Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

HP ProLiant DL370G6 // Webend mit ESXi 4.0

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2010, 17:23

HP ProLiant DL370G6 // Webend mit ESXi 4.0

Beitragvon vin-jordan » 25.05.2011, 09:56

Hallo zusammen,
auf einem laufenden Server HP ProLiant mit ESXi 4.0 kann ich mich dran erinnern mal mittels Browser auf ein Webend zugreifen zu können. <Server-IP>:Port
Darin konnte man alles bezüglich der Hardware einsehen und kontrollieren.

Wie heißt dieses Programm, das auf dem ESXi installiert werden muss damit es einem den Zugriff auf das Webend ermöglicht?

Vielen dank im Voraus!

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 870
Registriert: 26.09.2007, 13:09
Wohnort: NRW

Beitragvon ideFix » 25.05.2011, 10:06

Was du suchst, ist unabhängig vom OS. Nämlich ein Lights Out Management.
Da kannst du dir u.a. den Zustand des Systems anschauen. Je nach Umfang ist auch ein Remotezugriff möglich.

Bei HP nennt sich dieses ILO (Integrated Lights-Out) - Einstellungen dazu müsste man im BIOS vornehmen können. (keine HP Erfahrung)
Dort vergibst du eine IP für das WEB- Frontend und schon kannst du auf die Infos zugreifen.

Jeder Hersteller strickt sich was eigenes:
    HP: Integrated Lights-Out (iLO)
    Fujitsu: RemoteView Service Board (RSB), Integrated Remote Management Controller (iRMC)
    Dell: Dell Remote Access Controller (DRAC)
    IBM: Remote Data Management
    SUN: Advanced Lights Out Management (ALOM), Integrated Lights Out Manager (ILOM)
    IBM: Hardware Management Console (HMC)

Ich hoffe dass ist das was du meinst ^^

Member
Beiträge: 18
Registriert: 28.10.2009, 13:39

Beitragvon VMhaubizze » 16.06.2011, 22:15

Nein ich denke er meint eher die HP Management Agents for VMware ESX Server
diese müssen im ESX Server zuerst installiert werden.
Beim ESXi können diese jedoch nicht mehr installiert werden da ja die Console nicht mehr vorhanden ist und eh das Konzept geändert hat, WMI usw.

bsp wie man bei einem ESX auf die Managment Hompage kommt:
https://esxserver01:2381/

Member
Beiträge: 51
Registriert: 22.04.2010, 17:23

Beitragvon vin-jordan » 13.10.2011, 09:28

Hallo zusammen,

also durch Zufall ist es mir aufgefallen.
ideFix hat Recht. Beim Starten des System hat man die Möglichkeit in das Setup des iLo2 mittels F8 zu gelangen.
Dort kann man alle nötigen Einstellungen vornehmen, um das iLo2 übers Webend erreichbar zu machen. IP-Adresse für WebEnd, Passwort für Benutzer etc.
Beim dokumentieren des Netzwerk ist mir eine unbekannte IP aufgefallen.
Es hat sich herausgestellt, dass es sich um das iLo2-Webend des HP-Servers handelt.
Bisher ist mir zwar die Kennung zum einloggen unbekannt (auch keine Standardpasswörter), aber das ist es.
Das Blöde ist man kann diesen Server nicht "mal gerade eben" neustarten.

Naja, mal sehen was mich im Webend alles erwartet. Ich hoffe ich kann dort endlich den Lüfter regulieren der schon seit Monaten auf 100% läuft :-)

Ich schreib dazu dann einfach nochmal was.
Danke! Bis denn!

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 13.10.2011, 09:38

Hi,
ich bin zwar auch nicht so fit bei HP Servern ich gehe aber davon aus, dass das wie bei en DELL Kisen geht.

Du nutzt eine ESXi Version von HP bei der die Agent schon eingebunden sind oder installierst sie nachträglich per CLI. Dann brauchst du noch eine weitere Installation in der du die HP Management Plattform installierst. die ruft dann die Daten vom Agent ab. Früher hat man beim ESX einfahch beides auf den ESX installiert.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 870
Registriert: 26.09.2007, 13:09
Wohnort: NRW

Beitragvon ideFix » 13.10.2011, 09:53

vin-jordan hat geschrieben:Naja, mal sehen was mich im Webend alles erwartet. Ich hoffe ich kann dort endlich den Lüfter regulieren der schon seit Monaten auf 100% läuft :-)


Du kannst evtl nur sehen warum der Lüfer auf 100% läuft. Wahrscheinlich weil ein ensprechender Temperatursensor den entsprechenden Wert liefert.
Aber runterregeln wirst du diesen nicht können.

- Entweder wirklich Temp. zu hoch
- Temp.-Fühler defekt
- iLO spinnt / iLO reboot/ evtl FW Update

€dit: Hier mal ein ein Shot von 380G6:
Bild


@Peter: Du beschreibst den 2. Weg auf OS Ebene. Weiß gar nicht ob es Agenten gibt die eine Weboberfläche zur Verfügung stellen. Ich meine den direkten Zugriff auf den iLO/iRMC/...etc... über das enstprechende Webfrontend :D

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 13.10.2011, 10:08

Ich "durfte" 15 HP Server aktualisieren und neben dem ILO Interface gehoerte auch die Installation von HP Advanced Server Management Package for VMware
ESX in die COS der ESX Server dazu. Letzeres ist dann eune WebGUI welche ueber Port 2381 verbunden ist.

@Peter
Ein Dell Custom ESXi Package enthielt bis dato noch nie irgendwelche Management Agents sonder nur immer fehlende bzw. aktualisierte Treiber und CIM Provider. Aber ich hatte noch nie das Beduerfnis sowas zu verwenden.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 13.10.2011, 12:08

@ideFix
da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Diese ganzen Servermanagment Tools bestehen doch immer aus zwei Komponenten: a) einem Agent der die Daten von der Hardware sammelt und weitergibt und b) der Oberfläche in dem man das schön aufbereitet bekommt.

@Joerg
Ist der OMSA Agent nicht so was wie ein Management Agent?

Gruß Peter

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 13.10.2011, 12:42

PeterDA hat geschrieben:..
@Joerg
Ist der OMSA Agent nicht so was wie ein Management Agent?


Doch, aber der ist ja nicht im Custom ESXi Image enthalten und muss einzeln installiert werden als Full blown Version fuer ESX oder halt als VIB fuer ESXi und dann ist die WebGUI ja nur per "remote" von einer weiteren Management Station aus zu erreichen. Das erklaert ja auch den groessen unterschied von 110MB zu ca.5 MB.

Aber zurueck zum Thema,
wenn man den Wald fuer lauter Baeumen nicht sieht warum fragst du nicht beim Hersteller nach? Der Support wird dir doch gleich alle Mittel und Wege sagen koennen wo man nachschauen kann bzw. was Gruende fuer die 100% sind.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 870
Registriert: 26.09.2007, 13:09
Wohnort: NRW

Beitragvon ideFix » 13.10.2011, 12:57

PeterDA hat geschrieben:@ideFix
da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Diese ganzen Servermanagment Tools bestehen doch immer aus zwei Komponenten: a) einem Agent der die Daten von der Hardware sammelt und weitergibt und b) der Oberfläche in dem man das schön aufbereitet bekommt.


Von Fujitsu kenne ich das so:

a)
Webaufruf über den iRMC direkt. Dieser hat eine eigene IP und liefert mir Infos zur HW die er über den BMC bekommt. Diese Infos kann ich unabhängig davon abrufen, welches OS installiert ist oder ob das System überhaupt gestartet ist. Solange das PSP Strom bekommt, kann ich auf den iRMC zugreifen.
Dieser funktioniert unabhängig vom OS Agenten

b)
Managementagenten im OS
Hier bekomme ich dann nicht nur die HW Info, sonadern auch Infos vom OS. zB VM x reboot

Beide Varianten kann ich im Management- Tool (zB ServerView) einbinden. Entweder nur den iRMC, oder den Agenten.

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 13.10.2011, 19:07

@all

Da ich mir heute schonmal eine blutige NAse geholt habe weil ich an den anderen vorbei geredet habe, halte ich jetzt einfach mal die Klappe und mach gleich Feierabend.

Gruß Peter


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast