Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Welches SAN nutzt Ihr

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Welches Storage Are Network nutzt Du?

Umfrage endete am 12.09.2011, 12:35

EMC CLARiion AX4
0
Keine Stimmen
EMC CLARiion CX4
1
5%
Greenbyte GB-1000 / GB-2000
0
Keine Stimmen
Greenbyte GB-4000
0
Keine Stimmen
HP StorageWorks 4400 /6400 /8400
3
14%
IBM SAN
5
24%
anderes HP STorageWorks
2
10%
QSAN
0
Keine Stimmen
OPenE Eigenbau SAN
1
5%
ein anderes SAN
9
43%
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Welches SAN nutzt Ihr

Beitragvon tester78 » 15.05.2011, 12:35

Hallo

mich interessiert welches SAN Ihr nutzt.

Und seit Ihr damit zufrieden?

Vielleicht könnt Ihr noch einen beitrag verfassen welchen Switch Ihr dazu nutzt.

Ich weiss das ich nicht alle aufführen kann, aber Ihr könnt es ja nennen.

Danke

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 15.05.2011, 13:24

Hi,
was willst du den machen? Wir nutzen NetApp und sind sehr zufrieden. Ich finde das hier das beste Preisleistungsverhaeltnis vorhanden ist. Allerdings würde ich immer schauen was man braucht.

Grus Peter

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Beitragvon tester78 » 15.05.2011, 16:30

Ich suche eine schlanke Lösung mit erstmal 1,5TB Raid10 Speicher mit Option auf bis zu 4TB.

Am besten bis zu10 x 600GB wären 6 TB netto und im Raid10 dann 3TB.
Das wäre ideal

Nur 15k SAS Festplatten.
Wenn man die Fesptlatten extra einkauft ist es bestimmt günstiger :)

6 ESX sollen angebunden werden. Mit Option auf bis zu 9 Stück.

Keine FC Festplatten, da habe ich nämlich schon ein altes EMC/Dell cx300 SAN, aber da kostet eine Festplatte 1500€ :roll: , also hängt das jetzt unnütz im Rack.

Es handelt sich hauptsächlich um Datenbanken die darauf laufen (Domino, Oracle, AD, Fileserver).

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 15.05.2011, 16:47

Anbindung per iSCSI, FC, FCoE, SAS?!

Schau dir mal HP LeftHand an. Alterantiv die neuen HP P6000 EVA oder P2000 G3. Wie hoch ist dein Budget?

Member
Beiträge: 494
Registriert: 01.08.2008, 14:31

Beitragvon tester78 » 15.05.2011, 20:03

Per SAS, aber es wäre gut wenn das SAn die Möglichkeit der Anbindung per SAS ODER iSCSI hat.

Und es ist natürlich von vorteil wenn es eine gute Doku gibt wie die Anbindung per SAS auf dem SAN und das erkennen auf dem ESX zu konfigurieren ist.

Weil sonst muss man ja auch für kleinere (ältere) ESX Server(wo nichts so wichtiges drauf läuft) eine teure SAS HBA kaufen.
Und die großen ESX bekommen eine SAS HBA

Budget so viel wie nötig so wenig wie möglich :grin:

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 16.05.2011, 08:45

IBM DS4000er Serie (DS4300,DS4400,DS4700,DS4800):
sehr gute Erfahrungen: Robust und quasi unzerstörbar - ab und an mal Controller rebooten und gut ist.. Einzig Updates sind jedes mal nen Stressfaktor

IBM DS3400:
extrem miese Verwaltungs-GUI sonst gut

Netapp FAS250, FAS2020
beide trotz FC-Anbindung relativ lahm im Vergleich zu IBM-Storages mit gleicher HDD-Bestückung dafür natürlich extrem flexibel

HITACHI AMS2100/AMS2300
relativ wenig Erfahrungen bisher, GUI ist sehr gewöhnungsbedürftig und wenig intuitiv

Ansonsten steht hier noch ein Openfiler auf nem HP N36L Microserver als ISCSI-Target (RAID-Z1 über 4HDDs). Performance ist akzeptabel, für Produktivsysteme jedoch nicht geeignet

Zu den Switches:
Alles Brocade-Geräte (gemischt von 2GB bis 8 GB)

Member
Beiträge: 100
Registriert: 12.05.2011, 08:04

Alternative ?

Beitragvon Torsten.E » 16.05.2011, 08:58

Ich hab Dir mir mal bestellt:

ReadyNAS™ 4200 12-bay 2U Rackmount High-performance Storage with10 GE - 12 x 2 TB
RN12G1220

Member
Beiträge: 96
Registriert: 27.05.2010, 10:10
Wohnort: Oberbergisches Land

Beitragvon vrmgoesvm » 16.05.2011, 09:46

Morjen.

Wir haben hier Equallogic .

2 x 6000XV für Servervirtualisierung
1 x 6000XV für VMview (ist derzeit im Aufbau)
1 x 6000E für Fileserver und speicherlastige Dinge, wo es nicht ganz so auf Performace ankommt.

Edit:
Bisher sind wir sehr zufrieden damit. Service ist extrem gut. Selbstaufrüsten ist aber nicht, da die Dinger grundsätzlich nur mit Service und Support verkauft werden.
Ein bischen Budget braucht man also schon.....

Als iSCSI Switche nutzen wir die 6000'er Serie von Dell. Klar, da die Equallogics auch von Dell kommen. Die Switche optimieren wir dann immer nach einem Whitepaper von Eqallogic für VMware.

Zusätzlich testen wir gerade ein Plugin von Equallogic für vmware.
Das nennt sich "Host Integration Tool for VMware" und liegt in der neusten Version als vmware Appliance vor.
Dabei werden dann zb. die Snapshots und die Linked Clones zwar von vmware/Composer angestossen, aber letzlich von der Eqallogic umgesetzt. Das geht wesentlich schneller.

Generell finde ich die Integration sehr gut. Equallogic gibt viele Optimierung für vmware raus.
So zum Beispiel vor zwei Monaten einen speziellen iSCSI Treiber, der das Multipathing zwischen ESX-Servern (natürlich von Dell) und Equallogic verbessert.

Gruß
Jörg

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.05.2011, 11:11

Genau wie der Jörg haben wir hier auch Equallogic. Mittlerweile PS5000,PS6010 und PS4000. Bei den 10GbE sind es die PC8024F Switche und ansonsten die PS62xx.

@Jörg
Sofern ihr aktuelle Poweredge Server habe schaut euch mal das Dell Mangement Center for vCenter an. Das holt den Serverstatus und Infos wie Warranty/Stromverbrauch inkl. Patchmanagement ins vCenter. Dazu kommen ein Dutzend Serverspezifische vCenter Alarme. Gibts in 3, 10, 50, >50 Einheiten und die 10 kostet Liste irgendwie knapp 640,- Sehr Nett zusammen mit dem neuen 3er ASM/VE der EQL.

Zum OP,
also SAS Loesungen sind was die Performance angeht natuerlich top, sofern der Rest passt, aber was Verkabelung angeht und erweiterbarkeit natuerlich extrem begrenzt. Also mit deinen 9 Hosts sehe ich da Probleme. Hinzu kommt das ein kleines Stroage keine 9 Hosts befriedigen kann.

Was iSCSI angeht so gibts meistens entweder ein Hostlimit welches bei einer Powervault 32x0 bei 32 Hosts liegt oder aber es kommen Connectionlimits pro Array/Volume. Diese Zahlen sind bei jedem Hersteller aber andere.


IIRC ist die IBM DS3400 ein OEM genau wie die Powervault MD32x0 und kam von LSI welche die Sparte vor kurzem an NetApp verkauft haben. Ich finde die GUI durchaus annehmbar :).

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 96
Registriert: 27.05.2010, 10:10
Wohnort: Oberbergisches Land

Beitragvon vrmgoesvm » 16.05.2011, 11:47

irix hat geschrieben:@Jörg
Sofern ihr aktuelle Poweredge Server habe schaut euch mal das Dell Mangement Center for vCenter an. Das holt den Serverstatus und Infos wie Warranty/Stromverbrauch inkl. Patchmanagement ins vCenter. Dazu kommen ein Dutzend Serverspezifische vCenter Alarme. Gibts in 3, 10, 50, >50 Einheiten und die 10 kostet Liste irgendwie knapp 640,- Sehr Nett zusammen mit dem neuen 3er ASM/VE der EQL.


Hi.
Danke für die Info, davon habe ich schon gelesen und so gar schon ein Angebot vorliegen.

Vor der Servervirtualisierung hatten wir immer den Dell Servermanager installiert. Seit ESX fehlen uns auch genau diese Infos und den Servermanager für "Red Hat" wollte ich nicht in die ESX Konsole installieren. (War die Empfehlung des Dell Supports) Aber ich lasse nix "fremdes" an unsere ESX Konsolen ran und verteidige sie mit meinem Leben ;) ;)

Würde das wieder aufgreifen, wenn ich mal einen Erfahrungsbericht habe.
Hat das einen ähnlichen Leistungsumfang wie der Servermanager von Dell?


Gruß
Jörg

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.05.2011, 12:10

vrmgoesvm hat geschrieben:
irix hat geschrieben:@Jörg
Sofern ihr aktuelle Poweredge Server habe schaut euch mal das Dell Mangement Center for vCenter an. Das holt den Serverstatus und Infos wie Warranty/Stromverbrauch inkl. Patchmanagement ins vCenter. Dazu kommen ein Dutzend Serverspezifische vCenter Alarme. Gibts in 3, 10, 50, >50 Einheiten und die 10 kostet Liste irgendwie knapp 640,- Sehr Nett zusammen mit dem neuen 3er ASM/VE der EQL.


Hi.
Danke für die Info, davon habe ich schon gelesen und so gar schon ein Angebot vorliegen.

Vor der Servervirtualisierung hatten wir immer den Dell Servermanager installiert. Seit ESX fehlen uns auch genau diese Infos und den Servermanager für "Red Hat" wollte ich nicht in die ESX Konsole installieren. (War die Empfehlung des Dell Supports) Aber ich lasse nix "fremdes" an unsere ESX Konsolen ran und verteidige sie mit meinem Leben ;) ;)

Würde das wieder aufgreifen, wenn ich mal einen Erfahrungsbericht habe.
Hat das einen ähnlichen Leistungsumfang wie der Servermanager von Dell?


Gruß
Jörg


Der Servermanager aka OMSA ist eine Grundvorraussetzung um das Plugin verwenden zukoennen und gibts sein einiger Zeit als "ESX" Version. Also fuer den ESX in der Konsole installieren und beim ESXi das Ganze als VIB.

Den OMSA hatte wir aber schon immer drauf wegen NAGIOS seinem check_openmanage :). Allerdings musst wir neu installieren weil Parameter "-c" nun benoetigt wird.

Im Moment kaempfe ich noch mit der Firmware Upgrade Geschichte.....

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 96
Registriert: 27.05.2010, 10:10
Wohnort: Oberbergisches Land

Beitragvon vrmgoesvm » 16.05.2011, 12:15

Wie läuft das denn dann mit dem ESXi?
Spätestens bei vSphere 5.0 ist ja Schluss mit Konsole und eigentlich auch mit Installationen in der Konsole, oder?

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.05.2011, 12:21

vrmgoesvm hat geschrieben:Wie läuft das denn dann mit dem ESXi?
Spätestens bei vSphere 5.0 ist ja Schluss mit Konsole und eigentlich auch mit Installationen in der Konsole, oder?


Da gibts das OMSA als VIB (vSphere Integration Bundle) welches nur wenige MB Gross ist und keinen Webserver usw.. So eine Installation laesst sich dann als ManageNode von einer anderen Vollinstanz ueber den Browser managen.

Das geht aber schon seit langer Zeit so und hat mit dem neuen Plugin nichts zutun. Falls du es mal sehen willst schreib mir ne PM und wir machen mal eine Teamviewer Session.
Wobei soviel zusehen ist es ja nun auch nicht.... aber mann muss sich nicht mehr von Hand auf zig OMSAs verbinden und fuer mich machen es die neuen Alarme. Aber eine Demo/Trial bietet Dell nicht an.

Grus
Joerg

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 16.05.2011, 13:06

Hi,
klinke mich heir gerade aml ein. hab gerade auch das Angebot auf dem Tisch, da mich die Alarmmeldugnen im vCenter einfahc sehr interessieren. Die meisten anderen Features kann ich zur Zeit noch nicht nutzen da wir noch G9 Maschinen im Einsatz haben (PE29xx).

@Joerg
sagmal hast du für die MSA VIB Variante eine Link zum einlesen zur Hand? Noch haben wir ESX installiert aber solangsam muss ich mich einfach sehr viel fitter in der i Variante machen.

Gruß Peter

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.05.2011, 13:27

PeterDA hat geschrieben:Hi,
klinke mich heir gerade aml ein. hab gerade auch das Angebot auf dem Tisch, da mich die Alarmmeldugnen im vCenter einfahc sehr interessieren. Die meisten anderen Features kann ich zur Zeit noch nicht nutzen da wir noch G9 Maschinen im Einsatz haben (PE29xx).

@Joerg
sagmal hast du für die MSA VIB Variante eine Link zum einlesen zur Hand? Noch haben wir ESX installiert aber solangsam muss ich mich einfach sehr viel fitter in der i Variante machen.

Gruß Peter


Download:
http://ftp.dell.com/sysman/OM-SrvAdmin-Dell-Web-6.5.0-2247.VIB-ESX41i_A01.zip. Auf dem FTP liegen auch Versionen fuer ESXi 4.0 bzw. ESX 4.x

Code: Alles auswählen

vihostupdate.pl -server <ESX> -i -b OM-SrvAdmin-Dell-Web-6.5.0-2247.VIB-ESX41i_A01.zip


Dann noch in den Adv. Settings unter UserVars die CIMoemProviderEnabled auf 1 stellen und rebooten. Wer testen mag verbindet sich per "MangeNode" oder "RemoteKnoten" von einer Vollversion aus auf den ESXi.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 2
Registriert: 05.05.2011, 09:15

Beitragvon swopper » 16.05.2011, 16:31

Hi,
wir haben uns im Rahmen unseres Virtualisierungsprojektes für eine HP 6300 EVA entschieden, die soll im Juni geliefert werden.

gruß Ralf

Member
Beiträge: 96
Registriert: 27.05.2010, 10:10
Wohnort: Oberbergisches Land

Beitragvon vrmgoesvm » 16.05.2011, 17:00

irix hat geschrieben:Download:
http://ftp.dell.com/sysman/OM-SrvAdmin-Dell-Web-6.5.0-2247.VIB-ESX41i_A01.zip. Auf dem FTP liegen auch Versionen fuer ESXi 4.0 bzw. ESX 4.x



Hi.
Ich habe mir das mal angeschaut. Leider finde ich diese Version nicht für den ESX4.1
Die Neuste die ich gfunden habe, ist die OM-SrvAdmin-Dell-Web-LX-6.5.0-2247.ESX41.i386_A01.tar.gz
Die ist aber 116MB groß (Deine nur 4MB!!!) und enthält wahrscheinlich wesentlich mehr als ich möchte.
Der Unterschied scheint dort zu sein:
OM-SrvAdmin-Dell-Web-6.5.0-2247.VIB-ESX41i_A01.zip
OM-SrvAdmin-Dell-Web-LX-6.5.0-2247.ESX41.i386_A01.tar.gz

Die Dell Server-Hotline konnte mir ad-hoc nicht weiterhelfen. Die recherchieren und rufen mich zurück.

Für die ist das Produkt "Dell Mangement Center for vCenter " auch neu. Leider wissen
die da noch nicht viel drüber, wie auch bereits von mir in einem anderen Beitrag vermerkt über das Management der Dell FX100 Zeroclients via Teradici Management-Console......
mann mann mann....

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 16.05.2011, 17:22

vrmgoesvm hat geschrieben:
irix hat geschrieben:Download:
http://ftp.dell.com/sysman/OM-SrvAdmin-Dell-Web-6.5.0-2247.VIB-ESX41i_A01.zip. Auf dem FTP liegen auch Versionen fuer ESXi 4.0 bzw. ESX 4.x



Hi.
Ich habe mir das mal angeschaut. Leider finde ich diese Version nicht für den ESX4.1
Die Neuste die ich gfunden habe, ist die OM-SrvAdmin-Dell-Web-LX-6.5.0-2247.ESX41.i386_A01.tar.gz
Die ist aber 116MB groß (Deine nur 4MB!!!) und enthält wahrscheinlich wesentlich mehr als ich möchte.
Der Unterschied scheint dort zu sein:
OM-SrvAdmin-Dell-Web-6.5.0-2247.VIB-ESX41i_A01.zip
OM-SrvAdmin-Dell-Web-LX-6.5.0-2247.ESX41.i386_A01.tar.gz


Ja das ist das richtige
http://ftp.dell.com/sysman/OM-SrvAdmin-Dell-Web-LX-6.5.0-2247.ESX41.i386_A01.tar.gz

Schnellform:
- per SCP oder DS Browser auf den ESX
- cd /tmp
- mkdir om;cd om
- tar xzf path/to/OM-SrvAdmin-Dell-Web-LX-6.5.0-2247.ESX41.i386_A01.tar.gz
- linux/supportscripts/srvadmin-install.sh -x -c
- su -
- srvadmin-service start

Wer einen Classic ESX mit Firewall hat der muss TCP/1311 Incomming erlauben. Ich habe dafuer ein XML Profile erstellt, weil dann taucht das in der GUI auf und hat auch als Service einen Namen.


[/quote]

Die Dell Server-Hotline konnte mir ad-hoc nicht weiterhelfen. Die recherchieren und rufen mich zurück.

Für die ist das Produkt "Dell Mangement Center for vCenter " auch neu. Leider wissen
die da noch nicht viel drüber, wie auch bereits von mir in einem anderen Beitrag vermerkt über das Management der Dell FX100 Zeroclients via Teradici Management-Console......
mann mann mann....[/quote]

Wink mit dem Zaunfahl....... du must einen Dell Partner fragen welcher den Kram auch selber benutzt.... wie mich z.B. :). Wenn du dich traust verkauf ich dir auch die Hard- und Software.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 96
Registriert: 27.05.2010, 10:10
Wohnort: Oberbergisches Land

Beitragvon vrmgoesvm » 16.05.2011, 17:49

Danke für die ausführliche Beschreibung!!

Und darum mache ich mir bei dem nächsten Projekt mal ernsthafte gedanken:
irix hat geschrieben:Wink mit dem Zaunfahl....... du must einen Dell Partner fragen welcher den Kram auch selber benutzt.... wie mich z.B. :). Wenn du dich traust verkauf ich dir auch die Hard- und Software.


Gruß
Jörg

Member
Beiträge: 459
Registriert: 03.08.2010, 11:13
Wohnort: Sauerland

Beitragvon stahly » 03.06.2011, 11:05

Hi!

Wir haben 2 IBM XIV im Einsatz inkl. vorgeschaltetem SVC-Cluster.

Config supersimpel. Leistung top!

bis dahin...

stahly


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste