Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Direct Attached Storage möglich?

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Direct Attached Storage möglich?

Beitragvon Login » 07.08.2012, 12:35

Hallo,

Shared 10GbE Storage mit 4x 10GbE Ports nach draußen. Zwei ESX Hosts mit jeweils 2x 10GbE Port-Karten.

Ist es VMware Support-technisch erlaubt, das Storage mit jeweils 2x 10GbE an die Hosts anzuschließen, solange Hosts und Storage zertifiziert sind? Oder isses dann aus mit dem Support? Auf den 6Mille Switch würde ich gerne verzichten.

Gruß,
Conne

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.08.2012, 12:57

Dafuer muestest du uns veraten um was fuer ein Storage es sich handelt. Ich kenne Modelle (EQL PSx010) da wuerde es aus Prinzip nicht gehen.

In der richtigen Welt waeren es ja auch 2x6K gewesen weil die wenigsten nehmen nur einen Switch.

Aber wenn man eh keine Switche wollte die Frage warum nicht ein SAS Storage in Frage gekommen ist?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 07.08.2012, 13:05

Warum kauft man sich hardware ohne dass man weiß das es funktioniert/supported ist.

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 07.08.2012, 13:19

Welches Storage angeschafft wird, steht noch nciht fest. Wir bekommen nun Angebote von unserem Storagehaus.

Qsan, Infortrend, Open-E, grundätzliche VMware Zertifizierung vorausgesetzt.

Von dort bekamen wir nur die Info, dass direct attached shared storages, als Shared Storage, grundsätzlich nicht supported werden. Das wäre natürlich im Falle eines Bedarfs recht ungünstig.

iSCSI wurde gewählt, weil wir als Systemhaus damit die meisten Kontakt haben und die Technik grundsätzlich bekannt ist.

Im Grunde genommen, wird hier nach einer Lösung gesucht, die ein HA-Cluster über 2 und im Zweifel auch kurzfristig über 3 ESX hosts darstellen kann.

Das ganze ist in dem Fall leider so budgetiert, dass es problematisch ist, wenn die zwei 10GbE Switches praktisch noch mal so viel kosten, wie das komplette Storage.

Für mich wäre die Info nur neu, dass das ganze nicht mehr supportet wird, sobald die Kabel vom Storage nicht erst in einem Switch landen. Technisch ist damit sogar eine Komponente weniger im Kreis, die dann schon mal nciht kaputt gehen kann.

Gruß,
Conne

Member
Beiträge: 360
Registriert: 13.07.2011, 15:33

Beitragvon MarcelMertens » 07.08.2012, 13:36

Grundsätzlich solltet ihr euch fragen ob ihr wirklich 10GE braucht.
Mit 1GE Storage komme ich bei kleineren Umgebungen (~10 Hosts) locker hin.
Zumal in der Regel die Platten ehr nicht die Performance Liefern.

AFAIK unterscheidet VMware bei der HCL nicht zwischen Switched oder Direct Attached (anders als bei FC und SAS). Ob direkt attached funktioniert hängt vom Hersteller ab.

Das preisgünstigste ist SAS Direct Attached was auch von VMware Supportet ist:
z.B die MD3220 von Dell

http://www.vmware.com/resources/compati ... tOrder=Asc

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 07.08.2012, 13:58

Code: Alles auswählen

Grundsätzlich solltet ihr euch fragen ob ihr wirklich 10GE braucht.


Naja, anders herum gesagt, stellen wir vermehrt fest, dass 1GbE iSCSI, auch über 4-Wege Multipathing an die Grenzen kommt.

Wir betreun viele Kunden, die nicht mehr klein sind, aber auch noch nciht zu den großen gehören. Da laufen dann im Schnitt 20-30 manchmal auch 40 VMs.

Klar, die Anzahl und die Art der Platten und des Raid erlauben im Zweifel keine Ausschöpfen der maximalen Bandbreite, aber eine Leistungssteigerung sollte doch merklich zu spüren sein.

10GbE iSCSI wäre eine bekannte Technik, mit mehr Dampf. Wobei ich mich natürlich auch gerne umstimmen lasse, solange am Ende was besseres bei rauskommt.

Gruß,
Conne

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.08.2012, 14:22

Login hat geschrieben:..

Im Grunde genommen, wird hier nach einer Lösung gesucht, die ein HA-Cluster über 2 und im Zweifel auch kurzfristig über 3 ESX hosts darstellen kann.
..


Das passt aber ein Shared SAS Storage wie die Faust auf das Auge. 4 Hosts lassen sich redundant anschliessen. Bestaetigten Geruechten zufolge funktioniert sogar der SAS Switch des Originalherstellers. Sofern man nicht IBM HBAs hat wuesste ich auch nicht was man einstellen muesste auf VMware Seite.

Ich kann mich Marcels Vorschlag nur anschliessen. Mit dem 3.5" Modell faehrt man sogar noch ein tickchen guenstiger weil 12 15K 600GB Disks halt guenstiger sind als 24x300. Allerdings sind letztere flexibler und koennen mehr IOPS liefern.

Ich hatte 80 VMs auf 1GbE SATA und aktuell sind 50 auf 1GbE SAS. Das heute durchaus viele Deployments 10GbE sind liegt eher daran das die Kunden auch ihr Netzwerk an der Ecke mitgemacht haben bzw. der ESX bzw. ESX-LAN Traffic natuerlich extrem stark profitiert. Aber dazu muss man natuerlich auch passende Switche haben :)

Wir hatten und haben immer noch auch Open-E im Einsatz und hier und da auch so Einstiegsstorages. Was mir unangenehm aufgefallen ist:
- Keine Firmware Upgrades im lfd. Betrieb
- Bei Konfigurationsaenderungen (Teils) - Reboot notwendig
- Lizenzkeys / Erweiterungen - Reboot notwendig
- Kein SNMP oder auch keine MIB.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 07.08.2012, 14:56

Code: Alles auswählen

AFAIK unterscheidet VMware bei der HCL nicht zwischen Switched oder Direct Attached (anders als bei FC und SAS). Ob direkt attached funktioniert hängt vom Hersteller ab.


OK. Verstehe ich dich dann richtig? 10GbE iSCSI vom Storage direkt mit den Server HBAs verbunden, wird immer und ausnahmslos supportet, solange das Storage grundsätzlich in der HCL gelistet ist? Es wird kein Switch für den 10GbE Weg bedingt?

Ich hatte 80 VMs auf 1GbE SATA und aktuell sind 50 auf 1GbE SAS. Das heute durchaus viele Deployments 10GbE sind liegt eher daran das die Kunden auch ihr Netzwerk an der Ecke mitgemacht haben bzw. der ESX bzw. ESX-LAN Traffic natuerlich extrem stark profitiert. Aber dazu muss man natuerlich auch passende Switche haben


Ja, die 20-40 VMs unserer Kunden auf den 1GbE iSCSI Storages laufen auch. Mehr oder weniger performant. Die 10GbE Lösung würde lediglich zur Speicheranbindung zwischen ESXi und Storage(s) aufgebaut werden. Mgmt und VM-Lan bleiben so oder so weiterhin auf GbE.

Gruß,
Conne[/code]

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.08.2012, 15:01

Login hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

AFAIK unterscheidet VMware bei der HCL nicht zwischen Switched oder Direct Attached (anders als bei FC und SAS). Ob direkt attached funktioniert hängt vom Hersteller ab.


OK. Verstehe ich dich dann richtig? 10GbE iSCSI vom Storage direkt mit den Server HBAs verbunden, wird immer und ausnahmslos supportet, solange das Storage grundsätzlich in der HCL gelistet ist? Es wird kein Switch für den 10GbE Weg bedingt?


Nein da hast du Marcel falsch verstanden. VMware weist fuer FC und SAS explizit aus wenn es mit "Direct" supportet ist. Fuer iSCSI ist mir da noch kein Eintrag untergekommen.


Ich hatte 80 VMs auf 1GbE SATA und aktuell sind 50 auf 1GbE SAS. Das heute durchaus viele Deployments 10GbE sind liegt eher daran das die Kunden auch ihr Netzwerk an der Ecke mitgemacht haben bzw. der ESX bzw. ESX-LAN Traffic natuerlich extrem stark profitiert. Aber dazu muss man natuerlich auch passende Switche haben


Ja, die 20-40 VMs unserer Kunden auf den 1GbE iSCSI Storages laufen auch. Mehr oder weniger performant. Die 10GbE Lösung würde lediglich zur Speicheranbindung zwischen ESXi und Storage(s) aufgebaut werden. Mgmt und VM-Lan bleiben so oder so weiterhin auf GbE.

Gruß,
Conne[/code]


Wenn es dir nur um die Storageanbindung geht und sich an den Bedinungen sonst nichts aendert ist ein Shared SAS SAN die Loesung.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 07.08.2012, 15:25

Wenn es dir nur um die Storageanbindung geht und sich an den Bedinungen sonst nichts aendert ist ein Shared SAS SAN die Loesung.


OK, dann geht gleich noch mal ne Mail an den Storagehändler raus :-)

Nein da hast du Marcel falsch verstanden. VMware weist fuer FC und SAS explizit aus wenn es mit "Direct" supportet ist. Fuer iSCSI ist mir da noch kein Eintrag untergekommen.


Und das dir noch kein Eintrag dafür untergekommen ist heißt, dass direkt attached bei 10GbE iSCSI grundsätzlich verboten ist oder grundsätzlich erlaubt? Sorry für die Hartnäckigkeit.

Noch eine Frage: Shared SAS Stor vs. Shared FC Stor. Was für Vor- bzw. Nachteile ergeben sich?

Gruß,
Conne

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.08.2012, 16:01

Login hat geschrieben:
Nein da hast du Marcel falsch verstanden. VMware weist fuer FC und SAS explizit aus wenn es mit "Direct" supportet ist. Fuer iSCSI ist mir da noch kein Eintrag untergekommen.


Und das dir noch kein Eintrag dafür untergekommen ist heißt, dass direkt attached bei 10GbE iSCSI grundsätzlich verboten ist oder grundsätzlich erlaubt? Sorry für die Hartnäckigkeit.


[x] Nein, Ich weis es wirklich nicht

Da bei der Modellreihe welches wir pimaer im Einsatz haben es nicht gehen wuerde (du wuerdest max. nur einen Pfad haben und bei einem pNIC/Kabel Problem spingt dir Murphy ins Gesicht) hab ich mir die Frage nie wirklich gestellt.

Noch eine Frage: Shared SAS Stor vs. Shared FC Stor. Was für Vor- bzw. Nachteile ergeben sich?

Gruß,
Conne


Na ein Dual SAS 6Gbit HBA kostet keine 85,- und nen Single Port FC 8 Gbit dann 450,-.? Von den SAS HBAs wuerde man i.d.R 2 pro Server verbauen und dann jeweils einen Port verwenden.

Das was natuerlich einen Unterschied ausmacht sind die Kabellaengen. Bei SAS waere es schoen wenn es unter 4m bleibt. Gibt zwar auch laengere Kabel aber das moechte man vermeiden.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 07.08.2012, 16:28

x] Nein, Ich weis es wirklich nicht


OK, ich gebe auf.

Da bei der Modellreihe welches wir pimaer im Einsatz haben es nicht gehen wuerde (du wuerdest max. nur einen Pfad haben und bei einem pNIC/Kabel Problem spingt dir Murphy ins Gesicht) hab ich mir die Frage nie wirklich gestellt.


Jepp, das ist natürlich ein Argument. 2 Pfade wären ein Minimum, das gilt auch für uns.

Na ein Dual SAS 6Gbit HBA kostet keine 85,- und nen Single Port FC 8 Gbit dann 450,-.? Von den SAS HBAs wuerde man i.d.R 2 pro Server verbauen und dann jeweils einen Port verwenden.


Uaghh, da hätte ich selber drauf kommen können. Außer den 2Gbit Untersschied vom Bus her ergeben sich Recht wenig Unterschiede, solange alle Geräte im gleichen Serverraum sind.

Ein Shared SAS mit ordentlich vielen Platten drin, hört sich sehr interessant an, vor allem preislich gegenüber der 10Gbit Geschichte, solange direkt attached bei 10Gbit nicht supportet ist. Aber ein Ticket bei VMware ist dazu bereits geöffnet.

Gruß,
Conne

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 15.08.2012, 22:32

So, füer alle, die es wissen wollen:

Ich habe einen Call bei VMware aufgemacht, mit der Frage, on Direct Attached bei 10GbE iSCSI Storages supported wird oder nicht.

Das Telefongespräch ergab, dass es dem Supportteam grundsätzlich egal ist, ob ein pSwitch mit im Spiel ist ode nicht. Es handle sich schließlich um ein gängiges Enthernetprotokoll, bei dem es im Ermessen des Kunden liegt, wie er sein Storage damit anbindet. Man könne schließlich auch ESX Hosts untereinander mit einer Leitung verbinden, ohne pSwitch. Einzige Ausnahme, wenn der Storagehersteller explizit direct attached verbietet, das würde entsprechend in der HCL stehen.

Man findet bei den 10GbE Storages in der HCL also kein Hinweis auf getestetes direct attached, weil es grundsätzlich technisch funktionieren wird, wenn eben nicht anders vermerkt.

VMware Support:

"...wie am Telefon bereits besprochen, gibt es mit Stand heute (08.08.2012) keinerlei Einschraenkungen, ob das SAN via FCoE direct attached ist, oder dies via geschwitchtem 10Gb Netz angebuden sein muss.

Eine entsprechende Empfehlung sollte aber mit dem jeweiligen Storage Hersteller gegengeprueft werden, nicht das es hier zu entsprechenden Einschraenkungen kommt.

Stellen Sie bitte auch sicher, dass das Array auf der HCL fuer die entsprechend einzusetzende Version fuer FCoE zertifiziert ist.

Solange das Array nicht explizit NICHT vom Hersteller fuer den direct attached Betrieb im FCoE freigegeben ist, schraenkt dies entsprechend auch keinerlei Support Leistung durch uns (VMware) ein.

Wie weiter besprochen, werde ich dann hiermit den SR auf unserer Seite archivieren.

BlaBlaBla..."

Gruß,
Conne

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.08.2012, 22:39

Danke fuer die Info und Rueckmeldung. Nach dem Grund warum dann aber fuer FC explizit ausgewiesen wird wollen wir dann lieber nicht erfragen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 15.08.2012, 22:44

noch was ;-)

Es ist wohl das Infortrend ESDS-S16S-R2240-4 geworden.

16 Slot, dualcontroller mit 4x SAS 6Gb pro Controller, voll active/active, DAS supported...

Mal sehen...

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.08.2012, 22:47

Wir haben so 16 Disk 10GbE Kisten von Infotrend. Aber mehr moechte ich dazu nicht sagen wollen.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 15.08.2012, 22:47

hallo Joerg,

Nach dem Grund warum dann aber fuer FC explizit ausgewiesen wird wollen wir dann lieber nicht erfragen.


Laut VMware wäre dies eine andere Technik, für die spezielle Bedingungen existieren können. Ethernet, ob 1Gb oder 10, wäre im Gegensatz dazu ein gängiges Netzwerkprotokoll...

Man muss es nicht verstehen, aber es ist gut zu wissen ;-)

Gruß,
Conne

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

Beitragvon Login » 15.08.2012, 22:50

Wir haben so 16 Disk 10GbE Kisten von Infotrend. Aber mehr moechte ich dazu nicht sagen wollen.


Ja, das kann schon mal polarisieren (räusper). Aber ich bin jetzt mal auf die SAS/SAS Variante gespannt, der Preis ist wirklich fair.

Gruß,
Conne


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast