Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

The CD provided is not valid VMware ESX Server Driver CD

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2010, 14:22

The CD provided is not valid VMware ESX Server Driver CD

Beitragvon neogeoz » 07.06.2010, 17:23

Hallo Zusammen!

Ich hoffe ich nerve (noch) nicht, aber bei der Installation treten von ESX4 treten weitere Fragen auf. Einige konnte ich selbst lösen - andere (wie diese) leider nicht. Daher hoffe ich auf Eure Hilfe!

In meinem Server ist ein " LSI 3ware 9750 SAS Controller" verbaut. Dieser steht auf der Kompatibilitätsliste, aber der Treiber muss während der Installation nachinstalliert werden. (LINK) Was mit dem ESXi Embedded und einem anschließenden vihostupdate-Kommando prima klappte, scheitert nun bei der ESX4-Installation von CD, da die zukünftige Bootpartition an diesem Controller hängt.

Im Screen (grafische Installation) zur Installation von Zusatztreibern versuche ich mit "Add" die Treiber anzugeben (Click Add to eject the installation media and select drivers for installation). Daraufhin tausche ich die Installations-CD gegen die Treiber-CD.

Die ISO-Datei habe ich mit "ImgBurn" auf einen CD-Rohling gebrannt. Wenn ich mit dem Explorer draufschaue, sieht sie eigentlich ordentlich aus, d.h. sie enthält gefüllte Ordner namens ".rpm", "doc", "offline-bundle" und "source". Zudem die Dateien "drivers.xml" und "TRANS.TBL".

Allerdings meldet die ESX-Installation "the cd provided is not a valid vmware esx server driver cd"!?!

Ich bin schon dem entsprechenden KB-Artikel von VMWare gefolgt. Allerdings scheint es sich dort nur um Remote-Installation zu drehen. Zumindest bin ich damit nicht wirklich weiter gekommen.

Habt Ihr eine Idee für mich?

Danke & Gruß
Sebastian

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.06.2010, 17:38

Ich dachte erst, du hättest die falsche CD erwischt. Dein Link führt bei mir unter Opera nach "VMware View 4", aber die Treiber-CD unter VMware ESX/ESXi 4.0 Driver CD for LSI 3ware 9750 SAS Controllers ist den MD5SUM: 07569a2f2210be19af9248fc54ac59e1 und SHA1SUM: 05ff15c6f61129d459f6256f7cec98cadc9d2473 nach zu urteilen dieselbe.

Auch wenn du nicht per Remote installierst, gilt für dich höchstwahrscheinlich trotzdem das Umschalten auf die Console und manuelle Mounten der Treiber-CD.

Member
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2010, 14:22

Beitragvon neogeoz » 07.06.2010, 17:51

Ich finde nur unter "/dev/" nichts, was wie ein CD-Rom aussieht. :-( Allerdings hat er kurz davor noch von CD gestartet!!!

Das Verzeichnis "/cdrom" gibt's auch erst, nachdem ich es mit "mkdir" angelegt habe.

Ich könnte wahrscheinlich einen USB-Stick mounten, aber was hilft mir das, wenn der Installationsassi eine CD erwartet?

Gruß
Sebastian

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

Beitragvon mschoen » 07.06.2010, 20:17

schon mal nach /dev/sr0 Ausschau gehalten bzw. ist die CD vielleicht unter /media gemountet?

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.06.2010, 21:40

mschoen hat geschrieben:schon mal nach /dev/sr0 Ausschau gehalten bzw. ist die CD vielleicht unter /media gemountet?
Nachdem er ja schon so schön den KB-Eintrag Installing drivers for ESX fails: The CD provided is not valid VMware ESX Server Driver CD rausgesucht hat, dachte ich eigentlich auch, daß er den Anweisungen dort folgen würde. ;)

Member
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2010, 14:22

Beitragvon neogeoz » 08.06.2010, 10:45

Dayworker hat geschrieben:Nachdem er ja schon so schön den KB-Eintrag Installing drivers for ESX fails: The CD provided is not valid VMware ESX Server Driver CD rausgesucht hat, dachte ich eigentlich auch, daß er den Anweisungen dort folgen würde. ;)


Danke für Dein Vertrauen! Das hab ich auch! ;) Hilft mir aber wahrscheinlich nicht zur Ehrenrettung, weil es wahrscheinlich trotzdem ein Trivialfehler ist, auf den ich hier laufe! :(

Egal welches Device ich mir anschaue, ich finde nie den Inhalt der CD. Zum "Anschauen" habe ich mir jedes einzelne Device auf ein temporäres Verzeichnis gemountet, doch ich sehe dort immer maximal die beiden Verzeichnisse "devices" und "volumes".

Jetzt habe ich den Inhalt der CD mal auf einen USB-Stick geschrieben. Den finde ich anschließend auch als "sda1" und lege den symbolischen CD-Rom-Link auf dieses Device. Soweit so gut...

Jetzt sieht die Fehlermeldung schon einmal anders aus: "Couldn't find the driver: .rpm/vmware-esx-drivers-scsi-3w-sas-400.3.26.00.001vm40-1.0.4.x86_64.rpm". Wenn ich mir das Verzeichnis ".rpm" ansehe, hat die Maschine durchaus recht. Dort liegt nur eine Datei namens "vmware-esx-drivers-scsi-3w-sas-400.3.26.00.001vm40-1.0.4.00000.x".

Gruß
Sebastian

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
EDIT: Problem gelöst!

Also was das CD-Rom angeht, bin ich leider nicht schlauer geworden. Ich hasse das! Wer also noch einen Tip hat...

Beim Umweg über den USB-Stick hat es sich aber tatsächlich um einen Trivialfehler gehandelt. Einen Kaffee und 'ne Zigarette weiter ist mir dann aufgefallen, daß ich den Stick unter Windows editiert habe. Das hat den Verzeichnisnamen natürlich nicht besonders gut getan!?! Asche auf mein Haupt.

Ich habe anschließend das komplette ISO auf den Stick gelegt und mit "mount -t iso9660 -o loop" gemountet, um den symbolischen Link setzen zu können. Das hat geholfen!

Danke für Eure Hilfe!

Gruß
Sebastian

Member
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2010, 14:22

Beitragvon neogeoz » 08.06.2010, 12:13

Also so langsam nervt es! :evil:

Es ist tatsächlich so, daß das CD-Laufwerk Probleme macht. Schon beim Booten von CD beim Linux-üblichen Hardwarecheck steht neben "Mount CD-Rom" die Meldung "no installation media" statt dem erwarteten, grünen "OK". Daher anscheinend meine Probleme mit dem Device. Bis hierhin hat er aber von CD gebootet!?!

Ich habe nun die Treiber-ISO per USB eingebunden und den symbolischen Link "cdrom" darauf zeigen lassen. Der Treiber installiert sich nun.

Anschließend will der ESX aber wieder die Treiber-CD. Ich lege den symbolischen Link nun auf die zweite ISO namens "ESX-4.0.0-update01-208167.iso" (habe ich ebenfalls auf den USB-Stick gelegt).

Jetzt will der ESX aber nicht mehr und meldet unbeirrt "Insert the ESX installation media"!!! Auf der Konsole habe ich aber alles überprüft. Der ISO-Mount un der Link funktionieren einwandfrei.

Ich werde jetzt mal das CD-Laufwerk tauschen, sofern ich ein SATA-Drive finde.... :cry:
Das jetzige Gerät ist übrigens ein TEAC SLIM DVD-RW SATA DRIVE ROHS (DVM-TEAC-DVDRW-SBT). Ich finde dazu in der Kompatibilitätsliste aber nichts.

Gruß
Sebastian

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 08.06.2010, 20:06

Hast du in der Zwischenzeit vielleicht schon mal die Zeit gefunden, im VMTN mal nach einer Lösung zu suchen oder ein geharnischtes Posting über die Misere zu verfassen?

[add]
Schon gelesen VMware ESX/ESXi 4.0 Driver CD for LSI 3ware SAS 9750-4i Controllers?

Ansonsten hat LSI unter http://www.lsi.de.com/channel/products/ ... index.html und http://www.lsi.com/storage_home/product ... index.html noch mehr anzubieten.

Member
Beiträge: 17
Registriert: 01.06.2010, 14:22

Beitragvon neogeoz » 09.06.2010, 09:49

Danke für die Hinweise, aber die Quellen habe ich schon durch. Entsprechende Supportmeldungen an die Hersteller und den Distributor des Systems sind raus. Natürlich würde ich auch einen Beitrag verfassen, wenn ich denn endlich eine abschließende Erkenntnis hätte. :-(

Anscheinend gibt es vereinzelt Probleme mit CD-Laufwerken die ähnlich aussehen. Im VMTN gibt es z.B. einen Post in dem es heisst, die CD würde booten, aber der Kernel kann anschließend nicht mit dem Laufwerk umgehen.

Ich habe mittlerweile ESX4 auf das RAID installiert, und zwar mit dieser -zugegebener maßen etwas wirren- Vorgehensweise:

    - Das ESX-ISO via "unetbootin" auf einen USB-Stick gebrannt; Die "syslinux.cfg" um das Parameter "askmedia" ergänzt; Den 3ware-Treiber ebenfalls als ISO auf den Stick gelegt
    - Das CDRom angeschlossen und die ursprüngliche ESX-Installations-CD (gleiches ISO) ebenfalls eingelegt
    - BIOS auf USB-Boot umgestellt
    - Installation von USB-Stick gestartet; Bei "Zusatztreibern" wird die CD -wie gehabt- nicht gefunden (auch das manuelle mounten scheitert!)
    - Auf die Konsole gewechselt; Mit "mount -iso9660 -o -loop" das Treiber-ISO auf dem Stick in ein Verzeichnis gemountet; Den symbolischen Link "/dev/cdrom" auf dieses Verzeichnis gelegt
    - Wieder in grafische Oberfläche gewechselt; Treiber installiert
    - Kurz danach -ebenfalls wie gehabt- erkennt die Installation das Installationsmedium nicht mehr - durch das Parameter "askmedia" werde ich aber wenigstens gefragt
    - Jetzt kommt das eigentliche CD-Rom-Phänomen: In der Medienliste wird mir der USB-Stick und das CD-Rom angezeigt (/dev/sr0), obwohl es vorher nicht darüber aufzufinden war!; Beide Medien enthalten angeblich keine Installationspakete; Über "Rescan" wird das ESX-Paket anschließend doch gefunden - jetzt aber nur noch auf der CD und nicht mehr auf dem USB-Stick!!! :shock:

Fazit: Beim Booten funktioniert das CD-ROM... nach Laden des Kernels ist es verschwunden und ich kann zur Treiberinstallation nur den USB-Stick verwenden... wenn nach der Treiberinstallation wieder nach der ESX-Installation gefragt wird, kehrt sich das Ganze um: Jetzt funktioniert nur noch die CD, die plötzlich über /dev/sr0 erreichbar ist!

Meine Vermutung ist, daß SATA zwischenzeitlich komplett die Grätsche macht, denn das CD-Rom ist auch ein SATA-Gerät. Verstehen tue ich es aber nicht.

Ich hoffe ich werde diesbezüglich noch etwas schlauer. Natürlich kann ich auch nicht ausschließen, daß ich an irgend einer Stelle vielleicht selbst auf dem Schlauch stehe. Sobald ich schlauer bin, werde ich es selbstverständlich hier posten (und mich ggf. zum Affen machen! ;) )

Gruß
Sebastian

King of the Hill
Beiträge: 13000
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 10.06.2010, 00:27

Das das CD-ROM beim Booten noch da ist, ist normal und genauso sind USB-Geräte noch funktional, zumindest wenn man USB-Legacy im Host-Bios eingeschaltet hat. Irgendwann übernimmt aber das OS die Gewalt über alle angeschlossenen Geräte und dann ist erstmal Feierabend mit USB und CD. Erst wenn das OS dafür Treiber geladen hat, sind sie wieder funktional.

Was ich allerdings nicht verstehe, ist das Bäumchen-Wechsle-Dich mit dem CD-ROM. Die Frage wäre noch, ob das CD-ROM unter ESX(i)4 auch im AHCI- oder RAID-Modus angesprochen werden kann bzw ob der ESX(i)4 dafür Treiber mitbringt. Ich kenne selber Leute, die an dieser Tatsache schier verzweifelt waren. Nachdem sie im Bios auf Legacy für das CD/DVD-LW umgestellt hatten, gings auf einmal... :shock:


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast