Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Failover Zeiten bei SVC

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 49
Registriert: 19.06.2008, 20:41

Failover Zeiten bei SVC

Beitragvon v1n2 » 28.09.2011, 12:58

Hallo,

wir testen gerade SVC als neue gespiegelte Storage-Lösung im VMware Bereich.
Dabei kommt es bei jedem Pfadausfall (auch wenn nur ein Pfad von vieren abgeschaltet wird) zu ca. 40 Sekunden Lost Access to Volume Fehlern, die sich auch ins VM OS (z.b. W2k8 R2) und in die Applikation (z.b. MS SWL2008) auswirken..
Diese Fehler treten auch auf, wenn SVC Node A mit dem ESX kommuniziert und ich SVC Node B abschalte.. Laut IBM sperrt Node A in dem des Ausfalles von Node B alle Platten, um zu schauen, was gerade passiert, wer online ist, wer schreiben darf und so weiter..
Ich finde dieses Design nicht wirklich sinnvoll bei einer gespiegelten Storage Lösung.

Von anderen Lösungen, z.B. DataCore SanSymphony und HP SVSP kenne ich dieses Problem nicht.. dort kann ich, analog eines ESX-Host online einen Pfad Failover machen und die VMs bekommen diesen Ausfall im Millisekunden Bereich nicht mit..

Laut IBM (Techniker war mehrere Tage im Haus) ist dies so gewollt, bzw. works as designed...
Ist das wirklich so...? Ich will und kann nicht verstehen, dass IBM SVC einen solchen Marktanteil besitzt, wenn ich bei jeder Maintenance aus Wartungsgründen einen Schwenk und damit 40 Sekunden die Umgebung im Stillstand habe...

Wer setzt SVC ein und kann mir eine Auskunft dazu geben..
Danke.

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 29.09.2011, 21:06

Hi!
AFAIK erlaubt der FC-Standart je nach failover-typ 60 sekunden timeouts => alles im grünen bereich.
Um unerwünschte Fehler im gast zu vermeiden, musst Du im Windows die timeout-Zeit für Disk-Ausfälle hochsetzen in der registry.
wie das geht:
http://www.vmware.com/pdf/vsphere4/r41/ ... an_cfg.pdf
viele grüße,
jörg

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 29.09.2011, 22:43

Die Timeouts sollten aber allein bei der Installation der VMware Tools nach oben korrigiert werden. IBM empfiehlt dies auch bei der Implementierung des SVC! Wenn IBM sagt "works as designed", dann hat sich das Produkt wohl selber disqualifiziert.

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 29.09.2011, 23:36

IIRC wird mit der Installation der VMware Tools der Timeout auf 60sek hochgesetzt. Sollte sich ja mit einem Blick in die Registry ueberpruefen lassen.

Zum Thema kann ich leider nichts sagen. Aber welcher Dienstleister verschweigt denn sowas seinem Kunden? Die meisten hier wollen schon vorher genau wissen wie es im Fehlerfall funktioniert bzw. gegen welche Probleme sie in Zukunft gewappnet sind.

Gruss
Joerg


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste