Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

HP ProLiant SE316M1

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 5
Registriert: 08.07.2012, 14:11
Wohnort: NRW

HP ProLiant SE316M1

Beitragvon g0subaer » 13.07.2012, 14:39

Hallo Forum,

es geht um die im Topic beschriebene Hardware.
Habe interesse mir zu Hause eine kleine Virtualisierungsumgebung aufzubauen und bin dabei auf diese Hardware gestoßen. Nur leider finde ich kaum Erfahrungsberichte im Netz zu dieser Hardware.
In die HCL habe ich geschaut, dort wird die Hardware nicht Supportet. Evtl. hat ja hier jmd. Erfahrung damit....

Ansonsten bin ich auch sehr aufgeschlossen für andere Hardware.
Einsatzgebiet ist wie schon oben beschrieben kein Poduktivbetrieb in einem Unternehmen. Ich hätter gerne nur was um zu testen.
ESXi 5.X und mind. 2 x Intel Quadcore mit 32 GB RAM hatte ich mir so vorgestellt. Um die 1500,- € möchte ich investieren.

Danke für eure Beiträge.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 13.07.2012, 14:52

Das sit ein HP ProLiant DL160 G6.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 08.07.2012, 14:11
Wohnort: NRW

Beitragvon g0subaer » 13.07.2012, 15:09

Danke dir für deine Antwort, der sollte ja dann "ohne Probleme" mit einem ESXi5.X laufen.
Wieso schreibt HP dann nicht DL160G6 auf das Gerät drauf... komisch.

Gibt es sonst noch Erfahrungsberichte zu der Hardware, ist Sie gut geeignet für eine Testumgebung oder
nicht evtl. geeignet (aufgrund der 2x Intel Xeon L5520)?
Hat Sie hier jmd. von Euch im Einsatz?!

Danke für weitere Antworten.

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 168
Registriert: 25.11.2004, 21:29
Wohnort: VCP #768

Beitragvon IronEagle » 14.07.2012, 06:35

Brauchst du denn die Rechenleistung von zwei CPUs? 32 GB hat man idR weit schneller voll als das man nen aktuellen Intel Quadcore ausgereizt hat.

Member
Beiträge: 5
Registriert: 08.07.2012, 14:11
Wohnort: NRW

Beitragvon g0subaer » 14.07.2012, 17:13

Naja brauchen werd ich die sicherlich nicht direkt. Wobei ich mir die Möglichkeit erhalten möchte etwas Reserven zu haben (CPU).
Das der RAM wesentlich schneller verbraucht ist, als die CPUs ist mir auch klar. Jedoch finde ich das der RAM auch wesentlich
schneller nachgeschoben werden kann als eine CPU. Wenn ich dann doch mal mehr Leistung "brauche" oder gar eine produktive
Umgebung auf die Hardware schiebe... Danke.

Nochmals zu meiner Frage, hat hier evtl. jmd. im Forum diese Hardware im Einsatz und kann mir einen kleinen Erfahrungsbericht geben?! Danke.

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 14.07.2012, 18:42

CPU-technisch prinzipiell richtig, aber der RAM sollte beim Nachstecken dann auch immer gleichmäßig auf beide Sockel verteilt werden.
Was genau willst du testen? Brauchst du eventuell spezielle CPU-Features wie AVX oder dergleichen? Falls es auf AVX ankommt, kommst du mit der 55XX-Reihe nicht vom Fleck...


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast