Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

kleines NAS

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

kleines NAS

Beitragvon mschoen » 24.10.2010, 17:50

Ich brauch mal eure Hilfe:

Bin auf der Suche nach nach einem kleinem NAS mit vielleicht durch aus hohen Ansprüchen. Das NAS sollte optimalste Datensicherheit bieten, daher dachte ich an Hardware-RAID mit eventuell RAID 10. Speicherkapazität max. 2 TB, Konnektivität zu Mac und Windows sollte auf jedenfall gegeben sein (beim letzten NAS gabs Kuddel-Muddel mit den Dateiattributen).

Was könnt ihr empfehlen?

Gruß Marcus

Member
Beiträge: 12
Registriert: 12.10.2010, 20:57

Beitragvon dioptri » 25.10.2010, 01:20

kostenpunkt? mit hardwareraid wird nicht günstig...es sei denn man schraubt selbst

Member
Beiträge: 33
Registriert: 27.08.2008, 09:47

Beitragvon gidos » 25.10.2010, 08:07

Schaue Dir mal die Produkte von http://www.qnap.com/de/ an.
Aber erst müsste man bisschen mehr wissen von deinem vorhaben und gewünschten Funktionen.

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

Beitragvon mschoen » 25.10.2010, 08:18

Preis: <1500

Vorhaben: Speicherlösung für max. 10 Rechner (hauptsächlich Apple), besonderer Fokus auf Datensicherheit. Mit LaCie-2Big schlechte Erfahrungen bezüglich der Software gemacht, da diese auf den Platten liegt und somit nach fehlgeschlagenen Firmware Update nicht auf normalen Wege rekonstruieren lässt. Falls jemand noch sauber die Software laufen hat, wäre ich trotzdem dankbar um sie wieder ans Laufen zu bekommen.

Ich weiß nicht inwiefern es sinnvoll ist das NAS auch zu replizieren, für den Fall von Firmware-Updates...

QNAP hab ich schon angeguckt, scheinen auch alles Software-RAIDs zu sein, wäre trotzdem meine Alternative. Hab jetzt schon an einen HP MicroServer mit 4 Platten und zusätzlichem RAID-Controller gedacht. Das Problem ist nur die geringe Baugröße, ich hab jetzt keine Relation ob z. B. ein Adaptec RAID 5405 mit BBU da rein passt. Dann sollte FreeNAS zum Einsatz kommen.

Kennt sich jemand da aus?

Gruß Marcus

Experte
Beiträge: 1188
Registriert: 08.11.2005, 13:08
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon e-e-e » 25.10.2010, 08:51

Hallo,

schau Dir mal Nexenta / NexentaStor mit ZFS an, da sparst Du Dir den HW-RAID-Controller. Einfach auf einem PC installieren, da reicht für Backups sogar eine recht alte Möhre, wenn es als Datastore für laufende VMs dienen soll, muss es natürlich etwas modernes sein.

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

Beitragvon mschoen » 25.10.2010, 08:59

e-e-e hat geschrieben:Hallo,

schau Dir mal Nexenta / NexentaStor mit ZFS an, da sparst Du Dir den HW-RAID-Controller. Einfach auf einem PC installieren, da reicht für Backups sogar eine recht alte Möhre, wenn es als Datastore für laufende VMs dienen soll, muss es natürlich etwas modernes sein.


VMs sollen nicht drauf. Die Lösung soll schön kompakt sein und nicht allzu laut, da mit im Büro. ZFS wird seit kurzem auch von FreeNAS unterstützt. Bin bisher nicht tiefgründig in ZFS eingestiegen, aber kann ein RAID-Z1 mit einem Hardware Controller mithalten? Auf Performance kommt es nicht vorrangig an, da durch G-LAN ohnehin begrenzt ist.

Mir graut es bei ZFS mit der Recovery, Erfahrungen?

Gruß Marcus

Member
Beiträge: 87
Registriert: 12.10.2010, 17:15

Beitragvon *diego* » 25.10.2010, 09:09

Schau dir mal die Thecus N7700 PRO an:

http://www.thecus.com/products_over.php ... ge=english

Leistung satt, VMware Ready, super Performance (GB wird komplett ausgelastet), günstiger Preis, kauft man eine zweite dazu kann man auf ihr den Inhalt der ersten Replizieren.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 25.10.2010, 09:21

Na ein Mit LaCie-2Big ist ja auch eher ein schlechtes Beispiel.
Von deinen Angaben her reicht also ein gängiges Raid-1/5 Nas, dass sich am besten mit einem zweiten NAS repliziert. Dazu dann noch Apple TimeMachinefähig?!
Da wirst du bei Qnap, Synology, Thecus, Iomega fündig.
Von Thcus das N4200 mit 4x1TB bekommst du für 699€, hat sogar nen Notstrom akku.
Oder halt ein einfaches QNAP TS-410 mit 4x1TB für 599€.
www.xtivate.de hat da eine kleine Auswahl.

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

Beitragvon mschoen » 25.10.2010, 18:19

Ich bin jetzt auf folgende Alternativen aus:

2x QNAP TS-239II/TS-439 mit ZFS und per RSYNC replizieren

oder

2x HP MicroServer mit FreeNAS mit ZFS und per RSYNC replizieren

obwohl mir die zweite Lösung besser gefällt, da man es quasi 5 minütlich replizieren kann und das QNAP nur minimal täglich, jedenfalls hab ich noch nichts Gegenteiliges gelesen.

Kommentare bitte !

Gruß Marcus

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 25.10.2010, 18:40

haben 3 von den kleinen n36l micro servern im einsatz. datendurchsatz mit dem onboard sata controller ist ok - geht allerdings merkbar auf die cpu.

ansonsten top kisten und vorallem schön leise

Experte
Beiträge: 1188
Registriert: 08.11.2005, 13:08
Wohnort: bei Berlin

Beitragvon e-e-e » 25.10.2010, 19:19

Hallo,

ZFS bringt send und receive mit zur Replikation.

Experte
Beiträge: 1333
Registriert: 25.04.2009, 11:17
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Supi » 25.10.2010, 19:53

man sollte aber beachten, replizieren dient primär der Ausfallsicherheit, ersetzt aber nicht den Datenbackup.
sprich wenn die Daten wirklich wichtig sind, nützt es nichts, wenn beide NAS an der gleiche Steckdose hängen und durch überspannung über den jordan gehen, bist du auch nicht weiter.
Ich würde eher über ein einzelnens NAS (z.b. das Thecus mit integrierter USV), ne E-Sata platte auf die repliziert wird (der Backup muss ja nicht auch redundant sein) und ne überspannungssichere Stromleiste nachdenken.
Oder halt ein Qnap Nas + E-Sata/USB-LW zur Replikation sowie eine kleine USV.

Auf die ext. Platte wird immer repliziert und die kann man dann auch mal extern mit heim nehmen. (Backup örtlich getrennt von den Daten)

Member
Beiträge: 12
Registriert: 12.10.2010, 20:57

Beitragvon dioptri » 25.10.2010, 23:41

wollte auch gerade ein thecus nas vorschlagen...7700 und 4200 wäre da die kandidaten

http://www.smallnetbuilder.com/nas/nas- ... 0-reviewed

ich selbst habe ein qnap und bin vollkommen zufrieden (muss mir nur noch eine usv zulegen). der thecus hat eine bbu und kommt bei ungefähren leistungsumfang 200 € günstiger weg als ein vergleichbares qnap/synology nas.

EDIT:

okay vergiss die 4200...7700 pro ist das was man haben will. bis auf kleine macken in dem gui, hört sich die spec nahezu perfekt an

* 7 bay nas
* raid 0, 5, 6, 10
* optional 10Gbe (über sinn oder unsinn kann man streiten, aber schön wenn man es hat)
* iscsi
* dual intel gbit nics
* zfs

der grösste hammer (finde ich)...preis liegt bei unter 1000€ ohne hd's.

http://www.smallnetbuilder.com/nas/nas- ... o-reviewed


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste