Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Adaptec 3405

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Adaptec 3405

Beitragvon OHMEC » 07.08.2011, 09:17

Hi,

ich habe mir den obigen Kontroller zugelegt und auch ESXI 4.1 installiert. So weit funktioniert auch alles einwandfrei. Sobald ich aber Windows Server 2008 R2 als Gast OS installieren will, bekomme ich den Fehler 0x80070057 was bedeutet, dass das OS nicht auf die Festplatte zugreifen bzw. installiert werden kann. Nachdem ich mit Adaptec telefoniert habe, teilten die mir mit, dass das OS mit dem Kontroller und VMWare nicht kompatibel ist. Ich hatte mir extra die Liste der zertifizierten Kontroller angesehen und mich dann für diesen Kontroller entschieden. Lt. Adaptec soll die 5er Serie den gleichen Treiber verwenden, aber mit dem Gast OS kompatibel sein. Der Adaptec 5405 wäre unwesentlich teurer gewesen. Nun habe ich einen Kontroller, den ich nicht für das Projekt verwenden kann.

Oder gibt es hierfür eine Lösung?

Danke für die hilfreichen Antworten im Voraus.

Sven

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 07.08.2011, 19:05

Hallo,

bitte formuliere deine Frage so um, dass sie auch andere verstehen können. :)

>ich habe mir den obigen Kontroller zugelegt und auch ESXI 4.1 installiert.

Ersmal setzt das Eine nicht unbedingt das Andere voraus ;) Hast du ESXi auf die Arrays des Controllers installiert?

>Sobald ich aber Windows Server 2008 R2 als Gast OS installieren will, bekomme ich den Fehler 0x80070057 was bedeutet, dass das OS nicht auf die Festplatte zugreifen bzw. installiert werden kann.

Kann ich mir schwer vorstellen. Poste bitte die vmx-Datei des Gastes.

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 07.08.2011, 19:31

Hi Saxa,

>Hast du ESXi auf die Arrays des Controllers installiert?

NEIN, auf einem seperatem Raid-System ( Fantec 2,5" Raidgehäuse mit 2 x 64 GB CORSAIR SSD ).Das Gast Os soll dann auf dem Array Raid 10 installiert werden und da gibt es die Fehlermedlung. ESXI läßt sich gar nicht auf dem Array installieren.

>Kann ich mir schwer vorstellen. Poste bitte die vmx-Datei des Gastes.

Ist aber so und wo finde ich die vmx Datei?

Sven

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 07.08.2011, 20:46

Oh je...

Wie viele Server (Hardware) sind es insgesamt?

Beschreibe bitte die Vorgehensweise beim Installieren des Gastes.

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.08.2011, 21:11

Den Gast interessiert doch dein Controller überhaupt nicht oder hast du den in die VM durchgereicht?
Die VMX-Datei liegt im Gast-Ordner.

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 07.08.2011, 21:23

Hi Dayworker,

was heißt für die durchgereicht?

Ich habe VM auf einem Fantec Raid Array installiert und dann wollte ich Windows Server auf dem Adaptec Array installieren und da erhalte ich die genannte Fehlermeldung.

Sven

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 07.08.2011, 21:49

Alles klar; du versuchst den W2K8 im Dual-Boot mit dem ESXi zu installieren.

Das macht man so nicht in der Server-Virtualisierungswelt.

Du musst aus dem vSphere-Client aus auf den Adaptec-Arrays Datastores anlegen (Configuration -> Storage -> Add Storage) und dann eine VM auf diesem Storage erstellen, in welche dann W2K8 installiert wird.

Hast du schon mal mit VMware Workstation gearbeitet?

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 08.08.2011, 06:44

Hi Saxa,

ich hatte VM auf dem ersten Raid Array installiert, weil dieses sich auf dem Adaptec Array nicht installieren läßt, bzw. dann vfat stehen bleibt.

Sven

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 08.08.2011, 08:48

VM = ESXi ???

vielleicht überlegst du erstmal was du überhaupt erreichen willst ?

King of the Hill
Beiträge: 12188
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 08.08.2011, 09:28

OHMEC hat geschrieben:Hi Saxa,

ich hatte VM auf dem ersten Raid Array installiert, weil dieses sich auf dem Adaptec Array nicht installieren läßt, bzw. dann vfat stehen bleibt.

Sven


Wenn das so weitergeht sind wir morgen noch nicht am Ziel :)

@OP
- Die Platten haengen am Controller welcher da RAIDGroups/Volumes erststellt welche alle kleiner 2TB-512Bytes sein muessen und reicht diese an den ESX(i) Host weiter
- Der ESX(i) Hosts bringt fuer deinen Controller laut HCL einen Treiber mit und mit der Liste und der Aussage Supportet fuer 4.1 sollte das im Prinzip erstmal funktionierien.
- Der ESX(i) erstellt auf diesen LUNs seine Datastores mit der gewuenschten Blocksize
- Nun erstellst du VMs mit vDISKs und plazierst diese auf den Datastore. Bei der Erstellung ist darauf zuachten den passenden virtuellen SCSI Kontroller auszuwaehlen fuer den das GuestOS auch einen Treiber hat.
- In allen Faellen wo sich bei einer Windows2008 Installation das Setup beschwert das es keine supporteten Kontroller/Platte findet war immer das ISO File kaputt

So..... dein Windows sieht niemals ein RAID oder einen Adaptec Kontroller. Wenn es ein Treiberproblem und dem Adaptec vorliegt dann ist VMware dein Ansprechpartner. Die Logs des Hosts sollten eigentlich hinweise liefern wenn dieser mit seinem Storage nicht zurande kommt.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 08.08.2011, 09:58

@OP
nachdem Joerg ja nun schon etliches erklärt hat wäre es nett wenn du dir die hier gägnige Nomenklatur zu eingen machst. Wir müssen dann nicht so viel Raten was du eingedlich gemacht hast.

Also

Die Blechkiste = der Host
-> Auf diesem Installierst du die VMware Software

Virtuelle Maschinen = Guest Systeme oder einfach VMs
-> diese werden über die VMware Software installiert, also nicht direkt auf dem Host

Unterschied Hardware und virtuelle Hardware
-> Hardware ist alles das was in der Blechkiste steckt und man auch anfassen kann. Die virtuelle Hardware wird den VMs vom Hostbetriebsystem zur Verfügung gestellt und wird daher simuliert (daher auch vHD, vRAM, vCPU usw.)

So ich hoffe das hilft uns jetzt allen!

Gruß Peter

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 08.08.2011, 21:58

Hi an Alle die Helfen wollen,

ich habe mich wohl nicht klar ausgedrückt.

Ich habe folgendes gemacht:

Erster Versuch:

1. Array Raid10 mit 5 x WD HDD 500 GB, 256 KB, 930 GB build and verfied
2. VMWare 4.10 U 1 installiert.
3. Neustart - bleibt dieses dann bei vfat loaded succesfully stehen und im Anschluss erhalte ich dann die Meldung Tech Support has been disabled by the administrator.

Danach habe ich folgendes gemacht:

Zweiter Versuch:

1. zusätzlich ein Fantec 2,5" Raid Gehäuse einschl. 2 x 64 GB von Corsair eingebaut.
2. darauf VMWare installiert.
3. Neusart - erfolgreich
4. Laufwerk ( Raid10 Array hinzugefügt ) Punkt 1 aus Erster Versuch
5. darauf dann eine VM eingerichtet.
6. die VM gestartet und dann W2K8 R2 installiert, welches dann mit dem Fehler 0x80070057 stehen bleibt.

Ich hoffe das sind alle angaben die Ihr haben wolltet/müßt.

Sven

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 08.08.2011, 22:05

Hallo Sven,
Was uns jetzt leider immer noch fehlt ist die vmx Datei der VM. Bitte einmal Posten.

Grus Peter

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 08.08.2011, 22:10

Hi,

das ist das Problem

Denn danach ist die VM komplett unbekannt und ich kann diese nur noch löschen.

Das hatte ich soeben noch nachtragen wollen.

Sven

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 08.08.2011, 23:12

OHMEC hat geschrieben:1. zusätzlich ein Fantec 2,5" Raid Gehäuse einschl. 2 x 64 GB von Corsair eingebaut.
2. darauf VMWare installiert.
3. Neusart - erfolgreich
4. Laufwerk ( Raid10 Array hinzugefügt )
5. darauf dann eine VM eingerichtet.
6. die VM gestartet und dann W2K8 R2 installiert, welches dann mit dem Fehler 0x80070057 stehen bleibt.

Was probierst du denn da zu machen :?: Eine VT-Lösung innerhalb einer anderen VT-Lösung zu installieren?
Für was brauchst du das Fantec-Gehäuse? Kenn ich nur als Consumerprodukt und das kann im Server-Bereich unerwartete Probleme machen.

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 09.08.2011, 06:50

Hi Dayworker,

was ist eine VT-Lösung.

Ich hatte den zweiten Weg eingeschlagen, da der erste nicht funktioniert hatte.
In dem Gehäuse ist ein Raid Controller integriert und wird auch nur ein SATA Kabel angeschlossen. Über eine Schalter wird dann die gewünschte Option eingeschaltet. Die Installation lief hier einwandfrei durch und VMWare startete auch einwandfrei.

Ich habe nur ein Problem mit dem Adaptec Array, da läßt sich VMWare zwar installieren, aber wie bereits gesagt bleibt VMWare dann beim Neustart bei vfat stehen.

Sven.

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 09.08.2011, 09:29

VT = Virtualisierung

Was sieht der ESXi von deinem Fantec-Gehäuse? Nur eine Platte hinter der sich der Fantec-Controller versteckt oder den Controller selbst?
Der Fehler 0x80070057 ist nicht unbekannt und erscheint wohl unter W2k8 wenn zu wenig virtuellen Speicher vorhanden ist. Bei nur 64GB SSD-Speicher gehen ja sinnvollerweise nochmal 1GB oder 2 GB für die separate ESXi-LUN ab, damit du den ESXi auch für die VMs gefahrlos updaten und die Blocksize (wichtig für vDisks über 256GB) ändern kannst. Keine Ahnung was W2k8 als Plattenminimum hat, aber die R2 wird garantiert nicht weniger haben wollen.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 09.08.2011, 09:41


Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 09.08.2011, 11:36

Hi Peter,

ich habe diese DVD mehrfach eingesetzt, auch ohne VMWare und die installationen liefen einwandfrei durch. Ich werde mir mal eine brennen und dann nochmals probieren.

Aber wie kann ich VMWare auf dem Adaptec Array Raid10, 4 x 500 GB, 256kb, 930 GB installieren. Es bricht immer beim Neustart bei vfat ab.

Dann hatte man oben geschrieben, dass man VMWare auch auf das Array installiert und nicht auf eine eigene Platte / Array.

Sven

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 09.08.2011, 11:49

Hi!
1. Poste die .vmx-Datei doch mal vor dem ersten Starten...
2. Wie sind die platten der virtuellen Machine konfiguriert? (als Thin, Thick, RDM, Persistent,....)
...Ich hab da so nen Verdacht :-)

3. Wie lange "steht" der ESXi nach der vfat-Meldung? (Es kann durchaus ein paar Minuten dauern, bis die DCUI kommt....

4. Zum näheren troubleshooten: Schalte doch mal SSH frei, log Dich ein und schau im vmkernel-log (/var/log/messages)

Viele Grüße,
Jörg

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 09.08.2011, 11:55

und noch was: Die Installations-DVD ist nicht zufällig eine OEM-Version, die nur auf Servern eines bestimmten Herstellers installiert werden kann?
(Eine VM ist KEIN Server dieses Herstellers, ganz egal, was für eine physikalische Kiste Du nimmst!)

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 09.08.2011, 14:35

Hi,

1. Poste die .vmx-Datei doch mal vor dem ersten Starten...

.encoding = "UTF-8"
config.version = "8"
virtualHW.version = "7"
pciBridge0.present = "TRUE"
pciBridge4.present = "TRUE"
pciBridge4.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge4.functions = "8"
pciBridge5.present = "TRUE"
pciBridge5.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge5.functions = "8"
pciBridge6.present = "TRUE"
pciBridge6.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge6.functions = "8"
pciBridge7.present = "TRUE"
pciBridge7.virtualDev = "pcieRootPort"
pciBridge7.functions = "8"
vmci0.present = "TRUE"
nvram = "WAWI.nvram"
virtualHW.productCompatibility = "hosted"
powerType.powerOff = "default"
powerType.powerOn = "hard"
powerType.suspend = "default"
powerType.reset = "default"
displayName = "WAWI"
extendedConfigFile = "WAWI.vmxf"
floppy0.present = "TRUE"
numvcpus = "4"
scsi0.present = "TRUE"
scsi0.sharedBus = "none"
scsi0.virtualDev = "lsisas1068"
memsize = "12288"
scsi0:0.present = "TRUE"
scsi0:0.fileName = "WAWI.vmdk"
scsi0:0.deviceType = "scsi-hardDisk"
ide1:0.present = "TRUE"
ide1:0.fileName = "/vmfs/devices/cdrom/mpx.vmhba35:C0:T0:L0"
ide1:0.deviceType = "atapi-cdrom"
floppy0.startConnected = "FALSE"
floppy0.fileName = ""
floppy0.clientDevice = "TRUE"
ethernet0.present = "TRUE"
ethernet0.virtualDev = "e1000"
ethernet0.networkName = "VM Network"
ethernet0.addressType = "generated"
chipset.onlineStandby = "FALSE"
disk.EnableUUID = "TRUE"
guestOS = "windows7srv-64"
uuid.location = "56 4d 33 4a c4 59 44 d8-df 60 49 3e 25 50 ef 3b"
uuid.bios = "56 4d 33 4a c4 59 44 d8-df 60 49 3e 25 50 ef 3b"
vc.uuid = "52 29 05 8d 8b 16 7d 0f-93 9d 5e 4d fb 0c 1d a3"
snapshot.action = "keep"
sched.cpu.min = "0"
sched.cpu.units = "mhz"
sched.cpu.shares = "normal"
sched.mem.minsize = "0"
sched.mem.shares = "normal"

2. Wie sind die platten der virtuellen Machine konfiguriert? (als Thin, Thick, RDM, Persistent,....)
...Ich hab da so nen Verdacht :-)

Weiss ich nicht? Wie kann ich das sehen?

3. Wie lange "steht" der ESXi nach der vfat-Meldung? (Es kann durchaus ein paar Minuten dauern, bis die DCUI kommt....

etwa 2 - 4 Minuten, genaues kann ich Dir nur sagen, wenn ich das nochmal probiere.

4. Zum näheren troubleshooten: Schalte doch mal SSH frei, log Dich ein und schau im vmkernel-log (/var/log/messages)

Ich weiss nicht wie ich daran komme. Ich habe einen neuen Benutzer eingerichtet und dann VMWare neugestartet. Nun ist die VM weg, bzw. es steht Unknown ( kein Zugriff). Aber auch das Aray ist weg.

Ich habe die SSD eben ausgebaut und über einen anderen PC die Datei gesehen, kann aber als Laie was VMWare betrifft nichts erkennen.

Sven

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 09.08.2011, 14:46

Tschoergez hat geschrieben:und noch was: Die Installations-DVD ist nicht zufällig eine OEM-Version, die nur auf Servern eines bestimmten Herstellers installiert werden kann?
(Eine VM ist KEIN Server dieses Herstellers, ganz egal, was für eine physikalische Kiste Du nimmst!)


Nein, denn ich ich bin Microsoft Partner und habe eine Vollversion.

Sven

Member
Beiträge: 18
Registriert: 01.04.2011, 09:16

Beitragvon OHMEC » 09.08.2011, 15:08

Hi,

ich habe das soeben nochmals getestet. Nachdem ich vorher die vmx datei kopiert habe. Auch jetzt bekomme ich die Fehlermeldung 0x80070057. Wenn ich dann zur VM auch noch über Gast die Tolls installiere, findet W2K8 R2 keine Festplatte mehr.

Ich will eigentlich nur VMWare installieren und mehrere VM damit betreiben. Das kann doch nicht so schwer sein. Das Buch was ich erwoben habe kann mir da leider auch nicht helfen, bzw. ich habe alles danach gemacht.

Sven

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 09.08.2011, 15:51

ok, mein Verdacht trifft nicht zu :?
Dann bleibt wohl nur das vmkernel-log:
http://lmgtfy.com/?q=ssh+esxi+4.1

und dann die /var/log/messages anschauen.

Wenn Du nohc dran kommst, lad auch mal irgendwo die vmware.log-Dateien aus dem Ordner der VM hoch....

Und noch was: Kannst Du ausschließen, dass der Raid-Controller physikalisch irgendwie kaputt ist?
(Denn die Konfigurierten Volumes sollte er nicht von alleine verlieren, egal was das Betriebssystem damit macht)


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste