Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Server Hardeware für KMU mit vSphere 4 gesucht...

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 50
Registriert: 16.03.2010, 09:47

Server Hardeware für KMU mit vSphere 4 gesucht...

Beitragvon minibit » 08.02.2011, 14:54

Hallo

Wir sind auf der Suche nach einer Virtuallisierungslösung (Hardeware) auf VMWare Basis. Ein vSphere Essentials Lizenz ist vorhanden und einige Systeme wurden bereits Virtuallisiert nun soll jedoch auf eine neue Hardeware Lösung umgestellt werden die den Anforderungen auch wirklich entspricht.

Aktuell setzt sich die Konfiguration wie folgt zusammen.
- Netzwerk mit 20 Benutzern
- Bereits wurden mehrere Systeme Virtuallisiert:
- Windows 2008R2, Terminal Server (Office + KMU – Software für ca. 10 Benutzer),(60GB)
- Windows 2008R2, MS-SQL 2008 (Last-Mittel), (40GB)
- Windows 2008R2, IIS, MySQL (Homepage + CMS), (Last-Mittel), (60GB)
- Windows 2003R2, ISA, OWA, VPN (Last-Gering), (40GB)
- Windows 2003R2, IIS, MySQL (Entwicklung + Tests), (Last-Mittel), (60GB)
- Windows XP (PRTG - Netzwerkmonitor). (40GB)

- Zukünftig kommen noch folgende Systeme dazu bzw. sind zu Virtuallisieren:
- + 10 Benutzer
- Win2008R2, DC, DNS, PrintSRV usw. (40GB)
- Win2008R2, Exchange 2010 (30Benutzer, Total 30-40Gb Postfach)
- Win2008R2, Mail (60GB)
- Win2008R2, IIS, MySQL (Last-Mittel), (300GB)
- Total Kapazität. Systeme ca. 2TB

- Spezialfall ist ein System welches aktuell ca. 3GB (Videos und div. Multimedia) Daten enthält, wir sind uns da nicht sicher ob dieses System sinnvoll zu Virtuallisieren ist, ev. Separater Storage mit ca. 4TB.

Es werden keine Funktionen wie HA / FT benötigt, jedoch ein Zentraler Storage. Sicherung via. bestehenden Server mit Tape und Veeam.

Ich denke da an 2 (oder 3?) DL380G7 mit je 2 CPU's mit 4 oder 6 Kernen und ca. 24GB RAM.
Welches CPU Konfiguration bringt wohl das beste Preis / Leistung Verhältnis?

Storage habe ich keine Ahnung und wäre da um einige sinnvolle Vorschläge dankbar.
mfg
Adrian

Member
Beiträge: 74
Registriert: 03.12.2009, 22:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon affabanana » 08.02.2011, 18:27

Hallo Du

Nimm gleich 48 GB RAM oder 72GB.

Vergleich mal die zwei 5620 (4Kern) oder 5650 (6Kern) vom Preis her.
Wenns nicht viel kostet würde ich auch auf den 6 Kerner gehen.

Ich habe hier (erst EINEN) ein dl380 G6 mit 48 GB RAM.
der hat zwei 5520 CPU drinnen

Alles was Du so aufzählst habe ich auch
Nur sinds bei Mir 50 User (5 Hardcore User)

Also sollten 2 schon ausreichend sein. Redundanz falls man mal den Staubsauger im Raum hat.?????

Storage von HP:::

P2000 G3 je nach Controller FC / SAS / 10GB iSCSI / FC und 1gb iSCSI
P4000 G2 (Lefthand) iSCSI 1GB oder als Option 10GB

Bei den P4000ern gibts z.B.: das P4300 Starter Bundle

Da wird Dir der b!az!lla schon mehr dagen können

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 08.02.2011, 18:44

Bei der Anzahl der VMs sind 24GB pro Host ein bisschen wenig. Wenn man dann nochmal vom Wartungs oder Disasterfall ausgeht wo ein Host mal nicht da ist dann wuerde ich sagen es reicht nicht.
Die 6Kerner passen halt perfekt zur VMware Lizenz und aus diesem Grunde wuerde ich da nicht drunter bleiben wollen.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 445
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 08.02.2011, 19:39

Moin, moin,

das HP Starter Bundle kommt gerade Richtig für Dich.
Aufrüstung des Server RAMs mit 8 GB Modulen (sind bei €/GB inzwischen gleichgestellt mit den 4 GB Modulen) auf 24 GB bzw. 48 GB RAM per CPU, damit bist Du auch bei steigenden Ansprüchen (kommt in der Praxis gerne vor) an die Anzahl der VMs gut vorbereitet.

Nimm die Hexcores, damit solltest Du für die nächste Zeit Ruhe haben.
Sonst sind die Sprungkosten zu hoch (zusätzlicher Server, neue VMware Lizenz, ...).

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 09.02.2011, 12:16

Kann einer sagen was dieses Starterbundle kostet bzw. wo man es sich angucken kann? Einzelkomponenten bei D*LL wuerden ca. 20k kosten. Das EQL Weihnachtsbundle ist abgelaufen und haette 23k inkl. vSphere gekostet.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 870
Registriert: 26.09.2007, 13:09
Wohnort: NRW

Beitragvon ideFix » 09.02.2011, 12:36

Hab gerade mal bei HP geschaut.
Sollten wahrscheinlich diese Bundles hier sein: http://h20195.www2.hp.com/V2/GetPDF.asp ... 692ENW.pdf

Preise werden natürlich nicht angegeben.
Haben wir keinen HP Partner im Forum?

Member
Beiträge: 50
Registriert: 16.03.2010, 09:47

Beitragvon minibit » 09.02.2011, 14:04

Vielen Danke erstmals.

Dann würde ich also folgendes für den Storage benötigt:

- 1 x HP MSA 2024 2.5-in Drive Bay Chassis
- 2 x HP StorageWorks MSA2300sa Controller
- 4x HP SC08Ge Host Bus Adapter
- 4x HP External Mini SAS 1m Cable ALL
- Disks nach Wunsch

Mir ist die genaue Funktion der aufgeführten HW nicht 100% klar. Vieleicht kennt sich ja jemand mit dieser HW aus und kann mir folgende Fragen beantworten.

Das Chassis (MSA 2024 ) ist für die Disks und um ein Chassis zu betreiben benötigt man einen (1x) Kontroller (MSA2300sa).

Benötigt jeder Server seinen eigenen Kontroller? (darum 2x)
Oder ist dies nur für die Redundanz nötig dh. wenn ein Kontroller ausfällt?

Die HBA's (SC08Ge) sind die Anschluss Karten für in die Server, werden da 4 Stück benötigt um Redundanz gewährleisten zu können?

mfg
Adrian

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 69
Registriert: 15.10.2007, 15:23
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon psy » 09.02.2011, 17:01

- 1 x HP MSA 2024 2.5-in Drive Bay Chassis
- 2 x HP StorageWorks MSA2300sa Controller
- 4x HP SC08Ge Host Bus Adapter
- 4x HP External Mini SAS 1m Cable ALL
- Disks nach Wunsch


"HP MSA 2024 2.5-in Drive Bay Chassis" ist nur das Gehäuse des Disk Subsystems, dort hinein kommen dann die beiden HP StorageWorks MSA2300sa Controller.
Zwei Stück aufgrund der Ausfallsicherheit und Performance, es kann ja sein, dass sich mal ein Controller verabschiedet und dann stehst du ohne einen zweiten ziemlich dumm da.

Da du zwei Server hast, sollten da auch wie oben beschrieben jeweils 2 HBAs (HP SC08Ge Host Bus Adapter) eingebaut werden, auch wieder wegen der Ausfallsicherheit.
Normalerweise macht man dann ein sogenanntes Crosscabeling, also ein HBA an Controller A und den anderen HBA an Controller B.
Das gleich dann mit dem anderen Server.

Member
Beiträge: 50
Registriert: 16.03.2010, 09:47

Beitragvon minibit » 09.02.2011, 17:39

@psy - Danke

Dies bedeutet also dass meine Einkaufsliste für einen Funktionsfähigen Storage komplett wäre, dh. ich habe nichts vergessen. Natürlich fehlen noch die Disks.

Habt ihr eine Vorschlag wievielte Disk als Startkonfiguration benötigten werden, um die 6 bereits Virtualisierten Systeme bedienen zu können. Die Last auf allen 6 Systemen ist eher gering - mittel.

mfg
Adrian

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 09.02.2011, 18:00

minibit hat geschrieben:- 1 x HP MSA 2024 2.5-in Drive Bay Chassis
- 2 x HP StorageWorks MSA2300sa Controller
- 4x HP SC08Ge Host Bus Adapter
- 4x HP External Mini SAS 1m Cable ALL
- Disks nach Wunsch


Warum nicht die AJ807A nehmen? Ist direkt eine MSA2000sa G2 mit zwei Controllern. Dazu wahlweise die 407337-B21 (mini-SAS 4x 1M Cable All), 407339-B21 (mini-SAS 4x 2M Cable All) oder 432238-B21 (mini-SAS 4x 4M Cable All). Und natürlich 488765-B21 in ausreichender Anzahl (HP SC08Ge HBA). Platten 2,5" nach Wahl. Bitte keine SATA Platten nehmen.

Member
Beiträge: 50
Registriert: 16.03.2010, 09:47

Beitragvon minibit » 15.02.2011, 08:23

Hallo danke

Die AJ807A scheint eine gute Variante zu sein.

Wie sehen das die Profis, kann ein Admin mit etwas Grips jedoch ohne direkte Erfahrung mit Externen Storages ein ebensolches (AJ807A) in Betrieb nehmen?

mfg
Adrian

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 15.02.2011, 09:51

Ein guter Admin sollte in der Lage sein Handbücher zu lesen. Von daher sehe ich da kein Problem. Zudem ist das ja DAS Kram.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste