Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

SAN und Festplattenbereistellung auf der VM

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 10
Registriert: 14.06.2010, 11:52

SAN und Festplattenbereistellung auf der VM

Beitragvon Miriam » 12.08.2010, 18:48

Hallo,

Wir haben ein ISCSI Storage (SAN) von Eurostor ES-8200 mit 6 x SATA Platten und 6x SAS Platten.

Ich habe
aus den 6 x SAS-Platten ein Raid10 gebildet (mit einer große Partition für die Datenbanken)
und
aus den 6 x SATA Platten ein Raid6 gebildet (mit zwei Partitionen für die VMs-Betriebsysteme und Daten )


wir haen noch 3 ESX-Servers (VSphere 4Update2 ) , die mit dem SAN verbunden sind und alle unsere ESX-Server booten aus der lokalen Festplatten.

Nun will ich eine VM einrichten , die eine sql-Datenbank beinhaltet, kann ich mit dieser VM 3 Festplatte wie unten zuordnen?

Festplatte 1 auf der 1.Partition vom Raid6 (für Betriebsystem)
Festpallte 2 auf der 2.Partition vom Raid 6 (für daten wie Backups-daten)
Festpaltte 3 auf der RAID10 (für SQL-Datenbank)


Oder mein Konzept ist vollkommen falsch und ich muss die VM komplett auf einem Raid anlegen ?

Ich bin dankbar, wenn jemand mir helfen kann.

Gruss
Miriam

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 12.08.2010, 18:59

Sofern dir die gebotene IO Leistungs, basierend auf der doch sehr kleinen Anzahl an Spindeln, ausreicht kannst du das so machen.

Zum Thema DB ist allerdings zusagen das hier Index-, Daten-, Logdateien existieren und man dieses auf unterschiedliche RAID Gruppen legt da es sehr unterschiedliche Anforderungen sind welche man bedienen muss.


Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 10
Registriert: 14.06.2010, 11:52

Beitragvon Miriam » 12.08.2010, 19:06

Hallo joerg,

kann ich die VM mit der SQL-Datenbank komplett (Betriebsystem, datenbank, ...) auf dem RAID10 anlege? oder welche Idee ist optimaler?

Gruß
Miriam

King of the Hill
Beiträge: 12189
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 12.08.2010, 19:17

Der Gedanke einer VM mehere Platten zu spendieren ist immer sehr gut. Man trennt so System von den Daten. Bei Servern mit grossem Swap/Spool bedarf gewinnt man so die Moeglichkeit eine passende Blocksize beim FS bzw, Defragmentiert entgegen zuwirken. Dazu der Vorteil das man solche Platten vom Backup/Restore ausklammern kann.

In deinem Fall gilt es folgendes abzuwegen:
- KISS - Halte die VM zusammen. Sprich alle Dateien in einem Datastore

- Performance/Kapazitaet/Sicherheit(RAID 5/6)

Ist die Performancecharakteristik der beiden RAID Gruppen denn stark unterschiedlich? Was sagt ein IOmeter?

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 10
Registriert: 14.06.2010, 11:52

Beitragvon Miriam » 12.08.2010, 21:08

wieder mal etwas gelernt :-)

Bbevor ich eine Frage loslege , habe ich nach IOmeter gesucht und das Tool gefunden.

Ich werde morgen die Performance von unseren RAIDs mit dem IOmeter testen und melde mich danach.

Vielen Dank
Miriam


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste