Die Foren-SW läuft ohne erkennbare Probleme. Sollte doch etwas nicht funktionieren, bitte gerne hier jederzeit melden und wir kümmern uns zeitnah darum. Danke!

Neue Hardware

ESX(i)-taugliche Hardware, HCL .....

Moderatoren: irix, continuum, Dayworker

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Neue Hardware

Beitragvon Kroko87 » 06.04.2010, 18:04

Hallo Leute!

Ich möchte mir gerne einen neuen Computer/Server kaufen, auf diesem soll ESXi laufen.
Ich habe mir schon etwas zusammengestellt:

CPU: Intel C2Q 9400
Mainboard: Intel Executive Series DQ45CB (wegen Intel VT-d)
Speicher: 4 oder gleich 8GB

oder ein Core i5-6xx System. Ist zwar nur ein DualCore, aber nur mit diesen hat man ja eine onboard GPU und das verbesserter Hyper-Threading soll angeblich fast einen 4 Kerner ersetzen.

Mein Problem und auch meine Frage ist jetzt, welches System wäre besser?
Es soll ja auch Stromsparend sein.
Meine letzte Frage:
Werden in ESXi auch die Stromspartechnologien der CPUs unterstützt, also runtertakten und einzelne Kerne abschalten?

Mfg Kroko

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.04.2010, 19:48

Ich würde an deiner Stelle nicht mehr auf die Core2-Technologie setzen. Die ist nur momentan noch von den Boards her billiger, aber das ändert sich auch recht bald und die CPUs sind von der Leistung her überholt und sinken nicht mehr im Preis. Da erfolgt nur noch ein Abverkauf seitens Intel.
Wenn du also auf stromsparend und Dauerbetrieb aus bist, würde ich dir die Xeons der 5500/5600-Reihe empfehlen und dort speziell die L-Reihe. Mit 60W TDP als Quad L5520 mit Turbo und HT bei 2.26GHz hast du in meinen Augen ein performantes und gleichzeitig Energiesparendes System. Hauptproblem bei Virtualisierung ist meist nicht die CPU-Leistung als solches, sondern fehlender RAM-Ausbau und zuwenig performante Platten bzw Storagelösung.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Beitragvon Kroko87 » 06.04.2010, 21:17

Hallo!

Danke für deine Antwort!
Sowas wär das beste, aber das ist mir leider für meinen Gebrauch zu teuer.
Was sagst du zu einem Core i5-6xx System? Das muss doch für ein Linux (mit GUI), einen Router und eine VM zum Testen reichen oder?
Nur kenn ich da kein voll unterstütztes Motherboard samt Intel VT-d.

Mfg Kroko

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.04.2010, 21:33

Das muss doch für ein Linux (mit GUI), einen Router und eine VM zum Testen reichen oder?


? - ging es nicht um ESX ?

Das klingt jetzt mehr nach VMserver ...

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.04.2010, 21:39

Ähem, ESX(i) ist kein Linux und eine GUI gibt es auch nicht.
Das was dir wahrscheinlich vorschwebt, ist eins der Host-based Produkte von VMware ala Player, Workstation oder VMserver. Speziell beim VMserver solltest du immer auf ein richtiges Server-OS setzen und ganz besonders auch bei Linux mit seinem Kernel-Wahnsinn, den VMware nicht mitgeht.
VT-d sollte bei allen H55/57- oder Q55/57-Chipsätzen möglich sein, wenn die CPU mitspielt. Genaueres findet sich bei http://intel.com unter der Rubrik Chipsätze. Bei den Core_iX-CPUs läßt sich das leider auch nicht mehr allgemeingültig sagen, es kommt hier auf die genaue CPU-Bezeichnung an und dann kannst du selbst bei http://processorfinder.intel.com nachsehen.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Beitragvon Kroko87 » 06.04.2010, 21:46

Damit sind die VMs gemeint!!
ESXi natürlich als Host BS

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 06.04.2010, 21:50

Das der ESXi eine HCL hat und auch nicht mit jeder HW zusammenspielt, ist dir aber bewußt :?:

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Beitragvon Kroko87 » 06.04.2010, 21:55

Jap, das ist ja das Problem....
Nur wird mit den core ixxx Mainboards fast keiner Erfahrungen haben, glaube ich zumindest.

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Beitragvon Kroko87 » 06.04.2010, 22:04

Interessant wäre auch, wie stark der Performance Unterschied zwischen ESXi und einem Linux ohne GUI mit zugeschnittenem Kernel und VMware Server ist....

Hat schon jemand von euch 1156er Sockel Mainboards mit ESXi getestet?

Mfg Kroko

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 06.04.2010, 22:30

Performance Unterschied ?

verglichem mit ESXi kann man bei VMserver 2 erst Recht unter Linux ueberhaupt nicht von performance sprechen 8)

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Beitragvon Kroko87 » 07.04.2010, 10:19

Wieso, läuft VMware mit Linux als Host nicht gut? Wäre eigentlich komisch, ESX stammt doch vom Linux Kernel ab oder?

Mfg Kroko

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 14744
Registriert: 09.08.2003, 05:41
Wohnort: sauerland
Kontaktdaten:

Beitragvon continuum » 07.04.2010, 14:21

ESX stammt doch vom Linux Kernel ab oder?


mag sein - das ist aber 10 Jahre her - seitdem hat der ESX kernel nichts mehr mit Linux zu tun

Member
Beiträge: 7
Registriert: 06.04.2010, 17:44

Beitragvon Kroko87 » 07.04.2010, 19:24

Aha. Wär ja super wenn der Kernel von ESX kompatibel zum Linux Kernel wäre, dann könnte man selber Treiber einbinden...

Hat noch niemand Erfahrungen mit einem Core i3/5 System mit ESXi4 gemacht?

Mfg Kroko

King of the Hill
Beiträge: 12992
Registriert: 01.10.2008, 12:54
Wohnort: laut USV-Log am Ende der Welt...

Beitragvon Dayworker » 07.04.2010, 20:19

Die neueren Core_iX-Systeme sind eigentlich unkritisch, solange das Board eine funktionale Lüfterregelung mitbringt. Leider fallen da momentan fast alle Boards der Firma Gigabyte raus. Die PWM-Grundfrequenz wurde mit 21-28kHz spezifiert und 25kHz gilt als Defacto-Standard, außer bei Gigabyte. Die haben häufig 300kHz als Grundfrequenz und verursachen dadurch einen Radau sondersgleichen. Da das Signal für viele Lüfter zu hoch ist, gehen diese dann von einem Defekt aus und regeln die Lüfter auf 100% Leistung. :twisted:

Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 3476
Registriert: 23.02.2005, 09:14
Wohnort: Burgberg im Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon Tschoergez » 07.04.2010, 23:55

und zum richtigstellen: der ESX stammte noch nie von Linux ab. Er nutzt zwar teilweise linux-architektur, um 3rd-party-treiber einzubinden, der wirkliche kern kommt aber aus der Disco :grin:

google hilft dazu bei suche nach: esx disco simos


viele grüße,
jörg


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast