Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Western Digital Fetsplatten Erfahrungen

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 7
Registriert: 26.06.2010, 16:36

Western Digital Fetsplatten Erfahrungen

Beitragvon lilben » 26.06.2010, 16:53

Hi Ich bin neu hier und eigentlich ein kompletter Anfänger. :-)
Ich habe für Zuhause einen ESX-I Server zusammen gebaut, und bin total begeistert von dem. Nur meine Datenaufkommen erreicht so langsam seine Grenze. Habe jetzt schon 4x 640GB drin. 2 Stück für den Fileserver. Will nun alle Daten für den Fileserver auf eine große bzw. 2 Große Festplatten speichern und habe dann auch noch genug Platz habe für weitere Daten. Die beste Erfahrung habe ich gemacht mit Western Digital Festplatten und würde gerne diese wieder einsetzen. Was mich nur Irritiert ist das neue Produktionsverfahren mit 4K Sektoren und ich nicht weiß wie sich diese zum ESX-I verhalten.
Ich hoffe ihr könnt mir deswegen weiterhelfen. Eine Liste der Festplatten habe ich hier. Ich danke euch schon mal im Voraus für euren Rat. Ganz besonders im Bezug auch 2TB Modellen.

WD2001FASS
WD20EADS
WD20EARS
WD1002FBYS
WD15EADS
WD1001FALS
WD15EARS
WD10EACS
WD10EADS
WD10EARS

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.06.2010, 16:58

So gut wie 2TB-Platten als Datensilo auch sein mögen, solltem man dabei aber auch immer an die Zeit für Dateisystemcheck oder Raid-Wiederherstellung denken. Der kann bei dieser Größenordnung nämlich schon mal 2 Tage und mehr in Anspruch nehmen.
Dazu machen sich mehr Spindeln in einem Raid immer besser, als wenige große.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 26.06.2010, 16:36

Beitragvon lilben » 26.06.2010, 19:17

J a ich weiß, aber die 2TB Festplatte wird einzeln laufen gelassen nicht im RAID. Es dreht sich bei mir nur darum, dass ich die 4 virtuellen Maschinen wahrscheinlich auf eine Festplatte ziehen will, (die 1TB Black Edition), als 2. Festplatte die 2TB für die Daten (Bilder, Videos, usw.) Backup mach ich zwar, nur will ich die Festplatte länger als 1 Monat im PC lassen. Ich habe gehört, dass sie unter Linux und Windows XP Probleme bereitet und nur mit manchen Kernel zusammen arbeitet. ESX-I ist soviel ich weiß ja LINUX habe ESX-I Version 4. Der Server läuft außerdem bei mir Zuhause (Hobby) Bin halt Verrückt :D

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 26.06.2010, 22:03

Eine einzelne HDD mit 2TB und dann vielleicht auch noch eine Desktop-Version wäre mir in jedem Fall zu riskant. Bei 2TB an Daten wird auch ein Backup zum Geduldsspiel und erfordert ja einen mindestens ebenso großen Sicherungsträger.
Wenn die Sektorgröße ungleich 512Byte ist, gibt es für alle daran nicht angepaßte OS Probleme. Meisten lassen sich diese Platten jedoch zumindest als Nicht-Boot-Platten verwenden. Wie es aber beim ESX(i) aussieht, kann ich dir nicht sagen.

Beim ESXi läuft zwar im Hintergrund eine Busybox und beim ESX eine COS mit RHEL (3?) mit, aber die dienen ausschließlich zur Verwaltung. Im Kern sind ESX(i) jedoch mitnichten Linux. Da läuft eine Eigenentwicklung einiger inzwischen ausgeschiedener VMware-Bosse. Such einfach mal nach "esx disco simos" über Goggle. ;)


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast