Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Suche ein netbook dass ESX 4.1 i booten kann

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Suche ein netbook dass ESX 4.1 i booten kann

Beitragvon continuum » 15.09.2010, 19:48

Suche ein netbook dass ESXi 4.1 booten kann.

Lokale Platten als storage ist natuerlich nicht noetig ;-)

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 15.09.2010, 19:55

Ich hab nen Latitude 13 mit Intel VT, 4GB und SSD. Ich hatte schon mal, es war ausversehen einen USB ESXi dran, aber nicht gebootet. Kann somit auch nicht sagen ob die NIC supportet wird. Kann ich die Tage aber nochmal testen.

Gruss
Joerg

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 15.09.2010, 19:55

da häng ich mich dran.....zumindest in soweit, dass ich gerne wüsste ob es pcmcia lan karten gibt die man zustecken kann um ein netbook/laptop esx tauglich zu machen

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

Beitragvon mschoen » 15.09.2010, 20:53

Lenovo IdeaPad U160 M436GGE

wenn die NIC passt, dazu findet man leider recht wenig ob es ein Intel Chip ist...

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 15.09.2010, 21:22

hab mit allen lenovos bisher schlechte erfahrung gemacht was onbaord lan und esxi angeht. hab zumindest die meisten modelle wo thinkpad draufsteht probiert - gingen leider alle nicht

King of the Hill
Beiträge: 13002
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 15.09.2010, 21:24

@Ulli
Suchst du ein Netbook oder ein Notebook :?:


@echt_weg
Die einzigsten mir bekannten PCMCIA-Adapter nach Cardbus-Ausführung haben alle nur 10/100MBit. Bist du dir sicher mit der genauen Anschluß-Ausführung?
Weil Cardbus ist intern nur 32bit PCI (kam 1995 raus und wurde seit 1997 in Notebooks verbaut) und war Nachfolger der 1991 veröffentlichten 16bittigen PCMCIA-Card (kurz PC-Card genannt). Diese wurde seit 2003 wiederum von der ExpressCard mit 54mm oder 34mm Breite abgelöst (nur unterschiedliche Breite bei ansonsten gleichem Aufbau mit 26 Pins zur Verbindung), die intern Anschlüsse für USB2 und einer einzigen PCIe-Lane bietet. Darin liegt gleichzeitig auch die Krux, es bleibt dem Notebook-Hersteller aus energetischen und sonstigen Überlegungen überlassen, welchen Port er letztendlich nutzt. Daher kann dieselbe Karte auf zwei Notebooks völlig unterschiedliche Performance liefern. Da es auch SSDs mit ExpressCard-Anschluß gibt, sind diese dann entweder wie erwartet richtig schnell oder nur ein sehr teurer USB2.0-Stick...
Es gibt zur Not allerdings auch Adapter um ExpressCard/34-Geräte in einem Cardbus-Slot zum laufen zu bekommen.

Benutzeravatar
Profi
Beiträge: 528
Registriert: 27.07.2007, 07:19

Beitragvon echt_weg » 15.09.2010, 21:39

hast natürlich recht ich meinte expresscard nicht pcmcia

King of the Hill
Beiträge: 13002
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 15.09.2010, 21:47

Hab grad eine Gig-Ethernet mit Cardbus-Anschluß auf http://www.pixmania.co.uk/uk/uk/99242/a ... ether.html gefunden, allerdings nur von Netgear...unsupported :(

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 15.09.2010, 21:47

@Ulli
Suchst du ein Netbook oder ein Notebook



Mir egal wie es sich nennt.

Ich will das Teil haben um meine multiboot USB-platten demonstrieren zu koennen.

Im Idealfall funktioniert deswegen das netzwerk sowohl unter ESXi 4.1 als auch unter ESX3.5 i
RAM: 2Gb oder mehr
Batterielaufzeit : sagen wir mal 5 Stunden oder mehr

der Rest wie Displaygroesse, eingebaute Platte usw ist relativ unwichtig ...

Preis: wenn moeglich nicht ueber 500 euro

King of the Hill
Beiträge: 13002
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 15.09.2010, 22:17

Naja, Netbooks kommen eigentlich mit einem Atom-Prozessor und dann gibt es noch die SL-Notebooks (Small & Light) mit CULV-CPU (Consumer Ultra Low Voltage).
Atome bringen dabei nur vereinzelt 64bit oder gar VT mit, bei den CULV-CPUs wie der Intel SU9400 ist beides mit an Bord. Zu den Atom-basierten Rechnern kommt eigentlich immer noch die fehlenden Erweiterungsmöglichkeiten hinzu, diese fehlen aus Kosten- und Platzgründen.

Schau dir mal die Acer Timeline's der 3810T-Reihe an. Die dürften in deinem Preisrahmen liegen, allerdings ist dort dann entweder ein Atheros 8131- oder Realtek 8168-Chip verbaut. Keine Ahnung ob man die mit dem 3.5er über's Patchen der "oem.tgz" zum laufen bekommt. Intel-Nics finden sich aufgrund des Preisdrucks nur sehr selten noch bei Notebooks. Selbst wenn der Chipsatz schon den PHY mitbringt, ist die restliche Beschaltung immer noch teurer, als wenn man gleich einen Realtek-Chip [edit]~7 Dollar sind Faktor 10 zuviel[/edit] für ~70 US-Cent verbaut...


[add]
Ulli aufpassen, daß du keins auf Core_i-Basis erwischst. Die bieten zwar etwas mehr Rechenleistung pro Core, allerdings bringen nicht alle VT mit und aufgrund der höheren Leistungsaufnahme sinkt außerdem die Laufzeit bis zu einem Viertel im Vergleich zur Core2-Gen.

Profi
Beiträge: 778
Registriert: 17.10.2007, 14:01
Wohnort: Meppen

Beitragvon mister-man » 16.09.2010, 19:15

Es gibt aber aquch Atom Prozessoren die VT unterstützen:
- Atom Z520
- Atom Z520PT
- Atom Z530
- Atom Z530P
- Atom Z540
- Atom Z550


Dies Prozessoren können alle VT, sind Dual und HT.
Die leistung ist zwar nicht übermäßig gut vergleichbar mit C2D/Q oder i, aber der TDP ist beeindruckend (TDP 2,2 - 3W)
Bedeutet eine hohe akkulaufzeit!

King of the Hill
Beiträge: 13002
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 17.09.2010, 06:34

Die Liste ist mir bekannt und findet sich so auch unter Intel® Atom™ Processor Z500 Series.
Allerdings sind das alles nur Singlecore mit HT und die unterstützen zwar VT, sind aber, wie du beim Flagschiff der Silverthorne-Reihe Z560 sehen kannst, leider nicht 64bit-fähig. Damit kannst du deren Einsatz für den ESXi4 knicken. ;)

Was sonst noch beim Atom abgeht, siehst du unter Intel® Atom™ Processor Family. Selbst wenn sie VT und 64bit haben, ist momentan der damit verwaltbare RAM-Bereich trotzdem auf die 32bittigen 4GB eingeschränkt.


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste