Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

hp p2000 msa g3 iSCSI: active/active???

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 312
Registriert: 01.10.2008, 13:46

hp p2000 msa g3 iSCSI: active/active???

Beitragvon Login » 21.07.2011, 17:27

Hallo,

eingesetzt wird eine p2000 msa g3 mit 2 Controllern die je 2x iSCSI und 2x FC nach drußen bieten.

FC bleibt leider ungenutzt. Aber iSCSI geht über 2x pSwitch an 4 pNICs in den ESX.

Aktuell bekomme ich maximal 2 Pfade/LUN mit RoundRobin aktiv. Dabei stehen eigentlich 4x 1GB iSCSI zur Verfügung. Habe ich einen Denkfehler?

Lösche ich das Mapping der beiden aktiven Pfade in der MSA, springen die beiden bisher inaktiven Pfade im ESX auf active. Aber ich bekomme die 4 Pfade nicht gleichzeitig aktiv.

Bezieht sich das active/active nur auf je einen Kontroller? Die Lun ist auf der vDisk, die von Kontroller A gemanaged wird und wird über explizites Mapping an allen 4, also auch an den Ausgängen von Kontroller B gemappt.

Ich habe aktuell 2 IP netze für das iSCSI konfiguriert:

IP-Netz1: KontrollerA Ch1 + KontrollerB Ch1 über pSwitch1 und 2x pNIC an 2 SW-iSCSI-Kernels im ESX

IP-Netz2: KontrollerA Ch2 + KontrollerB Ch2 über pSwitch2 und 2x pNIC an 2 SW-iSCSI-Kernels im ESX

Pro pSwitch gehen also 2x 1Gbit rein und 2x 1Gbit raus.

Kann mir jemand erleutern, warums mit der 4gbit Anbindung nicht klappen will und was ich anders machen muss???

Ich will noch nicht ganz akzeptieren, dass ich nur die halbe Performance von der Kiste nutzen kann!

Gruß,
Conne

Member
Beiträge: 4
Registriert: 18.08.2010, 15:45

Beitragvon userderalte » 30.09.2011, 18:39

Hi

habe eine G3 mit FC im Einsatz, auch hier werden nur die beiden links von einem Controller genommen, dieser Controler ist in der Regel derjenige der auch die VDISK verwaltet.

Im fehlerfall des Controllers gehen die Platten an den anderen Controller, im normalen Betrieb müsste der Datenverkehr von dem zweiten Controler über den ersten zu den Platten. Was perfomance technisch nicht gut ist, aber geht.

Daher bekommt der ESX vom Storage die Info über den Aktiven Controller und nutzt vorzugweise diesen.

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 01.10.2011, 11:03

Ich meine das der Sinn bei deinen 2 Aktiven Kontrollern dadrin besteht das du deine LUNs auf diese verteilst bzw. als prefered definierst und somit die IO Leistung von beiden zum Einsatz bringst. Hast du nur eine LUN oder aber alle LUNs auf einen gemappt verschenkt man hier Leistung.

Gruss
Joerg

Experte
Beiträge: 1004
Registriert: 30.10.2004, 12:41

Beitragvon mbreidenbach » 01.10.2011, 11:19

Lesestoff:

Configuration best practices for deploying VMware vSphere 4.1 on the HP P2000 G3 MSA Array combo controller
http://h20195.www2.hp.com/v2/GetPDF.asp ... 801ENW.pdf

HP P2000 G3 MSA Best practices:
http://h20195.www2.hp.com/v2/GetPDF.asp ... 141ENW.pdf


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast