Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Kleiner Test-/Fortbildungsserver lahmt

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Kleiner Test-/Fortbildungsserver lahmt

Beitragvon LoboNr1 » 28.10.2011, 17:55

Hallo zusammen,

ich habe mir für Tests bzw. zur Fortbildung einen kleinen Server für einen ESXi 5.0 gebaut:

AMD Athlon 5000+ (2 x 2,2Ghz)
ASRock A790GMH Board mit 790GX Chipsatz
8GB DDR2 800 Ram
1TB WD Green SATA HDD
DVD-ROM SATA

Soweit läuft der Rechner auch ganz ordentlich. Nur ist mir beim aufsetzen der ersten 4 VMs (Win XP Home, Win XP Pro, Win7 32Bit, Win7 64Bit) aufgefallen, dass die einzelnen VMs recht lahm sind wenn sie nicht "alleine" laufen. Vor allem beim installieren von Windows Updates wirds wirklich zäh!
Laut Ressourcen Anzeige wird jedoch meiste nur die hälfte der CPU (Mhz) ausgelastet und jede VM hat ja 2 GB Ram (bis zu 3 zur selben Zeit, klar).

Kann es sein, dass hier die eine SATA HDD der Flaschenhals ist? Wirkt sich das so extrem aus oder gibts eine andere Fehlerquelle?

Wäre toll wenn Ihr Verbesserungstipps für mich hättet. Danke!

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Test-/Fortbildungsserver lahmt

Beitragvon irix » 28.10.2011, 18:10

LoboNr1 hat geschrieben:..
Kann es sein, dass hier die eine SATA HDD der Flaschenhals ist?


Ja.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 187
Registriert: 26.11.2008, 23:45
Wohnort: CH

Re: Kleiner Test-/Fortbildungsserver lahmt

Beitragvon ch-hunn » 28.10.2011, 18:16

LoboNr1 hat geschrieben:Hallo zusammen,
...
1TB WD Green SATA HDD

Soweit läuft der Rechner auch ganz ordentlich. Nur ist mir beim aufsetzen der ersten 4 VMs (Win XP Home, Win XP Pro, Win7 32Bit, Win7 64Bit) aufgefallen, dass die einzelnen VMs recht lahm sind wenn sie nicht "alleine" laufen. Vor allem beim installieren von Windows Updates wirds wirklich zäh!

Kann es sein, dass hier die eine SATA HDD der Flaschenhals ist? Wirkt sich das so extrem aus oder gibts eine andere Fehlerquelle?

Wäre toll wenn Ihr Verbesserungstipps für mich hättet. Danke!


Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben.
Eine WD GREEN ist so ziemlich das lahmste an Festplatten das es gibt. Und dann nur eine Spindel. So macht ein ESX keinen Spass, mal abgesehen von der Datensicherheit.
Auch wenn es keine Prodiktive Umgebung ist, würde ich Dir zu einem echten RAID Controller mit BBU und SAS Disk raten.
Willst Du bei SATA bleiben, würe ich halt eben eine VelociRaptor nehmen.

hth
Chregu

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 28.10.2011, 18:16

Wie kann man das mit Sicherheit feststellen? Oder ist das so schon sicher?

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 187
Registriert: 26.11.2008, 23:45
Wohnort: CH

Beitragvon ch-hunn » 28.10.2011, 18:17

LoboNr1 hat geschrieben:Wie kann man das mit Sicherheit feststellen? Oder ist das so schon sicher?


Das ist so Sicher wie der Tod.
Glaub uns! :lol:

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 28.10.2011, 18:20

Ok, die 2te Antwort kahm nur Sekunden vor meiner Antwort. Deshalb die Frage...

Das ist ungünstig :-( EIne VelociRaptor ist Preislich nicht drin. Das ist nur ein privates Testsystem. Das darf / soll nix kosten...

Eine andere / schnellere SATA Platte wird nicht viel bringen, oder?

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 28.10.2011, 18:24

Hi!
Ne zweite Platte würde auch schon helfen, dann kannst Du zwei Datastores machen und die VMs verteilen.
Stell außerdem sicher, dass Deine VMs nur eine vCPU haben (und den Single-CPU-HAL)...
Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 28.10.2011, 18:28

Ne zweite Platte würde auch schon helfen, dann kannst Du zwei Datastores machen und die VMs verteilen.

Wie wäre es mit einem Raid 0 aus 2 x 1TB WD Green???

Tschoergez hat geschrieben:Stell außerdem sicher, dass Deine VMs nur eine vCPU haben (und den Single-CPU-HAL)...

Ich habe jeder VM nur eine CPU zugewiesen. Was meinst du mit "Single-CPU-HAL"?

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 28.10.2011, 18:41

LoboNr1 hat geschrieben:
Ne zweite Platte würde auch schon helfen, dann kannst Du zwei Datastores machen und die VMs verteilen.

Wie wäre es mit einem Raid 0 aus 2 x 1TB WD Green???


- Wenn du einen RAID Kontroller hast (Nein, ein FakeRAID auf BIOS Ebene ist nicht gemeint)
- Wenn du keinen Wert auf Sicherheit legst.

Tschoergez hat geschrieben:Stell außerdem sicher, dass Deine VMs nur eine vCPU haben (und den Single-CPU-HAL)...

Ich habe jeder VM nur eine CPU zugewiesen. Was meinst du mit "Single-CPU-HAL"?


Das OS verwendet unterschiedliche Kernelmodule bzw. im Windows Umfeld ein HAL(Hardware Abstraction Layer) wenn es einen oder mehre CPUs verwenden muss. Das war "frueher" ein Problem.... heutige OS kommen mit dem Wechsel und einen Reboot besser klar.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 28.10.2011, 18:51


Das OS verwendet unterschiedliche Kernelmodule bzw. im Windows Umfeld ein HAL(Hardware Abstraction Layer) wenn es einen oder mehre CPUs verwenden muss. Das war "frueher" ein Problem.... heutige OS kommen mit dem Wechsel und einen Reboot besser klar.

In Deinem Fall: XP = "früher", man muss manuell aufpassen, dass der richtige HAL verwendet wird
Win7 = "heutig", da passiert das automatisch...
Viele Grüße,
Jörg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 29.10.2011, 18:50

OK, danke. Hab WinXP nur eine CPU gegeben.

Ich werd jetzt mal versuchen über den Mainboard Chipsatz auf Raid 0 umzustellen. Hab noch ne zweite WD Green "Schnecke".
Andere HDDs die groß genug sind habe ich leider nicht rumliegen. Schade...

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.10.2011, 19:27

LoboNr1 hat geschrieben:OK, danke. Hab WinXP nur eine CPU gegeben.

Ich werd jetzt mal versuchen über den Mainboard Chipsatz auf Raid 0 umzustellen. Hab noch ne zweite WD Green "Schnecke".
Andere HDDs die groß genug sind habe ich leider nicht rumliegen. Schade...


Das mit dem umstellen kannst du dir schenken wenn du keinen RAID Controller hast. Da du keinen hast bleibt es dabei das du 2 einzelne Platten dem ESXi gibts und 2 getrennte Datastores draus machst. Darauf teilst du dann deine VMs auf und hoffst das die Performance sich etwas verbessert hat.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 29.10.2011, 19:40

Wieso kann ich mir das sparen? Kann ESXi 5 nicht mit dem Onboard Raid?

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.10.2011, 19:43

LoboNr1 hat geschrieben:Wieso kann ich mir das sparen? Kann ESXi 5 nicht mit dem Onboard Raid?


So sieht das aus.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 29.10.2011, 21:07

MMmhhhh, nicht das ich dir nicht glauben würde ;) aber ich habs gleich mal probiert.

Doof...

Dann werd ich mal nach einem echten Raid Adapter suchen. Hoffe das lohnt sich vom Speed her.

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.10.2011, 21:44

Nimm einen mit Batterie sonst gibt es evtl. keinen WriteCache.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 29.10.2011, 21:51

Und ohne Write Cach ist das System langsamer?

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.10.2011, 21:55

LoboNr1 hat geschrieben:Und ohne Write Cach ist das System langsamer?


Ne, ist genau so schnell wie bisher.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 29.10.2011, 22:28

Eigentlich könnten wir doch auch Chaten ;-)

Was heißt "wie vorher"? Wie jetzt mit nur einer HDD? Was hat der Write Cache damit zu tun?

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.10.2011, 22:46

LoboNr1 hat geschrieben:Eigentlich könnten wir doch auch Chaten ;-)

Was heißt "wie vorher"? Wie jetzt mit nur einer HDD? Was hat der Write Cache damit zu tun?


Weil der Cache die Anfragen abfaengt und buffert um sie bei naechster Gelegenheit an die wenigen Spindeln weiterzureichen welche du nur hast. Ansonsten ist eine oder 2 SATA Spindeln ueberfordert wenn dan mehre OS Instanzen drauf einpruegeln.

Gute Controller deaktivieren alle Caches wenn sie keine Batterie haben oder diese Defekt/Geladen wird.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 31.10.2011, 19:57

So, hab einen Promise TX2650 Raid-Controller versucht. Der wird leider nicht erkannt :-(

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.10.2011, 20:37

LoboNr1 hat geschrieben:So, hab einen Promise TX2650 Raid-Controller versucht. Der wird leider nicht erkannt :-(
Das es damit nichts wird, war schon aus der Beschreibung beim Goggle ersichtlich:
"Die FastTrak RAID Controller von Promise Technology realisieren die RAID Funktionalität durch eine so genanntes Hardware assisted RAID Technology, wobei durch die Kombination aus "einfache", aber leistungsstarken Microcontroller auf der Erweiterungskarte in Verbindung mit einem auf das Betriebssystem abgestimmten Software-Treiber die RAID Funktionalität realisiert wird."

Ergo brauchst du einen richtigen Raidcontroller von der VMware-HCL und ja, die kosten meist ab 200 Steine aufwärts.

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 01.11.2011, 10:42

MMMHHHH, schlecht. Dann eben mit 2 getrennten Platten.

Nur beim Setup wird nur eine als Datastore1 installiert. Wie bekomme ich die 2te dazu? Konsole?

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 01.11.2011, 11:41

Deine Angabe zum Datastore1 läßt vermuten, daß du darauf auch den ESXi installiert hast. Das ist leider bei vSphere4 aufgrund der dabei eingerichteten Blockgröße von 1MB (bedingt max VMDK-Größe von "nur" 256GByte) reichlich ungeschickt und beim Update riskierst du dabei auch noch den Verlust aller VMs, da das Update den "ESX(i)-Datastore" immer komplett beschreibt.
Fall vSphere5 das Update nicht wesentlich anders handhabt, hast du zwar aufgrund der Universal-Blockgrösse von 1MB inzwischen keine VMDK-Grössenbeschränkungen mehr, aber riskierst beim Update trotzdem wieder die VMs, da der den ESXi beheimatende Datastore sicher wieder komplett neu geschrieben wird.

Aus diesen beiden Gründen empfehlen wir die Inst des ESXi auf einen USB-Stick ab 1GByte Größe oder zumindest die Einrichtung mehrerer Volumes/Luns/Partitionen. Letzteres geht natürlich nur, wenn der Raidcontroller dies auch für das eingerichtete Raidlevel überhaupt unterstützt.

Um auf deine Frage zurück zu kommen. Entweder über die Console wobei das Alignment den Knackpunkt darstellen dürfte oder einfach per Vi-/vSphere-Client, wobei dann automatisch das Alignment beachtet wird. Andernfalls bricht die Schreibperformance extrem ein.

Member
Beiträge: 116
Registriert: 01.10.2011, 22:15

Beitragvon LoboNr1 » 01.11.2011, 11:46

EDIT: Gefunden :-)


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste