten für Firewall
-16 GB RAM evtl. mit Option auf Erweiterung
-Stromsparender leistungsfähiger Multi Core CPU für möglichst viele VMs
-RAID wenn ja nice to have aber kein muss...
-Platz für ca. 4 Festplatten oder mehr...

Vorhanden:
-Gehäuse, Grafikkarte, Festplatten können aus bisherigen ESXi verwendet werden.

Das ganze sollte in etwa in einem Preissegment von ca. 400 Euro liegen. Wenns billiger ist auch ok :-P.

Also das ganze ist für eine Homeumgebung also greifen jetzt nicht so viele Leute drauf zu 2-3 Leute.
Kann halt sein dass das Time Machine Backup im Hintergrund läuft nebenher die Firewall und das Active Directory und Owncloud syncronisiert...
Und wenn ich kein Raid Controller habe und die VMs Festplatten mässig sinnvoll aufteile müsste das doch gut und performant laufen oder für solch eine kleine Umgebung oder brauche ich ein Raid ??

Auf was sollte ich achten damit ich das ganze stromsparend betreiben kann?

Ansonsten was haltet ihr Hiervon:
Vorhanden:
Netzteil: http://geizhals.at/648845
Festplatten und Grafikkarte

Neu:
CPU: http://geizhals.at/580325
RAM: http://geizhals.at/860642
Mainboard: http://geizhals.at/647795 (Hat zware Raid aber keine Ahnung wie gut das ist und ob es vom ESXi unterstützt wird...)

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 05.02.2013, 12:39

Klare Antwort, laß den Übertakter-Mist sein. Sowohl der RAM als auch der Z68-Chipsatz sind zum Übertakten da und taugen nur bedingt als VT-Plattform. Die restliche auf dem MB vorhandene HW kannst du unter ESXi sowieso nicht nutzen.

Die den meisten Desktop-Chipsätzen innewohnenden Southbridges unterstützen nur Fake-Raid, damit kann der ESXi nichts anfangen. Daran angeschlossene Laufwerke sieht ein ESXi daher immer als Einzellaufwerke aber nicht mehr als "Raid-Verbund".


Such mal hier im HW-Bereich nach HW-Vorschlägen. Wir hatten schon alles von Mac-mini, über ITX-Boards bis zum HP Microserver mal besprochen. ;)

Member
Beiträge: 3
Registriert: 19.02.2013, 11:10

Beitragvon darkdieter » 19.02.2013, 12:51

Es wäre interessant , was du unter Stromsparen verstehst. Ich habe eine Umgebung im Einsatz die ähnlich deiner Vorschläge ist. Und bin dabei leider um die 45 Watt idle. Des weiteren frage ich mich was du mit einer extra Grafikkarte willst?

Member
Beiträge: 24
Registriert: 28.02.2008, 13:31

Beitragvon keamas » 19.02.2013, 15:25

naja ich sag mal wenn das Gerät 365 tage im Jahr läuft sollten die Stromkosten dafür im Jahr nicht höher als 70 Euro sein. Aber keine Ahnung ob das realistisch ist. Ich habe seither immer die Miete warm bezahl inkl. Stromkosten daher hat es mich null interessiert :-P was die Kiste braucht. Aber da ich jetzt den Strom zahlen muss spielt es schon eine Rolle *gg*.

Aber 45 Watt hört sich eh nach recht wenig an.

Soviel braucht der HP ProLiant MicroServer N36L/N40L/N54L (der als Stromsparend gilt)
mit ein paar platten auch gleich.

Kommt man mit ca 70 Euro aus (klar je nach Anbieter) oder was muss man rechnen?

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 19.02.2013, 16:00

45-50W ist Machbar (bei einer, max 2 HDDs).

Jahreskosten lassen sich doch ganz einfach Rechnen

(WATT * 24 * 365) / 1000 = kWh Verbrauch im Jahr * kWh Preis (0,25€ ist denke ich Realistisch)

Bei 50W sind das 438 kWh im Jahr = 109,50€ bei 25 Cent je kWh

Nachtrag:
http://www.home-server-blog.de/2010/12/ ... croserver/
Für 2, 3 und 4 Platten ergaben sich im Leerlauf folgende Werte: 31 / 36 / 41 Watt

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 19.02.2013, 17:47


Member
Beiträge: 24
Registriert: 28.02.2008, 13:31

Beitragvon keamas » 20.02.2013, 08:49

Naja in dem einen Thread geht es ob ich aufrüsten soll oder welche Hardware ich am besten verwenden sollte usw...

Da ich dann in der Zwischenzeit mich etwas schlau gemacht habe und schon eine idee habe welcher Server zum Einsatz kommen könnte

z.B.
-DELL PowerEdge T110 II
-Hewlett Packard Proliant ML110G7
-Fujitsu Primergy TX100 S3, Xeon E3-1220, 8GB RAM, 1000GB

War das ganze für mich ein neues Thema und habe einen neuen Thread aufgemacht.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste