Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

ESXi mit Intel Core i7-980X Extreme Edition, 6x 3.33GHz

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 80
Registriert: 05.10.2009, 06:50

ESXi mit Intel Core i7-980X Extreme Edition, 6x 3.33GHz

Beitragvon bico » 09.05.2010, 17:20

Hallo,

was Ich mich schon immer gefragt habe, da man bei dem ESXi max. 4 vCPUs verwenden kann, was z.b. wenn man 6 Cores hat (Hyperthreading sogar 12) mit den restlichen passiert. Verwaltet das dann VMware intern oder ist das so wie wenn man auf ein 64 Bit System ein 32-Bit-OS installiert die Verschwendung der Hälfte an Performance?

Gibt es irgendwann mal patches, dass der ESXi anstalten macht auch gerade im i7 Bereich mehr als nur 4 Kerne als vCPU laufen zu lassen?

cheerio
Bico

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 09.05.2010, 17:28

Hi,

die max. 4 vCPUs kannst Du ein EINE VM einbauen. Der ESXi nutzt komplett schon alle physik. Cores, und verteilt eben alle VMs (d.h. genauer: alle vCPUs ) über die 6 Cores.
http://www.vmware.com/files/pdf/perf-vs ... eduler.pdf

viele grüße,
jörg

Member
Beiträge: 80
Registriert: 05.10.2009, 06:50

Beitragvon bico » 09.05.2010, 17:32

Super,

ich les mich mal rein, danke Dir!

Grüße

Member
Beiträge: 197
Registriert: 20.09.2009, 13:24

Beitragvon mschoen » 09.05.2010, 17:33

Gab es beim ESXi nicht mal eine Lizenzbegrenzung von 6 Cores ohne HT pro CPU?

King of the Hill
Beiträge: 12998
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 09.05.2010, 17:53

Solange 6 Kerne noch keine große Marktdurchdringung besitzen, wird sich da auch nichts ändern. Zumal viele Anbieter professioneller SW gerade erst ihre Lizenzpolitik von Sockel- auf Kernlizenzierung umgestellt haben und je nach Anbieter steigen dadurch die Lizenzkosten beträchtlich. Die Problematik der Rechenzeitzuteilung nur bei freien Kernen sollte man dabei auch immer im Hinterkopf haben.

Ich bin nach wie vor der Meinung, daß Multicore-VMs nur begrenzt Sinn machen. Wenn eine Anwendung von 4 oder mehr Kernen einen Vorteil zieht, sollte man ihr das auch zugestehen und sie gleich auf Echtblech ausrollen. Hier haben schon mehrere User ihre Praktiken veröffentlicht und aus denen geht hervor, daß sie eine Grenze bei Singlecore und 2GB RAM pro VM ziehen. Alles was darüber hinausgeht, erschwert nur die Migration auf Hosts mit unterschiedlicher HW-Ausstattung und wird der Performance wegen auf Echtblech ausgelagert. Das ist natürlich auch immer von der Auslastung der VM(s) abhängig, aber man gibt einer VM ja nicht mehrere Kerne, um diese nachher dauerhaft im Leerlauf zu betreiben...

Falls du eine VM auf dem 980X mit v.CPU=6 laufen lassen würdest, wäre der Host auch komplett belegt und die HT-Kerne als CPU-Verlängerung kannst du knicken. Letztendlich müssen das doch wieder dessen 6 Kerne stemmen und ein klein wenig Rechenzeit will der ESX(i) auch noch haben.

PS: Mit der Enterprise-Version des ESXi kannst du auch jetzt schon eine 8Kern-VM laufen lassen. ;)


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste