Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

RAID überwachen

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

RAID überwachen

Beitragvon rok°! » 08.03.2011, 10:05

Hallo!
Wie funktioniert das eigentlich mit RAID Controllern? Wie können die überwacht werden? Ich kenne das von Servern, die nicht virtualisiert sind. Auf die kann man dann die "RAID-Manager" installieren und das RAID im laufenden Betrieb überwachen.
Wenn jetzt aber das OS in einer VM läuft, kann ich dann immer noch den RAID-Manager installieren und damit das RAID überwachen? Wenn nein, wie geht es dann sonst?

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 08.03.2011, 10:30

Es gibt Kontroller welche ein OutOfBand Management haben, sprich die haben eine eigenen Netzwerkport wo man sich hin connecten kann bzw. er seine Meldungen herausbekommt.

Ansonsten hofft man darauf das der $Vendor seine CIM Provider pflegt und VMware diese eingebunden hat.

Bei dem einen oder anderen gibts fuer das Management/Reporting sogenannte VIBs welche eingespielt werden koennen und diese enthalten dann die Management Agents des Herstellers.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 08.03.2011, 10:37

Danke für die Antwort.
Gibt es eine Liste mit Controllern, die das können? Oder eine persönliche Empfehlung?

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 08.03.2011, 16:00

Meine persönliche Wahl wären die Adaptec-Controller. Leider gibt es aber von Adaptec keine CIM-Provider...

HP bietet den kompletten Satz der CIM-Provider zum Download an. Diese können auf jedem unterstützten HP-Server installiert werden. Im Paket sind auch die Treiber für die RAID-Controller von HP mit dabei. Wenn ein nicht-unterstützter Server benutzt wird - siehe das Howto hier: http://vmware-forum.de/viewtopic.php?t=22809

Angeblich werden auch alle RAID-Controller von LSI nativ (also, ohne zusätzliche Treiber) vom ESXi gesehen.

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 08.03.2011, 17:12

Hi!
Ich habe zum testen (läuft bereits bei uns im Büro) was kleines aufgesetzt (mit einem Adaptec 2405) mit ESXi 4.1. Unter Konfiguration > Hardware > Speicheradapter wird mir auch ein "ASR-2405" angezeigt. Heißt das, dass der Controller erkannt wurde?
Dem Gast wird aber ein LSI vorgegaukelt.

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 10.03.2011, 08:58

Die virtualisierte Hardware des Gastes hat mit der echten Hardware des Hosts nichts zu tun.

Da du die Arrays auf dem ASR-2405 ansprechen kannst, ist er sehr wohl erkannt worden ;)

Wir haben aber vom Monitoring des Zustandes des Controllers und der Arrays gesprochen.

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 10.03.2011, 09:16

saxa hat geschrieben:Wir haben aber vom Monitoring des Zustandes des Controllers und der Arrays gesprochen.

Genau. Und das kann ich ja nur entweder direkt im BIOS des Controllers, oder mit einer Management Software, die ein Betriebsystem voraussetzt, was wiederum den Controller erkannt hat? Aber wahrscheinlich denke ich da zu viel um die Ecke...
Dieses CIM (Common Information Modell) wäre dann sicherlich das richtige, weil es über den vSphere Client die Daten ausgibt, richtig? Von Adaptec gibt es sowas aber nicht. Für mich eigentlich unvorstellbar...

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 10.03.2011, 11:39

>>Dieses CIM (Common Information Modell) wäre dann sicherlich das richtige, weil es über den vSphere Client die Daten ausgibt, richtig?

Jep.

>>Von Adaptec gibt es sowas aber nicht. Für mich eigentlich unvorstellbar...

Tja... Ist aber so. Auch für "bessere" Controller... Ich habe hier einen 5805, den ich sehr gerne im ESXi benutzen würde - ist ein Spitzenteil. Aber gerade deswegen wird das Teil bald aufs ebay gehen... Also, wenn das Interesse besteht... ;)

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 10.03.2011, 11:43

Also dann lieber was von LSI?

Member
Beiträge: 411
Registriert: 16.05.2007, 00:58
Wohnort: DE/UA

Beitragvon saxa » 10.03.2011, 13:08

Wie gesagt, ich weiß es nicht genau, ob LSI auch sichtbar wird (ich meine den Array-Zustand; ein Controller, der auf der HCL steht, wird als solcher immer erkannt).

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 10.03.2011, 15:23

Und wenn der CIM Provider dabei ist, wird der Zustand des Arrays angezeigt, mehr aber auch nicht, oder?
Ich meine, kann ich dann (auf einem Gast?) die Arrays verwalten, etc?

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 10.03.2011, 16:45

Das ist aber Management und waere mit dem DELL OMSA VIB moeglich. Ueber eine Remote Installation kann man diese Schmalspur Variante dann verwenden und kann dort auf RAID Paramenter Einfluss nehmen genau wie auf andere Komponenten des Servers.

Die meisten der Dell PERCs sind LSI OEMs.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 17.03.2011, 13:12

Sieht auf jeden Fall schon mal ganz gut aus:
Bild

Meintest du das so?
Für die schnelle Kontrolle ist das meines Erachtens ja schon mal ganz ausreichend...

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 17.03.2011, 13:31

Yupp... so sieht das hier auch aus. Wenn du ein vCenter haettest wuerde das auch Mails oder Traps raushauen.

Ob das nen Standalone ESXi macht musst du mal gucken mit den Traps

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 139
Registriert: 30.11.2009, 20:12

Beitragvon rok°! » 17.03.2011, 14:13

Bei LSI gibt es noch einen "VMWare SMIS Provider VIB". Ist das jetzt das selbe? Oder kann das noch mehr?
Lässt sich leider nicht direkt verlinken:
http://www.lsi.com/storage_home/product ... cellaneous

Übrigens, für die Suche: ich habe jetzt hier einen MegaRAID SAS 9261-8i SGL im Einsatz.
Die Konfiguration läuft hier über eine Art Webinterface (mit Maus). Für mich eine neue und häßliche Art (Geschmackssache, ich bin ICP, Adaptec und 3ware gewohnt) die HDDs zu pflegen (das Interface ist häßlich umgesetzt). Funktioniert aber - zumindest beim Einrichten. Wobei die Interfaces wichtiger sind, wenn was schief läuft. Da sollte man sich schnell und sicher zurechtfinden. Ist aber bestimmt nur Gewohnheitssache...

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 17.03.2011, 14:26

Ja die GUI ist ein Graus. Die ist bei Fujitsu Servern auch aktiv. Bei DELL gibts nach wie vor so eine "DOS like" Menu welches man in sekundenschnelle per Keyboard durchklicken kann.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 61
Registriert: 21.10.2008, 21:40

Beitragvon prahn » 31.03.2011, 20:46

Ich habe beim Adaptec Support nach einem CIM für ESXi mal angefragt,
ich denke, die Antwort dürfte interessant sein:
Antwort (xxx) - 25/03/2011 07:06
Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Anfrage zu den Adaptec RAID Controllern.
Es ist richtig, wir warten auf eine CIM für ESXi 4.x, wobei sie nur für die Series 2 und 5 freigegeben sein sollte.
Sie ist für Ende dieses Monats angekündigt.

Mit freundlichen Grüßen

Adaptec by PMC
technische Unterstützung

Nun ist der Monat zwar heute vorbei, und ich kann bei Adaptec noch nix finden.
Wird aber nun wohl hoffentlich nicht mehr lange dauern...

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 31.03.2011, 21:06

prahn hat geschrieben:Wird aber nun wohl hoffentlich nicht mehr lange dauern...

Darauf würde ich mich nicht verlassen und direkt mal nachfragen.

Member
Beiträge: 61
Registriert: 21.10.2008, 21:40

Beitragvon prahn » 12.04.2011, 18:06

So, nun ist Adaptec endlich fertig...
http://www.adaptec.com/en-us/speed/raid ... 81_zip.htm

Member
Beiträge: 3
Registriert: 18.04.2011, 14:42

Beitragvon ixuz » 18.04.2011, 14:57

Habe das mal samt benötigtem Treiber für meinen ESXi4.1U1 und Adaptec 2405 Gespann installiert. Hat ohne Probleme geklappt.

Irgendwie habe ich mir das aber anders vorgestellt. Ich dachte, ich könnte nun mit dem Adaptec Storage Manager den Raid Controller steuern. Das geht jedoch nicht.

Was für Vorteile habe ich denn nun dadurch? Ich muss per Email über einen Laufwerksausfall informiert werden und ein Rebuild anstoßen können.

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 18.04.2011, 21:03

Mit den CIM-Providern erfährst du überhaupt erstmal, wie es dem Controller und den daran angeschlossenen Platten geht. Ohne CIM lebst du gewissermaßen im Blindflug und bekommst hoffentlich mit, daß sich eine Platte verabschiedet oder der Controller ein Problem hat.
Ob du per Email benachrichtigt wirst, hängt zum einen von der Intelligenz deines Controllers ab und zum anderen ob du ein vCenter am laufen hast. Es gibt allerdings für einige Controller auch die Möglichkeit, diese Remote über eine VM abzufragen. Das kann aber fummelig werden.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 18.04.2011, 14:42

Beitragvon ixuz » 18.04.2011, 21:25

Dayworker hat geschrieben:Mit den CIM-Providern erfährst du überhaupt erstmal, wie es dem Controller und den daran angeschlossenen Platten geht. Ohne CIM lebst du gewissermaßen im Blindflug und bekommst hoffentlich mit, daß sich eine Platte verabschiedet oder der Controller ein Problem hat.
Ob du per Email benachrichtigt wirst, hängt zum einen von der Intelligenz deines Controllers ab und zum anderen ob du ein vCenter am laufen hast. Es gibt allerdings für einige Controller auch die Möglichkeit, diese Remote über eine VM abzufragen. Das kann aber fummelig werden.


Hmm, son RemoteDingens per VM hab ich im Adaptec PDF gesehen. Aber extra deswegen ein Windows VM laufen lassen? Ziemlicher Schwachsinn...

Ob ich nun regelmäßig per vSphere die Sensoren manuell angucke oder ob der RAID Controller im RZ anfägt zu piepen, wenn eine Platte aussteigt macht für mich keinen großen Unterschied. Im Gegenteil, da is die Akustikvariante doch "automatischer"... :-(

Benutzeravatar
Guru
Beiträge: 3129
Registriert: 22.02.2008, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon PeterDA » 19.04.2011, 08:58

Hi,

Ob ich nun regelmäßig per vSphere die Sensoren manuell angucke oder ob der RAID Controller im RZ anfägt zu piepen, wenn eine Platte aussteigt macht für mich keinen großen Unterschied. Im Gegenteil, da is die Akustikvariante doch "automatischer"...


Also das hängt natürlich davon ab wie oft du in deinem RZ physisch unterwegs bist. Das RZ sieht mich persönlich eher selten und die meisten von uns drücken sich vor der Tür auch erstmal Stöpsel in die Ohren daher würde mir das Pipsen nicht weiterhelfen....
Aber neben den vSphere Sensoren gibt es ja auchnoch die MAnagment Tools der Serverhersteller und die können dann dochnoch etwas mehr....

Gruß Peter

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 19.04.2011, 09:16

Ich halte akustische Signale für Mist. Sobald die Maschine nicht mehr neben mir steht sind Meldungen per Mail, Syslog, SNMP o.ä. sinnvoller.

Member
Beiträge: 3
Registriert: 18.04.2011, 14:42

Beitragvon ixuz » 20.04.2011, 07:34

PeterDA hat geschrieben:Hi,

Ob ich nun regelmäßig per vSphere die Sensoren manuell angucke oder ob der RAID Controller im RZ anfägt zu piepen, wenn eine Platte aussteigt macht für mich keinen großen Unterschied. Im Gegenteil, da is die Akustikvariante doch "automatischer"...


Also das hängt natürlich davon ab wie oft du in deinem RZ physisch unterwegs bist. Das RZ sieht mich persönlich eher selten und die meisten von uns drücken sich vor der Tür auch erstmal Stöpsel in die Ohren daher würde mir das Pipsen nicht weiterhelfen....
Aber neben den vSphere Sensoren gibt es ja auchnoch die MAnagment Tools der Serverhersteller und die können dann dochnoch etwas mehr....

Gruß Peter


Ja in großen RZ mag das sein, wir sind jedoch ein kleines mittelständisches. Und ich rede ja vom ESXi bzw. Hypervisor, der natürlich nicht auf 30.000 EUR Premium Hardware läuft...

bla!zilla hat geschrieben:Ich halte akustische Signale für Mist. Sobald die Maschine nicht mehr neben mir steht sind Meldungen per Mail, Syslog, SNMP o.ä. sinnvoller.


Ja, genau das möchte haben. Mail oder SNMP. Beim ESX könnte ich ja wenigstens eine Mail an Ereignisse koppeln, aber soweit ich weiß, geht das beim Hypervisor auch nicht.

Übrigens sehe ich unter Sensoren auch keinen genauen Status der Adaptec Arrays, sondern nur, dass das Arcconf Dingens geladen ist mit einem grüne Haken dahinter.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste