Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Risiko Storage Infrastruktur HA / FC / Cluster / DRDB

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 6
Registriert: 07.04.2010, 08:32

Risiko Storage Infrastruktur HA / FC / Cluster / DRDB

Beitragvon xbromy » 07.04.2010, 08:44

Hallo,

wir haben derzeit drei ESX Hosts (HA / DRS Cluster) und planen einen Ausbau auf sechs.

Unter den ESX arbeiten 2 QLogic FC Switche und ein FC Store (10TB Volumen SATA).

Nun möchten wir das Risiko "Storage" minimieren. Alles über dem Store ist redundant. Nur das Store nicht. Eine Lösung von EMC oder ähnlichen mit einem HA Store Cluster für > 40k€ wollen wir derzeit nocht nicht kaufen. Was sind also die Alternativen? Wie macht Ihr das?

Anforderungen grob: 10 TB Volumen. Von 90 VMs müssen im Crashfall mind. 5 Stück in 1-2 Stunden wieder online sein.

Ich hab derzeit zwei Lösungen:
1. Ein zweites Store und jeden Tag eine Sicherung auf dieses Store. z.B. mit vRanger oder ähnlichen. somit kann man im Crash vom primären Store das zweite in die ESX einbinden und die VMs starten. (1-2 Stunden)

2. Einen Custom gebauten Store Cluster mit DRDB als "Betriebssystem" damit aber auch ein Wechsel auf ISCSI. Derzeit ist FC im Einsatz. Den Cluster kann man angeblich auch HA fähig machen. Hat damit jemand wirkliche Erfahrungen? Die Kosten für den Wechsel FC auf ISCSC sind nicht relevant!

Danke!

Gruß

xbromy

King of the Hill
Beiträge: 12187
Registriert: 02.08.2008, 15:06
Wohnort: Hannover/Wuerzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon irix » 07.04.2010, 09:46

Ueber das vorhandene SAN koennte man auch DataCores SANmelody legen bzw. in Kuerze SANsymphonyV oder was immer als Name ausgewuerfelt wird.

Das was du nicht vergessen solltest ist ob und wie der Failover bzw. Failback von statten gehen soll.

Gruss
Joerg

Member
Beiträge: 74
Registriert: 03.12.2009, 22:45
Wohnort: Schweiz

Beitragvon affabanana » 07.04.2010, 12:13

Hallo zusammen

444.44 Euro pro VM sind aber auch nicht so viel.

40'000.- € / 90 vm's

es gibt sowas auch von HP

Lefthand p4000

Wird der b!az!lla aber sicher der beste Ansprechparnter für sein.

gruass affabanana

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 445
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 07.04.2010, 12:13

Moin, moin,

wie sieht es mit eurer bisherigen Performance aus?
Ein "normaler" Storage mit sovielen VM's und dann noch SATA?

Vorschlag:
2 x neue Storages mit entsprechender Kapazität, Replikation zwischen den Systemen unter einer virtuellen Adresse, das läßt sich für etwa 20 k realisieren.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 07.04.2010, 08:32

Beitragvon xbromy » 07.04.2010, 12:29

Hallo,

die Performance bei ca. 20 VMs (auch mehrere FileServer) war bisher gut.
Da können wir keine Probleme melden. Eine Lösung mit zwei Stores und eine Synchronisation für 20k konnte ich bisher leider nicht finden! Wo gibt es sowas?

Gruß xbromy

Benutzeravatar
Member
Beiträge: 445
Registriert: 11.03.2008, 12:28
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon sirrossi » 07.04.2010, 15:18

Moin, moin,

wenn Du ein Angebot möchtest, sende mir ein PN.

Guru
Beiträge: 2082
Registriert: 21.10.2006, 08:24

Beitragvon bla!zilla » 08.04.2010, 21:20

Also mal ehrlich: Du hast 90 VMs und möchtest für ein paar VMs eine Verfügbarkeit von 99,988%. Dann musst du das auch bezahlen können. Und so ein Bastel-Storage (sorry, aber was anderes ist das nicht...), bringt es da nicht. Wenn du 20k Budget hast, dann rechne doch mal nach, was dich der Ausfall der VMs kostet. Solange die Kosten für den ein bis zweistündigen Ausfall unter dem Preis für ein gespiegeltes Storage liegen, kannst du das vergessen. Dann geht es nämlich nicht um einen Business Need, sondern nur um dein Bauchgefühl.

Member
Beiträge: 6
Registriert: 07.04.2010, 08:32

Beitragvon xbromy » 09.04.2010, 08:11

Hallo,

das Szenario zu greifen war auch nicht einfach. Nach einer Konsolidierung können wir von 90 auf ca. 50VM runterkommen :-) Ich denke die Message mit der Belastung auf dem Store war gut Einwurf. Wir denken nun über zwei identische Systeme nach und werden die VMs verteilen. Für die Sicherheit werden wie die VMs über eine Software von Store A nach Store B und Store B nach Store A replizieren. Dann haben wir je nachdem welches Store ausfällt immer 50 % Live und müssen ggf. bei 50% die Datensicherung der letzten x Stunden einspielen, oder die Daten vergessen. Da es im Moment in der Tat nicht kritisch ist, 1-2 Stunden Daten zu verlieren. (Sie entstehen bei uns auf den Clients. Dort liegen sie eh...) Die Kosten bleiben so unter 20k und wir sind fast sicher. (1-2 Stunden delay...) und ich denke das Risiko das ein Store ausfällt ist eh gering. Da können wir das Geld lieber nehmen wenn es passiert als es jetzt in eine Versicherung "HA Store Cluster" zu investieren.
P.S. in drei Jahren läuft dann das Leasing aus und wir gucken erneut...

Vielen Dank für die Impressionen!


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste