Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

VM Umgebung für Mittelstand, welche Hardware, Lösung?

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2012, 12:17

VM Umgebung für Mittelstand, welche Hardware, Lösung?

Beitragvon HansB » 20.11.2012, 07:17

Hallo zusammen, wir möchten jetzt auch in die Virtualisierung einsteigen, vielleicht hat ja jemand einen Tip für unsere Umgebung

Da ich zum Teil schon ein wenig mit der Softwarelösung von VMWARE experimentiert habe und unsere Hardware zum Teil schon sehr betagt ist möchte ich jetzt den nächsten Schritt machen und auf die wirkliche Baremetal Variante gehen, ich dachte die ebenfalls kostenlose vSphere Hypervisor Edition würde sich für uns anbieten. Vielleicht hat ja hier jemand ein paar Tipps für mich bevor ich mich an meinen Händler wende bzw. vielleicht versuche ich mich auch selbst daran.

Unsere Umgebung sieht bisher wie folgt aus:

- zwei Domänencontroller mit Windows 2003 R2 jeweils auf HP G4 Serie (sehr alt) für den Notfall könnte ich jedoch die DC Dienste auch noch auf einen anderen G4 Server auslagern…
- 1 Windows 2003 R1 Terminal Server auf HP G4
- 1 Windows 2008 R2 Terminal Server auf HP G7
- 1 Window 2003 R2 64bit Exchange 2007 Server auf HP G6
- 1 Windows 2003 R2 Server (Wsus u. Virenscanserver) HP G4

- 2 weitere Server von HP G6 aber die möchte ich erst mal außen vor lassen.

- dazu dann noch meine Bastellösung mit dem VMWARE Server 2.0, hier laufen in einer virtuellen Maschine eine E-Mail Appliance und ein Windows 2003 R2 Server. Der Server welcher das Hosting macht ist ein HP Proliant ML 330 G6 mit einem Xeon Quad Core 2,1 GHz E5506 mit 2 GB Ram und Windows 2003 R2 32 bit mit einem Smart Array B110i 2x Raid1 S-ATA-240 GB Boot sowie Daten auf Raid1 1TB S-ATA am gleichen Controller.

Im ersten Schritt möchte ich die VMWARE Server 2.0 Lösung auf ein richtiges Baremetal System bringen natürlich mit Übernahme der zwei virtuellen Maschinen. Hierzu würde ich einen Server kaufen und dachte den ML 330 auf welchem bisher der VMWARE Server 2.0 läuft könnte ich dann als Backup oder Zweitsystem aufsetzen wenn dieser frei wird. Laut Internet soll es wohl möglich sein die VM’s in den ESX Server zu übernehmen.

Jetzt fehlt mir hier ein wenig der Einstiegspunkt. Hat jemand einen Rat für einen günstigen HP Server welchen ich hierfür einsetzen kann? Also Speichersystem welches die VM Hosten soll habe ich bisher nur eine Qnap TS-809U mit S-ATA Platten hier welche iScsi könnte. Die Switche welche wir haben sind alle Gigabit Switche. Angedacht wäre dann irgend wann auch die beiden Domänencontroller auf einen virtuellen Stand zu bringen da diese wirklich schon alt sind und ich nicht weiß wie lange die es noch machen... auch die beiden Terminalserver wären Kandidaten für die Virtualisierung....

Falls also jemand einen Ratschlag hat oder ein paar links welche ich durcharbeiten kann wäre ich sehr dankbar, herzlichen Dank

MfG

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 20.11.2012, 07:24

Was möchtest/kannst du denn ausgeben?
Ehrlich gesagt würde ich bei den sehr überschaubaren Anforderungen 2 baugleiche neue Server mit lokalem Storage + das günstigste VMWare Bundle mit VSA kaufen und die bestehenden VMs umziehen. Ob du den Rest per P2V übernimmst oder neu installierst musst du selbst wissen. Ich würde die DCs sowie Exchange neu installieren

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 20.11.2012, 08:51

Hi,
so ein paar Gedanken von mir:

1. Vergiss bei der größe ein Storage System mit SATA Platten. Da wirst du riesiege Latenzen bekommen.

2. die DCs würde ich neu installieren. Das geht einfacher und ist sicherer als hier ein P2V zu machen.

3. Da es sich hier wohl um eine produktive Umgebung handelt, würde ich auch keinen Hypervisor einsetzen, da sonst BAckup extrem schwierig und bastelig wird. Also am besten Essential Plus

4. Bei den Servern würde ich was mit zwei CPUs und möglichst viel RAM nehmen. In wie weit man deine alten Server noch verwenden kann müsste man sich genauer anschauen.

Gruß Peter

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 20.11.2012, 11:25

Die wichtigsten infos fehlen hier doch:

Welches Budget?
Wieviel (terminal)User?
Wieviele Exchange User? DB größe ?
Benötigter Platz für Daten in GB aktuell + 200% Wachstum?

bis auf den G7 Server würd ich je nach Budget den Rest als Altmetall werten.
Wenn du jetzt wirklich auf Vmware Vsphere umsteigen willst, soll das HW sein, die die nächsten 3-5 Jahre sauber läuft und idealerweise noch in der Wartung/Service ist.

Member
Beiträge: 459
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 20.11.2012, 11:54

Von mir ein Beispiel, wie wir unsere mittleren Standorte ausrüsten:

2 x ESXi 5 Server (2x schnelle 8 Kern Xeons, 256GB RAM 1600 MHz, reichlich Netzwerkanschlüsse)
1 x phys. Backup Server (Veeam) mit lokalen Platten für das Backup
1 x Storage mit 15k SAS Platten (größe, Anzahl und Raid je nach Anwendungsfall konfiguriert). Anbindung über SAS
1 x Essential Plus mit Prod. Support

Alle Hardware geleast und für diesen Zeitraum die gesamte Hardware unter Wartung!
Windows Datacenter Lizenzen.

Die Hardware könnte man sicherlich kleiner und langsamer auslegen. Da aber die Lizenzen meistens teurer sind, als zusätzliche Hardware (neuer Server), entscheiden wir uns immer für diese Lösung. Kann man, muss man aber nicht :-)


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast